Terrassenabgrenzung: Stilvolle Lösungen für mehr Privatsphäre

Ratgeber

Die Gestaltung einer Terrassenabgrenzung spielt eine entscheidende Rolle, um Privatsphäre, Schutz und ästhetischen Wert zu erhöhen. Von natürlichen Hecken über elegante Glastrennwänden bis hin zu modernen Sichtschutzelementen gibt es eine Vielzahl von Optionen, die sich jedem Stil und Budget anpassen.

Natürliche Lösungen wie Pflanzkasten und Bäume bieten einen lebendigen Sichtschutz und fördern die Biodiversität, während konstruierte Elemente wie Zäune, Wände oder Paravents sofortige Privatsphäre und Wind- sowie Lärmschutz bieten können. Die Auswahl der Materialien und das Design der Terrassenabgrenzung sollten sowohl funktionale Bedürfnisse als auch das Gesamterscheinungsbild des Außenbereichs berücksichtigen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Vielfältige Optionen: Pflanzen, Glaswände, Sichtschutzelemente.
  • Funktionale Vorteile: Privatsphäre, Schutz vor Wind und Lärm.
  • Natürliche Lösungen: Förderung von Biodiversität und Ästhetik.
  • Materialauswahl: Entscheidend für Langlebigkeit und Pflegeaufwand.
  • Designabstimmung: Sollte zum Stil des Hauses und Gartens passen.

Warum braucht man eine Terrassenabgrenzung?

Wer eine Terrasse baut, denkt in der Regel nur selten an die Abgrenzung – dabei ist genau das essentiell. Hintergrund ist, dass eine freie Terrasse zwar einen guten Blick ermöglicht, allerdings ist man als Besitzer Wind und Wetter ausgeliefert. Glücklicherweise gibt es viele Anbieter, wie Glasprofi24, die interessante Module anbieten.

Um einen Schutz gegenüber den Elementen gewährleisten zu können, wird in der Regel ein mobiler Sichtschutz auf Rollen eingesetzt. Weiterhin ermöglichen diese Modelle auch noch einen Schutz der Privatsphäre, wenn beispielsweise sichthohe Hecken oder aber Milchglaseinsätze verwendet werden.

Welche Arten von Terrassenabgrenzungen gibt es?

In Urzeiten wurden Stöcke angeordnet, um die Grenze eines Grundstücks zu markieren – so entstanden die ersten Zäune. Auch heute noch wird Holz als Abgrenzung genutzt, ist im Vergleich zu anderen Arten allerdings wartungsaufwändig, denn das Holz muss regelmäßig geschliffen und lasiert werden. 

Somit kommen auch noch die folgenden Arten als Abgrenzung in Betracht:

Kurz angerissen: Bei WPC handelt es sich um eine Abkürzung für “Wood Plastic Composite” – es handelt sich somit um einen Verbundwerkstoff aus Holz und Kunststoff (wobei vorwiegend Fasern genutzt werden) und die höhere Haltbarkeit als reines Holz besitzen.

Besonders edel sind hingegen die Modelle aus Echtglas, die häufig mit einem Gestell aus Aluminium, Edelstahl oder Cortenstahl kombiniert werden.

Lesen Sie auch: Terrassen Schiebetüren Preise

Glas Sichtschutz für Terrasse – welches Glas wird genutzt?

Eine Terrassenabgrenzung zum Rasen kann ein einfacher Glaszaun sein, oder aber es handelt sich um ein verschraubbares Modell, das zudem auch noch Bepflanzungsmöglichkeiten bereithalten kann. Bei den Arten aus Glas wird grundsätzlich Sicherheitsglas genutzt.

Beim Sicherheitsglas gibt es zwei, beziehungsweise drei Arten. Möglich sind Modelle mit Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG), Verbundscheiben-Sicherheitsglas (VSG) oder Polycarbonatglas (PC). 

ESG-Glas ist eine gehärtete Floatglasscheibe, der die Spannung entzogen wurde. Dadurch ist das Glas nicht nur resistent gegenüber Stößen und Kratzern, sondern hält auch den meisten Witterungsbedingungen stand.

Eine VSG-Glasscheibe besteht hingegen aus mehreren Glasscheiben, die mit einer klebenden Folie zusammengeführt worden sind. Der daraus resultierende Verbund ist stabil und da die äußere Scheibe gehärtet wurde, können Schläge, Eis oder auch Hitze einer solchen Glasplatte nichts anhaben.

Neben diesen Echtglas-Modellen gibt es auch noch das Polycarbonatglas. Diese Varianten sind ein Verbund aus Echtglas und dem Kunststoff Polycarbonat. Im Vergleich zum herkömmlichen VSG-Glas ist dieses Glas 20 mal effektiver – aber auch sehr teuer und wird daher vornehmlich im militärischen Bereich genutzt.

Terrassenabgrenzung Glas – wie läuft die Montage ab?

Ein seitlicher Sichtschutz für den Balkon wird ähnlich montiert wie der für eine Terrasse. Die Montage läuft dabei wie folgt ab:

  • Hat die Terrasse eine Bodenplatte, werden die Aufnahmen in den Boden geschraubt, um einen sicheren Halt zu gewährleisten (Richtschnur beim Setzen des Ständerwerks nicht vergessen).
  • Im Anschluss daran werden Glasklemmen angebracht, welche die Glasscheibe aufnehmen.
  • Nach dem Einsetzen der Scheibe werden die Halter arretiert und mögliches Dekomaterial wie Pflanztöpfe angebracht.

Sollte die Terrasse nur gepflastert worden sein, so ist es wichtig, die Halter mit Punkthaltern einzusetzen. In solchen Fällen sind die Pfosten rund 50 Zentimeter länger. Sollte es sich nicht um eine ebenerdige, sondern um eine erhöhte Terrasse handeln, müssen landesbaurechtliche Vorschriften beachtet werden. Laut diesem darf ein Sichtschutz eine maximale Höhe von 50 Zentimetern besitzen.

Glasprofi24 bietet passende Abgrenzungen aus Glas zu Preisen ab rund 800 Euro an.

Lesen Sie auch: Glasprofi24 Erfahrung

Wind- & Sichtschutz aus Glas – Kosten & Anbieter

Passende Modelle aus Glas findet man im örtlichen Fachhandel oder auch im Internet. Bei den vielen Anbietern ist es allerdings schwer, ein qualitativ hochwertiges Unternehmen zu finden. Unter den vielen Händlern lässt sich auch der Hersteller Glasprofi24 finden. Diese produzieren ihre Modelle nicht nur in Deutschland, sondern haben dabei auch noch hohe Qualitätsstandards – und die Bewertungen sind stets positiv.

Neben einer großen Auswahl an Modellen bietet das Unternehmen auch einen hauseigenen Konfigurator an, sodass man nach Herzenslust einen eigenen Wind- und Sichtschutz kreieren kann.

Das ist allerdings noch nicht alles, denn auf Wunsch wird auch die Montage von Glasprofi24 übernommen. Hierbei sendet das Unternehmen allerdings keine eigenen Handwerker aus, sondern verlässt sich auf einen der regionalen Partner, sodass auch noch der ökologische Fußabdruck klein gehalten wird – das ist vorbildlich.

Lesen Sie auch: Terrassenüberdachung Preise mit Montage

Fazit zu Terrassenabgrenzung

Eine Terrassenabgrenzung aus Glas ist besonders edel und kann zudem ganz nach den eigenen Wünschen designt und angepasst werden. Dabei kann man auch entscheiden, ob das Glas gefärbt oder klar sein soll.

Auch das Ständerwerk ist anpassbar, denn es gibt Modelle aus Cortenstahl, Edelstahl oder auch Aluminium. Weitaus wichtiger ist der Punkt der Flexibilität. So gibt es mobile Modelle mit Pflanzkübeln, die im Winter schnell in der Garage verschwinden. Standfeste Varianten sind hingegen besonders langlebig und repräsentativ. Schöne Modelle gibt es bei Glasprofi24 bereits zu Preisen ab 800 Euro.

FAQs zu Terrassenabgrenzung

Wie wähle ich die richtige Terrassenabgrenzung aus?

Berücksichtigen Sie Ihre Hauptbedürfnisse (Privatsphäre, Schutz, Ästhetik) sowie die Beschaffenheit und Nutzung Ihres Außenbereichs.

Kann eine Terrassenabgrenzung den Wert meiner Immobilie steigern?

Ja, eine gut gestaltete Terrassenabgrenzung kann die Attraktivität und den Wert einer Immobilie erhöhen.

Wie pflege ich eine lebendige Terrassenabgrenzung?

Regelmäßiges Beschneiden und Gießen sind essentiell, um die Gesundheit und das Erscheinungsbild von Pflanzen zu erhalten.

Gibt es schnell installierbare Lösungen für eine Terrassenabgrenzung?

Paravents und vorgefertigte Sichtschutzelemente können eine schnelle und flexible Lösung bieten.

Sind Terrassenabgrenzungen genehmigungspflichtig?

In einigen Fällen kann eine Baugenehmigung erforderlich sein, besonders bei permanenten Konstruktionen. Es ist ratsam, dies vorab mit den lokalen Behörden zu klären.

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben eine Frage zu Ihrem Projekt – oder Sie wünschen eine preisliche Einschätzung? Unsere Experten von ✅ GLAS.de helfen Ihnen kostenlos. Transparent Zuverlässig Informativ

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Sie haben noch Fragen zu Ihren Projekt?
Schreiben Sie uns!
Jetzt schreiben +49 (0) 5207 95757 29