Glasplatten für den Kamin: Brandschutz mit edlem Look

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Wenn Sie einen Kaminofen auf einem nicht feuerfesten Boden installieren wollen, ist eine Kaminbodenplatte unumgänglich. Der gesetzlich vorgeschriebene Brandschutz kann mit solchen Bodenplatten gewährleistet werden.

Eine Glasplatte für Kaminöfen schützt und sieht dabei edel aus. Solche Glasbodenplatten sind in verschiedenen Größen, Formen und Farben erhältlich und können so an jeden Kamin angepasst werden.

Was ist eine Glasplatte für den Kamin?

Die Glasplatte für den Kamin schützt vor Funken, Asche und Glut aus dem Kaminofen. Dies ist eine gute Wahl für leicht entzündliche oder empfindliche Untergründe wie Teppich, Laminat oder Parkett. Sie haben auch die Möglichkeit, Bodenplatten aus anderen Werkstoffen wie Granit oder Stahl zu erhalten. Platten aus diesen Werkstoffen können sich aber erwärmen, da sie die Wärme der Feuerstelle aufnehmen. Kaminbodenplatten aus Glas haben dieses Problem nicht.

Eine Glasplatte für den Kamin wird meist aus sogenanntem Einscheibensicherheitsglas (ESG) hergestellt. Dadurch erhält die Glasplatte eine sehr hohe Bruchfestigkeit und ist beständig gegen hohe Temperaturschwankungen. Wenn die Platte doch einmal brechen sollte, zerfällt sie in kleine ungefährliche Glaskrümel.

Wie groß sollte eine Glasbodenplatte für den Kamin sein?

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass brennbare Fußbodenmaterialien wie Laminat, Holz oder Teppich vor Funkenflug geschützt werden müssen. Dafür ist eine Bodenplatte aus nicht brennbarem Material notwendig.

  • Die Glasbodenplatte sollte den Grundriss des Kaminofens vorne um mindestens 50 cm und seitlich um mindestens 30 cm überragen. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass keine Flammen, Funken oder Glut auf den Boden fallen und ein Feuer entzünden können.

Glasplatte Kamin nach Maß, worauf gilt es zu achten

(Welche Plattenform ist die richtige?)

Wenn Sie auf der Suche nach einer geeigneten Glasplatte für Ihren Kamin sind, sollten Sie zunächst einige Aspekte beachten:

  • Zum einen ist es wichtig, dass die Platte aus hochwertigem Glas besteht, um einen optimalen Schutz vor Hitze und Flammen zu gewährleisten.
  • Zum anderen muss die Platte perfekt auf die Maße Ihres Kamins abgestimmt sein, damit sie nicht nur optisch ansprechend, sondern auch funktional ist.
  • Vergleichen Sie verschiedene Anbieter anhand der Qualität und der Kosten.
  • Entscheiden Sie sich zuerst für den Kamin. Erst wenn Sie dessen Maße wissen, können Sie die richtige Größe der Glasplatte bestimmen.
  • Um sich für die richtige Form zu entscheiden, hilft es, den Aufstellort zu betrachten und die für sich ästhetisch ansprechende Form zu wählen.
  • Achten Sie bei der Form der Platte auf ein harmonisches Gesamtbild im Zusammenhang mit der Grundform des Kaminofens.
  • Ihr Ofenbauer und Schornsteinfeger steht Ihnen dabei auch beratend zur Seite.

Spezialisierte Anbieter im Internet bieten die beste Möglichkeit, um eine Glasplatte für den Kamin nach Maß zu finden. Auf den entsprechenden Plattformen können Sie ganz einfach die Maße Ihres Kamins eingeben und die passende Platte auswählen. Darüber hinaus haben Sie hier die Möglichkeit, verschiedene Modelle und Designs zu vergleichen und so das für Sie ideale Produkt zu finden.

Welche Plattenformen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Glasplatten für den Kamin. Die häufigsten sind rechteckig, quadratisch oder rund. Aber auch spezielle Formen sind erhältlich:

  • Korbbögen
  • Viertelkreise
  • Tropfenform
  • Herzform
  • Rund- und Segmentbögen
  • Halbkreise
  • Ellipsen

Die Qual der Wahl ist groß. Aber eine große Hilfe bei der Entscheidung für die richtige Form ist, das Gesamtbild in Verbindung mit dem ausgewählten Kamin zu betrachten und einen symbiotischen Anblick zu erschaffen.

Warum ist eine Glasbodenplatte für Kaminöfen eine wichtige Erweiterung?

Eine Kaminbodenplatte aus Glas hat viele Funktionen. Die wichtigsten sind:

  • Sie bietet dem Kamin eine glatte Aufstellfläche.
  • Sie kann leichte Unebenheiten ausgleichen.
  • Die Glasplatte dient als Brandschutz bei herausfallender Glut und Funkenflug.
  • Eine Bodenplatte aus Glas für Kamine wertet den Kaminaufstellort optisch auf.
  • Sie ist leicht zu reinigen.
  • Solche Bodenplatten sind robust und lange haltbar.
  • Eine Glasplatte für Kamine ist meist aus Sicherheitsglas, welches bruchfest ist und hohe Temperaturen aushält.

Sie schützt nicht nur den Aufstellort des Kamins und Ihr Zuhause vor Feuer, sie wertet die Feuerstätte durch ihre edle Optik zusätzlich auf.

Kann man jede Glasplatte für Kamine an jede Feuerstätte anfügen?

Die Größe und Form einer Glasplatte für Kamine muss immer an die Maße und Form des Kaminofens angepasst sein, damit sie tatsächlich geeignet ist. Bestellen Sie diese Platte erst, wenn Sie sich für einen Kaminofen entschieden haben. Im Zuge der Brandschutzbestimmungen muss auch die Mindestgröße eingehalten werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Glasplatte aus Sicherheitsglas mit Beständigkeit gegen hohe Temperaturen besteht.

Was sind die beliebtesten Glasplatten für den Kamin?

Die Glasplatten für Kaminöfen sind in verschiedenen Ausführungen und Designs erhältlich. Die beliebtesten Glasplatten für den Kamin sind jedoch diejenigen, die einen einzigartigen und eleganten Look bieten. Meist sind es runde oder ovale Formen. Die häufigsten Formen sind Halbkreise und die Zungenform.

DIY – Was muss bei der Montage der Glasplatten beachtet werden?

Die Montage der Glasplatten an einem Kamin ist nicht besonders schwierig, aber es gibt einige Punkte, die man beachten sollte:

  • Zunächst einmal muss man sicherstellen, dass die Platte stabil genug ist. Sie sollte also aus einem dickwandigen Sicherheitsglas bestehen.
  • Auch die Ecken der Platte sollten abgerundet sein, damit sich im Alltag keiner verletzen kann.
  • Reinigen Sie die Glasplatte und den Boden des Aufstellortes gründlich, bevor Sie sie montieren.
  • Beachten Sie die Anweisungen des Herstellers.
  • Installieren Sie unbedingt eine Silikonlippe an der Glasplatte. Dies verhindert, dass sich Staub, Asche und andere Verschmutzungen unter der Glasplatte ansammeln können.
  • Wenn Sie den Kamin selbst installieren, stellen Sie den Kamin zu zweit vorsichtig auf die Glasplatte. Das verhindert eine ungewollte Beschädigung, wenn der Kamin sehr schwer ist.

Tipps zur Pflege der Glasbodenplatte für Kamine

Die Pflege der Glasbodenplatte ist relativ einfach und unkompliziert. Zunächst sollten Sie sie regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwischen, um Staub und Schmutz zu entfernen. Anschließend können Sie sie mit einem Glasreiniger polieren, um sie wieder glänzen zu lassen.

  • Achten Sie darauf, dass Sie keine scharfen oder abrasiven Reinigungsmittel verwenden, da diese die Platte beschädigen können.
  • Wenn die Platte stark verschmutzt ist, können Sie sie mit warmem Wasser einweichen und dann mit einem weichen Tuch abwischen.
  • Verwenden Sie keine Chemikalien zur Reinigung der Platte, da diese die Oberfläche beschädigen können.
  • Wenn Sie die Platte nicht regelmäßig reinigen, kann sich Schmutz und Ruß ansammeln und die Platte verkratzen oder beschädigen. Daher sollten Sie die Platte mindestens einmal pro Monat gründlich reinigen.
  • Achten Sie darauf, dass die Platte vor dem Reinigen abgekühlt ist.
  • Verwenden Sie kein heißes Wasser, da diese die Platte beschädigen können.
  • Prüfen Sie mehrmals im Jahr den korrekten Sitz der Silikonlippe, damit sich kein Schmutz unter der Glasplatte ansammeln kann.

Fazit

Die Glasbodenplatten für den Kamin sorgen nicht nur für einen sehr guten Brandschutz, sondern auch für eine optische Aufwertung des Kamins. Durch die glatte Oberfläche der Platten ist eine leichte Reinigung möglich und die robuste und haltbare Bauweise sorgt für eine lange Lebensdauer. Die einfache Montage der Platten ermöglicht es fast jeden, eine Glasbodenplatte für Kaminöfen zu installieren.