ᐅ Vogelschutzglas: Unsichtbarer & praktischer Schutz für Vögel [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Für Vögel stellen Fenster und Glaselemente an Gebäuden oft lebensbedrohliche Fallen dar. Für die Vögel ist das herkömmliche Fensterglas nämlich so gut wie unsichtbar. Sie erkennen es nicht als Scheibe und laufen daher Gefahr bei einer Kollision mit hohem Tempo zu sterben. Der Fachbegriff dafür lautet Vogelschlag. Jährlich sterben in Deutschland hunderttausende, wenn nicht Millionen Vögel durch Kollisionen mit Glasscheiben. Das muss nicht sein. Denn das richtige Glas kann dies verhindern.

Wo Vögel besonders gefährdet sind

Es gibt bestimmte bauliche Elemente, die für Vögel besonders gefährlich sind. Dabei geht es vor allem um:

  • Große Glasfassaden, die den Blick auf den Himmel zulassen
  • Wintergärten mit Blick auf Pflanzen und Naturlandschaften
  • Windfänge und Umwehrungen von Aufzügen
  • Ebenso sind verglaste Lärmschutzwände, Bahnstationen und Wartehäuschen für öffentliche Verkehrsmittel regelrechte Fallen für Vögel.

Hier geht es daher schon bei der Planung um vorausschauendes Handeln, um den Vogelschutz einzubeziehen.

Was ist Vogelschutzglas?

Bei diesem Glas handelt es sich um ein speziell beschichtetes Glas. Diese Beschichtung ist für die Vögel sichtbar, aber für das menschliche Auge so gut wie unsichtbar. Dafür nutzen Glasspezialisten Bionik. Das heißt, sie übertragen Beobachtungen aus der Natur auf die Technik. Das Glas kann in allen Fenstern und Fassaden wie herkömmliches Isolierglas oder Verbundsicherheitsglas (VSG) eingesetzt werden.

Rechtliche Anforderungen für den Schutz von Vögeln durch Glas

Naturschutz ist wichtig. Daher sind seit 2007 durch den Gesetzgeber rechtliche Vorgaben in Bezug auf Vogelschutz bei Fenstern und Fassaden in Kraft. Städte und Gemeinden sind dazu verpflichtet, das Risiko für Vogelschlag an öffentlichen Gebäuden zu prüfen und durch bauliche Maßnahme zu reduzieren.

Warum ist Vogelschutz bei Fenstern und Fassaden so wichtig?

Vögel spielen eine wichtige Rolle für die Natur. Daher liegt es in der Verantwortung des Menschen sie zu schützen. Viele Glasflächen stellen eine große Gefahr für Vögel dar. Für die Gebäude ist Vogelschlag in der Regel nicht gefährlich. Es ist unwahrscheinlich, dass eine Fensterscheibe durch den Aufprall eines Vogels reißt. Es sei denn sie hatte vorher schon einen unsichtbaren Riss und der Vogel bringt die Scheibe komplett zum Reißen. Allerdings möchte nicht jeder Hausbesitzer regelmäßig Vogelkadaver entsorgen müssen.

Die verschiedenen Arten von Vogelschutzglas

Im Handel gibt es verschiedene Arten, wie Glas Vögel schützen kann

  • Glas mit einer Gitterstruktur
  • Glas, das UV-Licht reflektiert

Siebdruckglas mit einer Gitterstruktur

Bei diesem Glas werden aufgedruckte Strukturen, zum Beispiel ähnlich eines Spinnennetztes verwendet. Der Grad der Bedruckung muss dabei mindestens 15 Prozent betragen. Und die Abstände zwischen den einzelnen Elementen dürfen nicht größer sein, als eine menschliche Hand, um wirksam zu sein.

Glas, das mit UV-Licht-Reflektion arbeitet

In dieses Glas mit UV-Licht-Reflexion ist ein spezielles Material eingearbeitet. Dieses reflektiert das Sonnenlicht. Für die Vögel bedeutet das, dass sie nicht gegen die Scheibe fliegen, weil sie diese als solche erkennen.

Die Kosten für den Schutz der Vögel – das kommt auf Sie zu

Siebdruckglas mit Linienstruktur kostet pro Quadratmeter Glas lediglich 30 bis 50 Euro. Die Lebensdauer wird im besten Fall mit zehn Jahren angegeben. Bei einem Neubau ist dies die beste Option, um Vögel günstig zu schützen. Denn das Anbringen einer Folie kann im Vergleich deutlich teurer sein.

Alternative Ideen, um Vögel an Fenstern und Fassaden zu schützen

Es gibt einige Alternativen zum Vogelschutzglas. Dazu gehören:

  • Vogelschutzfolie mit Silhouetten
  • Markierungen mit Streifen oder Punkten
  • Geringe Reinigung der Fenster

Vogelschutzfolie mit Silhouetten

Bei Vogelschutzfolie denken viele zuerst an die schwarzen Vogelsilhouetten, die man oft auf Glasfassen sieht. Diese sind allerdings relativ wirkungslos, um Vögel abzuhalten, gegen die Scheibe zu fliegen. Sie werden lediglich als Hindernis wahrgenommen.

Markierungen mit Streifen oder Punkten

Wirksamer sind Markierungen wie Punkte oder Streifen auf dem Glas. Streifen und Punkte können auch nachträglich angebracht werden. Das Material ist relativ günstig. Werden die Streifen innen am Fenster angebracht, ist auch die Anbringung relativ günstig.

Geringe Fensterreinigung

Diese eher unkonventionelle Möglichkeit, ist wahrscheinlich die günstigste Alternative, um Fenster vor Vogelschlag zu schützen. Denn mit der Zeit nimmt die Spieglung ab und die Fenster werden matt. Das ist nicht mit Kosten verbunden. Im Gegenteil: Man spart sich die oft aufwändige Reinigung. Allerdings geht dies natürlich zu Lasten des Erscheinungsbilds. Und schlecht gereinigte Fenster bringen weniger Licht in das Innere eines Gebäudes.

Fazit

Vogelschutz ist ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Anliegen. Mit den richtigen Maßnahmen können viele Vögel vor dem Tod gerettet werden. Allerdings sind gegen Vogelschlag nur sichtbare Markierungen wirklich effektiv. Die unsichtbaren UV-Beschichtungen, die zwar für den Menschen praktisch sind, sind aufgrund ihrer Wirksamkeit umstritten. Besser ist es auf Glas mit einer Linienstruktur oder Markierungen mit Streifen und Punkten zu setzen.

Ähnliche Beiträge

Bauen
15 September 2022

ᐅ Floatverfahren für hochwertiges Glas in Fenstern & Co. [2022]

Weiter lesen