ᐅ Offene Dusche Dachschräge: Ausführungen, Vorteile & Preise [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Nicht wenige Badezimmer befinden sich unter einer Dachschräge. Mit kluger Planung kann auch ein schmales Bad mit Dachschräge und geringer Raumhöhen und Schrägen gut genutzt werden. Damit dies gelingt, ist eine gute Planung und korrekte Ausführung wichtig. Wenn ausreichend Raumhöhe vorhanden ist, kann eine offene Dusche gut unter die Dachschräge integriert werden.

Was ist eine offene Dusche?

Eine offene Dusche ist durch die folgenden Kriterien gekennzeichnet:

  • Die klassische, geschlossene Duschkabine (Duschkabine Dachschräge) entfällt
  • Sie fügt sich optisch optimal in das Bad ein
  • Beim Einstieg gibt es keine Stufe
  • Meist ist sie nur durch eine Glastrennwand vom Rest des Badezimmers abgetrennt
  • Eine offene Dusche wirkt modern und luftig
  • Eine offene Dusche ist meist barrierefrei gestaltet

Welche Vorteile hat eine offene Walk-in-Dusche?

Eine offene Dusche hat den großen Vorteil, dass sie barrierefrei ist. Wer duschen möchte, muss weder eine Türe öffnen, noch muss er eine Stufe überwinden. Das ist für ältere Menschen oder Menschen mit Mobilitätseinschränkung ein großer Vorteil. Oft stellen sich diese Personen einen speziellen Hocker in die Dusche und können dann ganz komfortabel und sicher duschen. Somit reduziert eine offene Dusche die Verletzungsgefahr enorm. Schließlich passieren viele Unfälle in den eigenen vier Wänden – nicht wenige davon im Bad auf rutschigem Untergrund.

Ist eine Walk In Dusche groß genug, kann sie sogar mit dem Rollstuhl befahren werden. Für mehr Privatsphäre kann auf farbiges oder satiniertes Glas zurückgegriffen werden.

Ist eine offene Dusche unter der Dachschräge möglich?

Ob eine offene Dusche unter einer Dachschräge möglich ist, muss im Einzelfall geklärt werden. Dazu muss man die Dachschräge berechnen. Wichtig ist hierbei die Raumhöhe. Es muss gewährleistet sein, dass Menschen in der Dusche stehen können und auch, dass das Wasser fließen kann. Auf Dauer ergibt es keinen Sinn, sich beim Duschen zu ducken. Dann muss eine andere Lösung gefunden werden.

Wie viel Platz ist für eine Dusche unter einer Dachschräge nötig?

Um eine Dusche einbauen zu können, ist ein Mindestmaß an Platz nötig. Nur mit einem ausreichenden Platzangebot ist auch ein nachträglicher Einbau möglich. In der Praxis haben sich folgende Richtwerte für offene Duschen etabliert:

  • Soll die Dusche eine offene Seite haben, muss sie mindestens 120 cm breit sein. Besser sind sogar 140 cm.
  • Sollen es zwei offene Seiten sein, sind 160 bis 180 cm ideal.

Die Höhe einer Dusche unter einer Dachschräge

Um bequem duschen zu können, sollte die Höhe der Dusche mindestens zwei Meter betragen. Wenn die Schräge sehr tief ist, kann die Dusche etwas nach vorne verlagert werden. So kann die gewünschte Höhe erreicht werden. Um den Platz unter der Schräge zu nutzen, setzen manche Bauherren auf eine Duschbank direkt unter der Schräge. Die Bank kann auch als Ablage dienen. Wer Einschränkungen in der Mobilität hat, kann sich beim Duschen auch auf die Bank setzen.

Glas-Schrägschnitt oder verkürzte Glaswand als Lösung

Damit die Dusche realisiert werden kann, muss die Duschabtrennung in der Regel schräg abgeschnitten werden. So passt sich die Glastrennwand Dusche ideal in die Schräge ein. Dabei kann jeder Winkel umgesetzt werden – egal, wie schräg oder wie flach. Wer keine schräge Wand haben möchte, kann auch eine verkürzte Glaswand einbauen. Davon spricht man, wenn das Glas nur eine Höhe von etwa 173 cm hat. Glaser können eine Duschwand in den verschiedensten Formen anfertigen. Wenn es sich nur um eine kleine Schräge handelt, kann auch nur ein Ende der Glaswand angeschrägt werden. Später fällt dies kaum auf und die Dusche integriert sich perfekt in den Raum.

Offene Dusche Dachschräge – wie funktioniert der Einbau?

Damit der Einbau gelingen kann, muss im ersten Schritt richtig Maß genommen werden. Darauf hin wird das Glas für die Dusche zugeschnitten. Nur wenn die Glasscheibe nach Maß exakt passt, passt auch die Duschwand später perfekt in den Raum und kann eingebaut werden.

Wer handwerklich begabt ist, kann den Einbau selbst erledigen.

Wichtig ist, dass es in der Wohnung bzw. im Badezimmer eine Möglichkeit gibt um die oft sperrige Glasplatte zu transportieren. Gerade in einem kleinen verwinkelten Bad muss darauf geachtet werden. Oft ist zum Beispiel der Transport bzw. Einbau nur möglich, wenn die Türe des Badezimmers ausgehängt wird. Das kann aber einfach erledigt werden.

Kann ich den Einbau selbst erledigen?

Wer handwerklich geschickt ist, kann den Einbau einer offenen Dusche unter der Dachschräge sicherlich auch selbst bewerkstelligen. Im Internet gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten, sich das Glas auf Maß zuschneiden zu lassen. Alternativ können Sie das Glas schneiden auch selbst übernehmen. Für den Einbau ist es ratsam, eine zweite Person zum helfen zu haben. Außerdem benötigt man das richtige Werkzeug. Wer sich vorab Anleitungen im Internet ansieht, ist gut vorbereitet und erlebt beim Einbau keine Überraschungen.

Wie viel kostet eine offene Dusche in der Dachschräge?

Der Preis für eine offene Dusche hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Die Größe
  • Die Art des Glases (Klarglas, satiniert oder farbig)
  • Nachträglicher Einbau oder Einbau beim Neubau
  • Einbau als Duschwanne oder mit Fliesen
  • Eigener Einbau oder Montage durch eine Fachfirma
  • Zusätzliche Extras

Preisbeispiele für eine Dusche in der Dachschräge

Als Faustegel liegen die Kosten für eine begehbare Dusche der Größe 1,2 x 1,2 Meter bei etwa 1.000 bis 5.000 Euro. Auf die Glasscheibe entfallen dabei meist nicht mehr als 1.000 Euro. Eine Glasscheibe mit einer Breite von einem Meter und einer Höhe von zwei Metern kostet in einfacher Ausführung mit einem Schrägausschnitt gerade einmal um die 650 Euro.

Klares Sicherheitsglas ist günstiger, als wenn satiniertes oder farbiges Glas gewählt wird. Wer satiniertes Glas nutzen möchte, kann bei oben genanntem Beispiel mit Kosten um die 1.200 Euro rechnen. Dazu kommen natürlich noch Kosten wie für einen Handtuchhalter oder eine Ablage für Duschutensilien.

Fazit

Richtig geplant und bei ausreichendem Platz kann eine offene Dusche unter einer Dachschräge ein richtiges Highlight im heimischen Badezimmer werden. Wichtig ist, dass die Dusche sowohl seitlich als auch nach oben genug Platz hat. Nur wenn es ausreichend Platz gibt, wird das Duschen später zum Vergnügen. Wer allerdings bei jeder Dusche den Kopf einziehen muss, wird wenig Freude an seiner Dusche haben. Dann sollte man einen anderen Platz für die Dusche suchen oder es muss baulich etwas verändert werden.

Ähnliche Beiträge