Wärmeschutzglas im Check: Qualität & Kosten

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Was Wärmeschutzglas ist

Wärmeschutzglas ist prinzipiell nichts anderes als Isolierglas, welches eine beschichtete und somit hochwertige Glasseite besitzt. Diese wird oft auch als Low-e Schicht beziehungsweise Beschichtung aufgrund der niedrigen Emissivität deklariert. Wärmeschutzglas findet in vielen Bereichen des täglichen Lebens eine sinnvolle Anwendung. Einerseits kann damit passiv Energie gewonnen werden. In den kälteren Monaten im Jahr kann man auf diesem Weg also gezielt Solarenergie generieren.

Die Wärmeschutzverglasung beziehungsweise Wärmedämmverglasung kann also als Solarkraftwerk wertvolle Dienste erfüllen und zur Einsparung von Heizenergie genutzt werden. Zum anderen besitzt das Glas eine dämmende Eigenschaft, was den Vorteil, hat, dass im Winter die Wärme in den Innenräumen verbleibt und die kalte Luft draußen. Im Sommer hingegen sind die Innenräume angenehm temperiert, da nur bedingt Sonnenstrahlen das Glas komplett durchdringen können.

Was der UG-Wert beim Wärmeschutzglas bedeutet

Das U im Begriff UG-Wert steht für den sogenannten „Wärmedurchgangskoeffizienten“ im Bereich der Verglasung. Der Buchstabe G steht hingegen für „glazing„. Damit Fachleute die Qualität und Wertigkeit von Fenstern bewerten können, bezugnehmend auf die Wärmedämmung, gibt es einen wichtigen Faktor. Der Dämmwert des verwendeten Glases ist hier von großer Bedeutung, welche den UG-Wert definiert. Verschiedene Glaseigenschaften bedeuten also auch diverse UG-Werte. Mithilfe des jeweiligen Zwischenraumes der Scheiben kann man durch die Zugabe von Argongas oder Xenon den U-Wert gezielt senken.

Des Weiteren spielt der Gesamtenergie-Durchlassgrad (G-Wert) bei energetischen Sanierungsvorhaben von Immobilien eine große Rolle. Wer sein Haus effizient heizen und gleichzeitig noch die Sonnenenergie für sich nutzbar machen möchte, setzt also auf Fenster mit einer gewissen Energiedurchlässigkeit, welche genau diese Vorhaben ermöglichen. Der G-Wert bestimmt darüber, wie viele Solarstrahlen über die verwendete Verglasung als Wärme in die Räumlichkeiten abgegeben werden. Je größer der G-Wert ist, umso mehr Solarstrahlen dringen durch das Glas.

Wo man Wärmeschutzglas kaufen kann

Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, Wärmeschutzglas zu erwerben. Wer Qualität haben möchte, setzt auf zertifizierte Fach- oder Baumärkte. Dort kann man vor Ort sich auch über den UG-Wert erkundigen und herausfinden, welches Modell zum jeweiligen Vorhaben passen könnte. Beratungen sind hier nicht nur wertvoll, sondern geben einem auch die Sicherheit, wirklich nur das zu erwerben, was man selbst benötigt. Wer schon genau weiß, was benötigt wird und die Maße kennt, kann sich bei einem Glaser die passenden Wärmeschutz-Fenster erstellen lassen.

Online oder Offline erhältlich

Auch der Erwerb vom Wärmeschutzglas via den dementsprechenden online Plattformen und Webseiten von spezialisierten Händlern ist in der heutigen Zeit problemlos möglich. Doch nicht immer erhält man auf diesem Weg auch kompetente Beratungen. Gerade wenn es um energetische Sanierungen, Wärmedämmung und die Nutzung von Sonnenlicht geht, ist der Beratungsfaktor, sehr wichtig, um schnell sowie ohne zusätzliche Kosten ein optimales Ergebnis erreichen zu können.

Wärmeschutzglas Kosten

Eine pauschale Aussage zu genauen Preisen von Wärmeschutzglasprodukten gibt es nicht. Hier kommt es auf verschiedene Faktoren an. Zum einen bestimmt der Markt und die Händler ihre Preise selbst. Zum anderen werden Wärmeschutzglas Produkte aufwendig hergestellt und hochwertige Materialien verwendet. Dementsprechend sind Artikel dieser Art meistens teurer als herkömmliche Fenster beziehungsweise Schutzgläser.

Aufgrund der unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten und dem Fakt, dass Energieeffizienz sowie nachhaltige Energiegewinnung immer mehr eine Rolle spielen, steigen zukünftig auch die Preise für Wärmeschutzglas. Was sich jedoch sagen lässt ist, dass bei der Preisgestaltung auch der UG-Wert und die Nenndicke zu beachten sind. Je effizienter das Wärmeschutzglas sein soll, umso kostenintensiver ist das jeweilige Produkt.

Quadratmeterpreise

  • Ein Quadratmeter Wärmeschutzglas kann schon für unter 100 Euro je nach Anbieter erworben werden, wobei die Preise variieren. Auch die Form des Wärmeschutzglases spielt beim Preis eine Rolle. Wenn Sonderwünsche oder nicht so gängige Formen gefordert werden, dann steigt damit auch der Produktions- und Materialaufwand. Dementsprechend sind etwaige Ausführungen unter Umständen teurer als standardisierte Produkte dieser Art.

Schallschutz + Wärmeschutzglas

Wärmeschutzglas kann auch mit anderen Eigenschaften kombiniert werden. Wer zusätzlich auf ein Schallschutzglas oder stabilere Lösungen setzen möchte, kann diese Eigenschaften mit Wärmeschutzglas kombinieren. Sicherheitsglas, welches mit dem Wärmeschutzaspekt kombiniert wird, ist bei vielen Händlern ebenfalls erhältlich. Je nach Anbieter kann man Wärmeschutzglas auch individuell anpassen lassen.

Dieser Service kostet in der Regel oft extra. Gerade bei energetischen Sanierungen oder moderner Energiegewinnung sollte man jedoch keine Kompromisse machen. Langfristig auf Wärmeschutzglas zu setzen, ist also perspektivisch der richtige Weg.

Ähnliche Beiträge