Duschkabine Glas im Check: Kosten & Vorteile

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Duschkabine aus Glas: Das sollten Sie wissen

Eine schicke und gemütliche Duschkabine trägt maßgeblich zum Wohlbefinden bei. So verschönert sie die Optik Ihres Badezimmers und bietet die beste Basis für entspannte Wellness-Minuten zuhause. Dabei rückt insbesondere die Duschkabine aus Glas in den Fokus, welche auf allen Linien überzeugt.

Was ist eine Duschkabine aus Glas?

Der Name ist Programm: Eine Duschkabine aus Glas ist eine Duschkabine, bei welcher die Duschwände und die Tür aus Glas hergestellt wurden. Hier muss vornehmlich von Duschkabinen aus Kunststoff unterscheiden werden. Diese sind meistens ebenso durchsichtig und sehen üblichem Glas ähnlich, bestehen aber viel mehr aus Plexi-, also Kunststoffglas. Unabhängig von dieser allgemeinen Beschreibung können Duschkabinen aus Glas allerdings sehr vielfältig sein und in verschiedenen Designs, Formen und Mustern erscheinen.

Vorteile einer Duschkabine aus Glas

Duschkabinen bestehen meistens aus Glas oder dem Glas ähnlich sehendem Kunststoffglas. Dabei sind die Vorteile von Duschkabinen aus Glas sehr vielfältig und betreffen verschiedenste Aspekte.

  • Ästhetik: Die Ästhetik von Duschkabinen aus Glas ist nicht zu verleugnen. So sehen derartige Duschkabinen sehr schick aus und bereichern jedes Badezimmer. Dabei finden Sie unterschiedliche Variationen, wodurch selbst ausgefallenen Geschmäcker getroffen werden können. Unabhängig vom gewählten Modell wirken die Duschkabinen allerdings immer edel und modern.
  • Pflegeleichtigkeit: Im Badezimmer sind Sauberkeit und Hygiene das A und O. Hier geht es unter anderem um die Optik und das Wohlbefinden, aber auch um Ihre Gesundheit. Da die Duschkabine immerhin stets mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, ist Pflegeleichtigkeit umso wichtiger. Duschkabinen aus Glas haben den Vorteil, dass Verschmutzungen nicht tief in der Materie sitzen. Stattdessen sind sie einfach zu wischen. Auch Kalkflecken lassen sich entfernen und die Oberflächen schlierenfrei und glänzend polieren. Dabei ist vorrangig der Lotuseffekt zu nennen, bei welchem die Wassertropfen einfach abperlen.
  • Langlebigkeit: Eine Duschkabine ist nicht selten eine Investition fürs Leben. Immerhin kann es bis zur nächsten Badsanierung viele Jahrzehnte dauern. So haben Sie bei Duschkabinen aus Glas grundsätzlich den Vorteil, dass Sie sie ohne jeglichen Alterserscheinungen für viele Jahre verwenden können.

Duschkabine Glas reinigen: 4 Schritte zur sauberen Duschkabine

Möchten Sie Ihre Duschkabine aus Glas reinigen, können Sie dies ganz einfach in vier Schritten tun.

  • Schritt 1: Stellen Sie eine Mischung aus Essig und Wasser her. Alternativ können Sie auch übliche Glasreiniger oder spezielle Reinigungsmittel für Duschkabinen aus Glas nutzen.
  • Schritt 2: Nehmen Sie einen Lappen und wischen Sie die Glaswände Ihrer Dusche. Den Duschboden bearbeiten Sie lieber mit Badezimmerreiniger und einem Schwamm.
  • Schritt 3: Haben Sie die Glaswände gewischt, können Sie einfach in die Duschkabine steigen und die Wände mit dem Duschkopf abspritzen. So wird das Reinigungsmittel entfernt.
  • Schritt 4: Lassen Sie die Duschkabine aus Glas trocknen, wischen Sie sie trocken oder verwenden Sie gar einen Fensterwischer für schlierenfreie Ergebnisse.

Tipps für die Reinigung Ihrer Duschkabine aus Glas

Im Grunde sind Duschkabinen aus Glas sehr pflegeleicht und bedürfen keiner weiteren Sondermaßnahmen. Damit dies allerdings so bleibt, sollten Sie die Duschkabine regelmäßig reinigen und nach dem Duschen stets komplett trocknen lassen.

Kalkflecken auf der Duschkabine aus Glas: So entfernen Sie sie

Ist Ihr Wasser sehr kalkhaltig oder wurde die Duschkabine aus Glas lange nicht gereinigt, müssen manchmal doch Sondermaßnahmen durchgeführt werden. Haben sich echte Kalkflecken breitgemacht, nutzen Sie einfach eine Essig-Wasser-Mischung, welche Sie lange auf den Flecken einwirken lassen. Mögen Sie Essiggeruch nicht, können Sie ebenso Zitronenhälften direkt auf die Kalkflecken reiben. Nach einer Zeit wischen oder spülen Sie die Duschkabine aus Glas wie üblich ab.

Duschkabine aus Glas auswählen: Welches Glas ist geeignet?

Es ist gar nicht so einfach, die richtige Duschkabine aus Glas zu wählen. Immerhin treffen Sie hier auf unterschiedlichste Designs und Optionen. Ein wichtiger Punkt ist die Wahl des richtigen Glases. Hier spielt insbesondere die Entscheidung zwischen Klarglas und satiniertem Glas beziehungsweise Milchglas eine große Rolle.

Satiniertes Glas hat den Vorteil, dass es nicht durchsichtig ist und somit mehr Privatsphäre in der Dusche bietet. Das macht es ebenso möglich, dass Ihr Kind beispielsweise während Ihrer Morgendusche im Badezimmer Zähne putzt. Ziehen Sie die Duschkabine zu, sind Sie also ganz für sich alleine und gewähren keine Einblicke. Herumstehende Shampooflaschen und Hygieneartikel können bei spontanem Besuch ebenso in der Duschkabine verschwinden und das Badezimmer wirkt ordentlich.

Allerdings ist satiniertes Glas nur bedingt schicker und kann in kleinen Baderäumen gar bedrückend wirken. Hier bietet Klarglas mehr Offenheit und freundlichere Designs. Darüber hinaus ist satiniertes Glas oft anfälliger auf Flecken und ebenso in der Anschaffung teurer. Schlussendlich bringen jedoch alle Duschkabinen aus Glas unterschiedliche Vor- und Nachteile mit. Hier müssen Sie anhand Ihrer Anforderungen wählen.

Duschkabinen aus Glas vs. aus Kunststoff

Oft finden Sie in der großen Welt an Duschkabinen auch Modelle aus Kunststoff beziehungsweise Plexiglas. Diese sind grundsätzlich günstiger in der Anschaffung. Allerdings wirken Duschkabinen aus Glas edler und sind zudem robuster. Bei Modellen aus Plexiglas kann es auch einmal passieren, dass ein Teil bricht.

Die richtige Größe für Ihre Duschkabine aus Glas

Duschkabinen aus Glas finden Sie grundsätzlich in verschiedenen Größen. Allerdings handelt es sich bei Modellen in den Maßen 90×90 Zentimeter um die üblichen Standardprodukte. Haben Sie jedoch mehr Platz zur Verfügung oder möchten Avantgarde in Ihr Badezimmer integrieren, können Sie ebenso auf andere Größen setzen. Bei sehr viel Platz lohnt es sich allerdings, den Einbau einer Badewanne in Erwägung zu ziehen.

Duschkabine mit Eckeinstieg: Was ist das?

Andere Badezimmer, andere Möglichkeiten, andere Duschkabinen – so einfach ist es. Bei den üblichen Standardmodellen von Duschkabinen aus Glas handelt es sich allerdings um Duschkabinen mit Eckeinstieg. Das bedeutet, dass die Duschkabine eckig ist und die Türen beziehungsweise der Eingang genau im rechten Winkel zur frei stehenden Ecke schließen.

Das hat den Vorteil, dass der Eingang sehr weit ist und die Duschkabine im Grunde flexibel in unterschiedlichen Baderäumen montiert werden kann. Dem gegenüber steht beispielsweise die Duschkabine, welche im Grunde eine ganze Wandlänge einnimmt und der Länge entlang betreten wird. Duschkabinen mit Eckeinstieg sorgen wiederum für ein offenes Design und eine flexible Verwendung.

Duschkabine Glas Schiebetür: Was gilt zu beachten?

Duschkabinen finden Sie sowohl mit üblichen Türen, in dem Fall meistens Flügeltüren, als auch mit Schiebetüren. In der Regel handelt es sich allerdings um Duschkabinen mit Schiebetüren, da diese für eine flexible und platzsparende Verwendung sorgen. In diesem Fall wird die Duschwand beziehungsweise -tür aus Glas einfach zur Seite geschoben. Das hat den Vorteil, dass solch eine Dusche auch problemlos in kleinen Badezimmern Platz findet. Bei der Duschkabine mit Eckeinstieg sind dabei meistens zwei Schiebetüren integriert. Bei anderen Modellen lässt sich wiederum eine Duschwand weit zur Seite schieben, um somit einen Ein- oder Ausgang zu ermöglichen.

Duschkabine aus Glas Kosten

Bei Duschkabinen aus Glas kann in jedem Fall kein Pauschalpreis genannt werden. Denn immerhin handelt es sich um eine sehr breitflächige Kategorie an Duschkabinen. So finden Sie unter anderem sehr günstige Modelle. Diese liegen inklusive Armatur und Co bei einem Preis von nur ein paar Hundert Euro. Hierbei handelt es sich allerdings um die günstigste und einfachste Art an Duschkabinen aus Glas. Meistens sind dies Standardmodelle mit Eckeinstieg und in den Maßen 90×90 Zentimeter. Genauso können Sie aber Duschkabinen aus Glas um mehrere Tausend Euro erwerben. Hierbei handelt es sich meistens um Luxusduschkabinen mit Flügeltüren und in extravaganten Designs.

Wie teuer eine Duschkabine aus Glas am Ende ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Dazu gehören Hersteller, Design, Material, Art des Glases und Größe. Genauso spielt es eine große Rolle, ob Sie ein Fertigmodell kaufen oder Ihre Duschkabine aus Glas nach Maß anfertigen lassen.

DIY: Das müssen Sie bei der Planung von Duschkabinen aus Glas beachten

Bei der Planung Ihrer neuen Duschkabine aus Glas sollten Sie auf ein paar Dinge achten:

  • Größe
  • Passende Tür
  • Höhe
  • Gestaltungsideen

Größe

Es ist wichtig, dass Ihre neue Duschkabine nicht zu viel Platz einnimmt und sowohl optisch als auch praktisch in den Raum passt. Nehmen Sie die Maße daher genau oder lassen Sie gar den Profi ausmessen.

Die passende Tür

Haben Sie nur wenig Platz zur Verfügung, ist eine Schiebetür die einzige Möglichkeit, die realisierbar ist. Vermeiden Sie daher Flügeltüren, welche für Platzmangel im Bad sorgen.

So hoch sollte Ihre Duschkabine aus Glas sein

Grundsätzlich ist es immer praktisch, wenn Ihre Duschkabine aus Glas sehr hoch ist. Allerdings darf sie auch nicht zu hoch sein, da dies die Entstehung von Schimmel fördern könnte. Lassen Sie daher einen großen Spalt bis zur Decke offen, sodass der heiße Dampf beim Duschen abziehen kann.

Ideen für die Gestaltung Ihrer Duschkabine aus Glas

Haben Sie nur ein geringes Budget, können Sie Ihre Duschkabine aus Glas mit Glasfolien aufwerten. So wirkt Klarglas schnell wie Milchglas oder Sie kreieren verschiedene dekorative Designs.

Ähnliche Beiträge