Woraus besteht Glas: Alles wichtigen Informationen

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Bei Glas handelt es sich um einen echten Allrounder. Alleine seine Eigenschaften machen das Material so beliebt. Sei es in der Fertigung, in einem Spiegel oder verbaut in einem Smartphone – an Einsatzmöglichkeiten mangelt es nicht. Wer sich jedoch mit dem Thema intensiver beschäftigt, wird schnell die Vielfalt von Glas erkennen. Mittlerweile fertigen Unternehmen das Material in verschiedenen Produktionswegen an. So kann sich beispielsweise die Zusammensetzung ändern.

  • Doch woraus besteht Glas eigentlich?

Woraus besteht Glas?

Jeden Tag kommen wir mit Glas in Berührung. Sei es der Trinkbecher, Flaschen oder andere Produkte. Umso spannender wird die Frage nach der Zusammensetzung, welche für die Undurchsichtigkeit verantwortlich ist. Kurz und knapp handelt es sich bei den folgenden Materialien um seine Hauptbestandteile:

  • Quarzsand
  • Soda
  • Kalk

Die genaue Menge von jeder Zutat und ob noch ein anderer Stoff später hinzukommen soll, hängt ganz vom jeweiligen Glasprodukt ab. Seit der ersten Anleitung für die Herstellung rund 650 v. Chr. hat sich an der Art und Weise nicht viel geändert. Schon etwas tiefgründiger wird es nach der chemischen Zusammensetzung.

Fester Werkstoff

Dabei wird Glas als ein fester, durchsichtiger Werkstoff bezeichnet, welcher hauptsächlich aus Siliciumdioxid besteht. Dank seiner zahlreichen Eigenschaften und Optimierung bei der Herstellung lässt sich Glas für unterschiedliche Bereiche nutzen. Ein paar Beispiele wären die Nutzung:

  • Verpackungsmaterial
  • Baustoff
  • Laborglas
  • Material für Glasfasern

Ebenfalls hängen die Eigenschaften von der Zusammensetzung ab. Die thermische Vorgeschichte hat ebenfalls Einfluss darauf. Hauptbestandteil ist das erwähnte Siliciumdioxid und größere Mengen an Quarzsand. Normalglas gehört beispielsweise zur Kategorie von Natron-Kalk-Glas. Weitere Infos zu den verschiedenen Arten liefert der folgende Abschnitt.

Welche Arten von Glas gibt es?

Glas kann aufgrund seiner zahlreichen Eigenschaften besonders vielseitig eingesetzt werden. Wer sich noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat, sollte zunächst einmal die Hauptkategorien wissen. Dabei handelt es sich um:

  • Glas
  • farbbeschichtetes Glas
  • verspiegeltes Glas
  • Sondergläser

Diese wiederum lassen sich in weitere kleine Unterkategorien einteilen. Das hängt ganz vom benötigen Typ ab. Recht bekannt sind dabei u.a.

Doch auch gebogenes Glas kommt immer wieder zum Einsatz. ESG und VSG sind zwei wichtige Arten, wenn es um Sicherheitsglas geht. Im Grunde genommen unterscheiden sie sich in der Menge an übereinander liegenden Glasscheiben. Duschabtrennungen, Schiebetüren und die Gefahr auf geringeres Verletzungsrisiko sind einer der Merkmale.

Doch selbst die Art der Produktion hat einen großen Anteil am entstehenden Glas. Dort wiederum stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

Gepresstes Glas

Bei dieser Variante wird die zähflüssige Masse in eine Form gegeben, anschließend gepresst und dann abgekühlt. Danach erfolgt die maschinelle Herausnahme. Ein großer Vorteil von gepresstem Glas ist seine Stabilität, welche durch die dicken Glaswände entstehen.

Geschleudertes Glas

Etwas anders sieht es bei geschleudertem Glas aus. Das Ganze wird in eine flache Form gegeben. Dank der Drehbewegungen entstehen unter anderem Teller für die Küche. Beim fertigen Stück können die Strukturen im Glas klar erkannt werden.

Maschinell geblasenes Glas

Geblasenes Glas kann auf zwei verschiedene Wege hergestellt werden. Ein Weg wäre die Herstellung mit Maschinen. Dabei wird die flüssige Masse zunächst in die entsprechende Form getropft und dann mit Unterstützung von Druckluft an die Wand der Form geblasen. Erst nach dem Abkühlen kann das Glas aus der Form wieder entnommen werden. Charakteristisch ist unter anderem die klare Gesamterscheinung.

Mundgeblasenes Glas

Eine letzte Möglichkeit wäre noch das mundgeblasene Glas. Hier wird im Prinzip flüssiges Glas in eine Holzform gesteckt und mit dem Mund in Form geblasen. Deswegen handelt es sich bei jedem Produkt um ein Unikat. Das Volumen lässt sich variieren und Füllstriche werden an verschiedenen Stellen angebracht. Größere Mengen auf schnelle Zeit können entsprechend nicht stattfinden.

Übersicht zum wirtschaftlichen Markt Glas

Bei Glas handelt es sich um ein Massenprodukt. Durch die Möglichkeit zu recyclen findet auch großer Einfluss auf die Wirtschaft selbst statt. Es kann so oft wie möglich wieder geschmolzen und neu verwendet werden. In Deutschland alleine werden pro Jahr über 5 bis 7 Millionen Tonnen davon hergestellt. Das betrifft überwiegend Behältergläser sowie spezielle Gläser für Haushalte.

Dank Recycling des Glases sinkt der Verbrauch an Energie zwischen 0,2 und 0,3 Prozent. Jahr für Jahr werden Prozesse optimiert, um den Verbrauch nachhaltig für die Umwelt zu senken. Anhand der Daten lässt sich bereits gut erkennen, wie groß der Einfluss von Glas auf die deutsche Wirtschaft hat.

Vorteile durch Glas

Glas wird nicht nur aus optischen Gründe gerne genutzt, sondern auch aus praktischen. Welche das sind, soll die folgende Auflistung zeigen:

  • gasdicht
  • geruchslos
  • geschmacksneutral
  • keine Wechselwirkung mit anderen Stoffen
  • Temperaturen bis 500 Grad Celsius

Welche Alternativen für Glas gibt es?

Bei der Verwendung von Glas werden viel Sand und andere Ressourcen benötigt. So stellt man sich früher oder später die Frage – gibt es auch Alternativen? Wenn ja, sind diese auch vielseitig nutzbar? Im Grunde genommen kommen vor allem zwei Alternativen infrage. Dabei dreht es sich um:

Plexiglas

Plexiglas besticht durch seine zahlreichen Einsatzmöglichkeiten. Der transparente Kunststoff wurde in den 20ern entwickelt und kommt seitdem in Industrie sowie der Medizin zum Einsatz. Doch auch beim Bau von Prothesen wird das Material benötigt. Vor allem Heimwerker schätzen Plexiglas als tolle Variante zu herkömmlichen Glas, da selbst Dächer aus Gewächshäuser oder Gewürzmühlen in der Küche davon profitieren können.

Acrylglas

Eine weitere Alternative stellt Acrylglas dar. Plexiglas gilt zwar als leichter und bruchsicherer, jedoch können diese bei der Herstellung von Acrylglas gezielt gesteuert werden. Nur bei der Reinigung ist Acryl sehr empfindlich gegen Kratzer.

Fazit: Woraus besteht Glas

Ohne Glas könnten viele der bekannten Produkte im eigenen Haushalt nicht mehr hergestellt werden. Außerdem wird Glas nicht nur bei der Herstellung von Fenstern oder Produkten für die Küche benötigt, auch Solarmodule und andere hochtechnische Konstruktionen sind auf dessen Eigenschaften angewiesen. Dank der großen Auswahl an unterschiedlichen Varianten kann es besonders flexibel genutzt werden.

Die erneute, stoffliche Nutzung trägt zudem einen positiven Beitrag für die Umwelt bei. Klassiker sind beispielsweise verspiegeltes Glas sowie Farbglas. Für welche Variante sich am Ende entschieden wird, hängt ganz vom Endprodukt ab. Je nach Form, Temperatur und Vorarbeit können daraus unterschiedliche Variationen produziert werden.

Ähnliche Beiträge