Regenschutz für Haustüren: Witterungsschutz für Ihren Eingangsbereich

Ratgeber

Regenschutz für Haustüren ist eine praktische und ästhetisch ansprechende Lösung, um Ihren Eingangsbereich vor Wettereinflüssen wie Regen, Schnee und teilweise auch starker Sonneneinstrahlung (z.B. durch Sonnenschutzglas) zu schützen. Diese Schutzelemente sind in verschiedenen Designs und Materialien wie Glas, Polycarbonat oder Metall erhältlich und können an die Architektur und den Stil Ihres Hauses angepasst werden.

Sie bieten nicht nur praktischen Schutz, sondern verbessern auch die Gesamterscheinung des Hauses. Bei der Auswahl eines Regenschutzes für die Haustür sollten Sie auf die Größe, das Material, die Widerstandsfähigkeit gegen Wetterbedingungen und die Kompatibilität mit Ihrer Haustür achten. Einfache Installation und Wartung sind weitere wichtige Faktoren, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten.

Lesen Sie auch: Vordach Regenablauf

Das Wichtigste in Kürze

  • Vielfältige Designoptionen: Passend zu verschiedenen Hausstilen.
  • Verschiedene Materialien: Glas, Polycarbonat, Metall.
  • Effektiver Witterungsschutz: Schützt vor Regen, Schnee und Sonne.
  • Ästhetische Aufwertung: Verbessert das Erscheinungsbild des Hauses.
  • Auswahlkriterien: Größe, Material, Wetterbeständigkeit, Installation.

Wofür braucht man einen Regenschutz für die Haustür?

Ein Vordach über dem Hauseingang bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Unter anderem wird die Haustür geschont, wodurch sie länger hält. Weiterhin schindet der neue Hauseingang deutlich mehr Eindruck und macht auch die Nachbarn neidisch.

An lauen Sommernächten dient der Überhang auch zum Entspannen und mit passenden Seitenteilen können unter dem Vordach auch Gartenartikel abgelegt werden. All dies macht ein Vordach auch für neue Hauseigentümer interessant.

Regenschutz Haustür – Materialien & Varianten

Bei der Auswahl der Materialien finden die Hauseigentümer eine breite Palette. Zu den wichtigsten zählen:

Teuer, aber auch besonders edel, sind die Varianten aus Glas. Dank einer guten Beschaffenheit ist das Sicherheitsglas resistent gegenüber Schlägen und Stößen. Weiterhin können diese Varianten lange genutzt werden.

Sehr günstig sind die Modelle aus Kunststoff und schnell angebracht. Zusätzliche Optionen gibt es allerdings nicht und auch die Wartung ist recht aufwendig, da die Glasplatten schon nach kurzer Zeit ausgetauscht werden müssen.

Haben wir zum Abschluss noch die Holzmodelle. Diese sind beständiger als die Modelle aus Kunststoff, müssen allerdings regelmäßig ausgebessert werden. Dafür kann durch die Anbringung von Dachschindeln ein rustikaler Look entstehen.

Lesen Sie auch: Terrassenüberdachung Preise mit Montage

Regenschutz Haustür Glas – Glas-Arten

Bei einer Haustürüberdachung haben wir bereits die Modelle aus Glas erwähnt. Diese bieten eine gute Haptik und lassen sich auch auf lange Sicht einsetzen. Das Glas ist allerdings kein gewöhnliches Klarglas, sondern ein Sicherheitsglas.

So kommt entweder ein Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) oder Verbundscheiben-Sicherheitsglas (VSG) zum Einsatz. Bei ESG-Glas handelt es sich um eine einzelne Glasscheibe, die durch spezielle Härteverfahren auch Stößen und Schlägen Stand hält.

Im Außenbereich wird aus Kostengründen immer VSG-Glas genommen. Dieses bietet einen sehr hohen Härtegrad, der durch einen Verbund aus einzelnen Glasscheiben entsteht. In den meisten Fällen ist die letzte Scheibe noch einmal gehärtet, um die Haltbarkeit zu erhöhen.

Wie montiert man einen Regenschutz Haustür?

Je nach Materialien wird ein Regenschutz für die Eingangstüre anders montiert. Nachfolgend soll die Montage nur schematisch dargestellt werden.

  • Zu Beginn muss der Träger an der Wand montiert werden. Dazu werden zum Rahmen der Haustür noch einmal 25 Zentimeter hinzu gerechnet.
  • An dieser Stelle wird der Träger angehalten und waagerecht ausgerichtet.
  • Danach werden die Bohrlöcher gebohrt und der Träger verschraubt.
  • Zum Abschluss werden die Platten eingesetzt, wobei auch Dichtungen ihren Platz finden.

Tipp: Der Einbau eines Dachs sollte mindestens zu Zwei angegangen werden, denn nur so werden Fehler minimiert. Es lohnt sich zudem, Fugen des Trägers vorher mit Acryldichtstoff abzudichten.

Acryl ist deswegen vorzuziehen, da es im Vergleich zu Silikon dehnbar ist, ohne dass es zu Rissen kommt.

Wie viel kostet ein Haustür Regenschutz?

Je nach Materialbeschaffenheit kann auch der Preis sehr stark variieren. So gibt es sehr einfache Modelle aus Stahl für bereits 30 Euro. Dekorativ sind diese Varianten zwar kein Hingucker, erfüllen dafür ihren Zweck.

Besser wird es mit Modellen aus Holz, die vor allem bei Fachwerkhäusern gefragt sind. Im Vergleich zu reinen Metalllösungen bieten diese meistens auch genug Ablagefläche. Ebenso gibt es einen Halter, der die Last besser aufnimmt als bei den Kombinationsmodellen.

Für eine freie Sicht in den Himmel sorgen Modelle aus Acrylglas. Diese sind vergleichsweise günstig und werten den Hauseingang auf. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Platte nicht reißt.

Um dieser Problematik entgegenzuwirken, gibt es auch noch die Varianten aus Echtglas. Diese sind vergleichsweise teuer, müssen allerdings nur selten getauscht werden und auch die Haltbarkeit übertrifft die der Acrylglasplatten.

Lesen Sie auch: Alu Haustüren Preise

Anbieter für einen Haustür Regenschutz

Einen Regenschutz für die Haustür gibt es unter anderem im Baumarkt oder auch beim Fachhändler vor Ort. Darüber hinaus gibt es im Internet eine Vielzahl von Anbietern. Wer qualitativ hochwertige Modelle wählen möchte, sollte zu Glasprofi24 greifen.

Dieser besitzt nicht nur eine große Auswahl, wie freitragend oder auch rahmenlos, auch die Qualität kann überzeugen. Weiterhin gibt es dank Konfigurator viele Variationen. Ob getönt, satiniert oder auch gebogen – der eigenen Wahl sind keine Grenzen gesetzt.

Lesen Sie auch: Glasprofi24 Erfahrung

Fazit zu Regenschutz Haustür

Einen Regenschutz für die Haustür gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten und Modellen. Soll es besonders günstig sein, so eignen sich einfache Modelle aus Stahl, die ihren Zweck erfüllen, ansonsten aber nicht dekorativ sind.

Bei modernen Häusern ist es besser, auf Modelle auf Echtglas zu setzen, wie es sie beispielsweise bei Glasprofi24 zu kaufen gibt. Die Varianten können umfangreich angepasst werden und dank Beschichtung ist eine lange Haltbarkeit garantiert.

FAQs zu Regenschutz Haustür

Wofür braucht man einen Regenschutz für die Haustür?

Durch einen Regenschutz für die Haustür wird diese geschont und hält darüber hinaus auch den widrigsten Witterungen stand.

Welche Materialien eignen sich?

Bei der Auswahl der Materialien sind fast keine Grenzen gesetzt. So eignet sich unter anderem Kunststoff, Glas, Holz oder auch Metall.

Welche Glas-Arten werden verwendet?

Kommt Glas zur Anwendung, so handelt es sich immer um Sicherheitsglas. Dabei handelt es sich in der Regel und VSG- oder ESG-Glas.

Wie viel kostet ein Regenschutz für die Haustür?

Einen Regenschutz für die Haustür gibt es bereits zu günstigen Preisen ab rund 30 Euro.

Wo kann man einen Haustür Regenschutz kaufen?

Im Internet als auch im Fach- oder Baumarkt gibt es eine breite Palette an Angeboten. Da findet jeder seinen Regenschutz für die Haustür.

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben eine Frage zu Ihrem Projekt – oder Sie wünschen eine preisliche Einschätzung? Unsere Experten von ✅ GLAS.de helfen Ihnen kostenlos. Transparent Zuverlässig Informativ

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Sie haben noch Fragen zu Ihren Projekt?
Schreiben Sie uns!
Jetzt schreiben +49 (0) 5207 95757 29