ᐅ Glasdusche: Moderner Luxus im Badezimmer [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Der Status des Badezimmers hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt. Früher haben Sie sich hier nur gepflegt und gereinigt. Heute erwarten Sie jedoch mehr von Ihrem Badezimmer. Hier möchten Sie sich wohlfühlen und entspannen. Darüber hinaus soll der Baderaum rundum optisch überzeugen. Dementsprechend haben langweilige Kabinen ausgedient. Heute sind Sie viel mehr auf der Suche nach schicken Duschkabinen, welche das Badezimmer zum heimischen Spa umfunktionieren. Doch Glasdusche ist nicht gleich Glasdusche. Stattdessen treffen Sie auf verschiedenste Designs und Optionen. Welche das sind, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Was ist eine Glasdusche?

Der Name ist Programm: Bei einer Glasdusche, auch Ganzglasdusche oder Echtglasdusche genannt, handelt es sich um eine Dusche, welche zu einem Großteil aus Glas besteht. Unabhängig von dieser Eigenschaft können die Glasduschen allerdings sehr unterschiedlich sein. Sie können dementsprechend aus unterschiedlich bearbeiteten Glasarten bestehen oder in unterschiedlichen Designs auftreten.

Auch gibt es einen Unterschied zwischen der klassischen Duschkabine und der modernen Walk-in-Dusche. Bei Ersterem handelt es sich um die übliche Duschkabine, welche Sie in den meisten Badezimmern finden. Geht es wiederum um die Walk-in-Dusche, so besteht diese lediglich aus einer Wand aus Glas. Sie sehen daher, dass die Welt der Glasduschen sehr groß ist – Grund genug mehr darüber zu erfahren!

Glasduschen von A bis Z: So finden Sie die Richtige

Möchten Sie mehr über Glasduschen erfahren, sind Sie wohl gerade auf der Suche nach Ihrer neuen Dusche. Wie finden Sie also die richtige? Hier müssen verschiedene Faktoren beachtet werden. Zu diesen gehören:

Optik

Natürlich soll Ihre neue Glasdusche funktional sein. Da sie aber auch einen großen Teil Ihres Badezimmers einnehmen wird, ist es ebenso wichtig, dass sie Sie optisch anspricht. Werfen Sie hierfür einen Blick in verschiedene Magazine, fragen Sie beim Profi oder holen Sie sich Inspiration online. Auf diese Weise können Sie feststellen, welche Dusche Ihnen gefällt und was Sie sich von ihr erwarten.

Räumliche Gegebenheiten

Natürlich muss bei der Wahl Ihrer neuen Glasdusche auch der Baderaum betrachtet werden. Wie viel Platz steht Ihnen zur Verfügung und wo soll die Dusche hin? Unter Umständen werden Ecklösungen gesucht. In anderen Fällen haben Sie wiederum eine Menge Platz zur Verfügung und können sämtliche Ideen realisieren.
persönliche Anforderungen: Gibt es etwas, was Ihre neue Glasdusche auf jeden Fall mitbringen muss? Soll sie barrierefrei sein? Oder möchten Sie, dass mehrere Brausen an der Wand montiert sind?

Budget

In der Welt der Glasduschen finden Sie allerhand Optionen von sehr günstig bis in das hochpreisige Segment. Grundsätzlich empfiehlt es sich, in eine hochwertige Glasdusche zu investieren. Denn hierbei handelt es sich um eine Langzeitinvestition, welche Sie in der Regel einmalig tätigen.

Verschiedene Glasarten im Überblick

Glasduschen sollte es grundsätzlich nur aus einem Glas geben – Einscheibensicherheitsglas (kurz ESG). Dieses zeichnet sich durch seine Robustheit aus und zerbricht im Falle der Fälle nicht in zahlreiche kleine Splitter. Stattdessen bricht ESG nur in größere Krümel, welche einfach entfernt werden können. Nichtsdestotrotz werden verschiedenste Duschkabinen oft fälschlicherweise als Glasduschen bezeichnet. So finden Sie auch Duschen aus Plexiglas mit diesem Namen. Während das Glas also immer dasselbe sein sollte, kann dessen Oberfläche unterschiedlich bearbeitet worden sein. So finden Sie:

Klarglas

Das ist die übliche Art von Glas, welche Sie kennen. Hier ist das verwendete Glas komplett transparent.

Milchglas

Möchten Sie einen trübenden Effekt am Glas haben, so ist eine Glasdusche aus Milchglas ratsam. Allerdings können Sie auch nachträglich für diesen Effekt sorgen. So kann die klassische Klarglasdusche einfach mit einer Folie überzogen werden. Das spart Geld und lässt sich problemlos rückgängig machen.

Glas mit Lotuseffekt

Den Lotuseffekt finden Sie sogar bei den meisten Duschkabinen. Denn der Vorteil ist hier, dass das Wasser direkt abperlt. Die Folge ist, dass sich Verunreinigungen, wie Schmutz und Kalk, nicht so leicht festsetzen und die Dusche dementsprechend pflegeleichter ist. So eignet sich eine Glasdusche mit Lotuseffekt insbesondere für Personen, welche ihre Zeit nicht unbedingt mit dem Putzen verbringen möchten.

Glasduschen mit und ohne Rahmen

Die Vielfalt bei der Wahl Ihrer neuen Duschen ist heute denkbar breit. Sie müssen in diesem Sinne nicht mehr auf die klassische Glasdusche mit Rahmen setzen, sondern können Ihr Badezimmer auch mit einem stilvollen rahmenlosen Modell schmücken. Hier besteht die gesamte Dusche durch und durch aus Glas, weswegen keine Profile die Optik stören. In diesem Sinne überzeugt eine rahmenlose Glasdusche vornehmlich mit ihrer Ästhetik und ihrem minimalistischen Auftritt. Gerade bei hochwertigen Markenmodellen müssen Sie sich heute auch keine Sorgen mehr machen, ob die rahmenlose Dusche überhaupt robust genug ist. Diesbezüglich gibt es dank modernster Fertigung keine Probleme mehr.

Allerdings ist eine Glasdusche mit Rahmen weitaus flexibler in der Montage. Denn hier herrschen ein paar Millimeter Spielraum, während eine rahmenlose Dusche exakt passen muss – mit einem Profi an Ihrer Seite ist das jedoch kein Problem. Schlussendlich stehen daher Ihre persönlichen Anforderungen im Fokus. Haben Sie nur ein geringes Budget für Ihre neue Glasdusche, gibt es allerdings auch schicke Modelle mit Rahmen.

Die richtige Tür

Auch in Sachen Türen finden Sie heute zahlreiche Möglichkeiten bei der Glasdusche. So gehen die Optionen weit über den Klassiker mit Schiebetür hinaus. Zu den unterschiedlichsten Arten von Tür, welche Ihre Glasdusche haben kann, gehören:

  • Schiebetür: Diese Art von Duschtür ist besonders praktisch in kleinen Baderäumen und stellt jene Duschtür dar, welche am häufigsten genutzt wird. Bedenken Sie allerdings, dass der Spalt zwischen den Schiebeelementen eventuell schwieriger zu reinigen ist.
  • Falttür: Bei einer Falttür wird die Duschtür einfach zur Seite gefaltet. Dies sieht in erster Linie schick aus und sorgt für ein besonderes Maß an Avantgarde.
  • Dreh- und Schwingtür: Gerade in modernen Duschräumen wird gerne auf eine klassische Dreh- und Schwingtür in der Duschkabine gesetzt. Diese ist leicht zu bedienen, sieht besonders schick aus und lässt sich darüber hinaus einfach reinigen. Allerdings eignen sich Türen dieser Art nur in großen Baderäumen, da ein dementsprechender Schwenkbereich freigehalten werden muss.
  • Pendeltür: Im Gegensatz zur Dreh- und Schwingtür lässt sich eine Pendeltür in beide Richtungen öffnen. Sie pendelt dementsprechend und ermöglicht somit einen bequemen Einstieg in die Dusche.
  • Walk-in-Dusche: Eine andere moderne Art der Glasdusche ist die Walk-in-Dusche. Diese verfügt über gar keine Tür, sondern zeichnet sich durch ihr offenes Konzept aus. Der Name bedeutet auf Deutsch ungefähr „spaziere hinein“. Denn bei der Walk-in-Dusche wird der Duschbereich lediglich gefliest und am Ende von einer Glaswand abgegrenzt. Diese Glaswand agiert als Spritzschutz und sorgt zudem für die Strukturierung. Sie können hier lediglich über die Breite der Glaswand sowie etwaige Veredelungen entscheiden.

Glasduschen mal anders: Glasdusche mit Motiv

Glasduschen sehen alleine schon besonders edel und stilvoll aus. So zeichnen sich die meisten modernen Modelle durch sehr schlichte, aber elegante Designs aus. Allerdings kann die Glasdusche auch verziert werden. Jetzt kommen Glasduschen mit Motiv zum Zug. Zu den verschiedensten Zierden, welche hierbei genutzt werden, gehören unter anderem Streifen in verschiedenen Breiten oder auch Punkte. Besonders raffiniert wird es mit Laser-Motiven. So kann die Glasdusche auch mit verschiedenen Motiven, wie Mandalas oder Blumen verziert werden.

Aufmaß bei Glasduschen: Wie funktioniert das?

Bei vielen Glasduschen wird eine Montage ohne Rahmen bevorzugt. Wie bereits erwähnt sorgt diese jedoch für den Nachteil, dass hier kein Spielraum bleibt und die Dusche dementsprechend exakt angefertigt werden muss. Das Glas liegt also direkt an der Wand und dem Boden an. Das Problem? Gerade der Boden ist niemals eben, weswegen eine genaue Bemessung notwendig ist – das Aufmaß.

Das Aufmaß kann nicht von Ihnen in Eigenregie durchgeführt werden, sondern bedarf eines Profis. Am besten wenden Sie sich hierfür an den Hersteller, von welchem Sie Ihre Dusche bauen lassen möchten, oder einen Monteur. Nun kann die Stelle für die Dusche genau bemessen werden. Wird das Aufmaß wiederum nicht richtig durchgeführt, fallen die Ergebnisse dementsprechend aus und Ihre neue Glasdusche passt nicht perfekt ins Badezimmer.

Barrierefreie Glasduschen: Die perfekte Dusche für jedermann

Glasduschen sind in ihrer Verarbeitung flexibel und so gibt es auch für alle Anforderungen die richtige Lösung. Es ist daher möglich, eine behindertengerechte Glasdusche anzufertigen. Diese ist in der Regel barrierefrei, wobei das edle Material dafür sorgt, dass es dem Modell nicht an Ästhetik fehlt. Möchten Sie allerdings das komplette Bad barrierefrei gestalten, sollten Sie sich mit dem Profi in Kontakt setzen und sich beraten lassen.

Glasdusche richtig reinigen: So geht’s

Damit Ihre Glasdusche lange erhalten bleibt und stets für Ästhetik sorgt, müssen Sie sie immer richtig reinigen. Dies ist glücklicherweise sehr einfach, wobei rahmenlose Glasduschen mit Lotus-Effekt am einfachsten in der Reinigung sind. Für die Reinigung selbst benötigen Sie nur einen Lappen, Reinigungsmittel und bestenfalls einen Fensterwischer.

  • Schritt 1: Verwenden Sie ein spezielles Reinigungsmittel für die Dusche oder stellen Sie ein Gemisch aus Wasser und Zitronensäure oder Essig her, um Kalkablagerungen und Wasserflecken leicht zu entfernen. Sprühen Sie das Reinigungsmittel auf das Glas.
  • Schritt 2: Nun wischen Sie mit einem Lappen über das Glas oder verwenden einen Fensterwischer.
  • Schritt 3: Wiederholen Sie den Vorgang, sofern dies notwendig ist.

Darüber hinaus können Sie auch Glasreiniger verwenden oder gar zum Dampfreiniger greifen, um die Glasdusche schlierenfrei sauber zu bekommen.

Ähnliche Beiträge

Bad
4 August 2022

ᐅ Badrenovierung Kosten: Diese Preise können auf Sie zukommen [2022]

Weiter lesen
Bauen
31 August 2022

Glasplatte an der Wand befestigen: Mit diesen Tipps klappt’s garantiert

Weiter lesen