Sichtschutzfolie Glas im Check: Qualität, Anwendung & Kosten

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Sichtschutzfolie für Glas – vielfältiger Sichtschutz für Fenster & Türen

Sichtschutzfolien für Glas sind in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich. Sie bestehen aus dünnem Kunststoff und bieten leichten bis kompletten Sichtschutz. Wer möchte, nutzt Varianten, mit denen im Innenbereich kaum Tageslicht verloren geht. Für einen zusätzlichen Blickfang im Raum sorgen dekorative Sichtschutzfolien mit Mustern. Die praktischen Kunststofffolien für Glas werden in zwei verschiedene Arten aufgeteilt. So gibt es zum einen selbstklebende und darüber hinaus selbsthaftende Fensterfolien in vielen Längen und Breiten. Mit etwas Geschick erhält jedes Fenster einen zuverlässigen Schutz vor fremden Blicken und starker Sonnenstrahlung.

Eleganter Schutz vor unerwünschten Blicken

Eine Sichtschutzfolie für Fenster oder Glastüren erzeugt durch ihre Beschaffenheit schon wenige Zentimeter hinter der Folie eine diffuse Sicht. Es können noch Schemen und Bewegungen wahrgenommen werden, der direkte und klare Blick ist jedoch nicht möglich. Wer Nachbarn und Passanten die Sicht erschweren möchte oder die unschöne Aussicht nicht länger sehen möchte, kann mit einer Sichtschutz Folie fürs Fenster Abhilfe schaffen.

Auch besonders helle Räume mit starker Sonneneinstrahlung lassen sich mit ihrer Hilfe abdunkeln und teilweise sogar herunterkühlen. Viele Fensterfolien bieten eine hohe Lichtdurchlässigkeit. Eine Milchglasfolie kombiniert Sichtschutz und Lichtdurchlass und ist daher ein Garant für mehr Privatsphäre. Wer es jedoch gerne dunkler hätte, findet auch sogenannte Verdunklungsfolien. Durch diverse Oberflächendesigns entstehen praktische oder ästhetische Beschichtungen.

Welche Arten von Sichtschutzfolien gibt es?

Es gibt beinah für jedes Bedürfnis die passende Fensterfolie. Zu den vielen verschiedenen Varianten gehören:

  • Adhäsionsfolien
  • lichtdurchlässige Sichtschutzfolien
  • Verdunklungsfolien
  • Glasdekorfolien
  • Dekorfolien
  • Spiegelfolien
  • Folien mit Textilgewebe
  • Kinderzimmerfolien

Folien für Fenster und Glastüren, die besonders lichtdurchlässig sind, können in mehreren Durchlässigkeitsgraden verwendet werden. Damit wird es im Raum heller oder dunkler. Sie bieten maximale Lichtdurchlässigkeit und werden vor allem in Innenräumen verwendet. Dank selbstklebender Innenseiten sind sie schnell und einfach angebracht. Eine Verdunklungsfolie bieten einen besonders starken Sicht- und Sonnenschutz. Sie eignen sich vor allem für Schlafzimmer oder Dachfenster.

Dekorfolien überzeugen in verschiedenen Designs. Mal sind sie gestreift und manchmal floral verziert. Besonders beliebt sind geometrische Muster und Naturmotive, die dem Raum eine ästhetische Note verleihen. Glasdekorfolien werden auch gerne als Fenstertattoo oder Glastattoo bezeichnet. Es sind dekorative Folienelemente, die nur einen Teil des Fensters oder der Tür bekleben. Sie sind ideal für Büros oder Räume mit weitläufigen Glasfronten.

Textilgewebe Folien erinnern optisch an gewebte Strukturen. Die selbstklebenden Glasfolien sehen aus wie Leinen oder Denim und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Zu guter Letzt sind Fensterfolien für Kinder eine schöne Möglichkeit, das Kinderzimmer zu dekorieren. Gleichzeitig wird der Nachwuchs vor fremden Zuschauern geschützt und der Schlafbereich kann gemütlich abgedunkelt werden.

Selbstklebend oder mit Kleber

Die Kunststofffolien für Glas werden sowohl mit Kleber als auch selbsthaftend oder adhäsiv angeboten. Während Varianten mit einseitigem Klebefilm einen dauerhaften Halt versprechen, eignen sich Adhäsionsfolien vor allem für die kurzfristige oder vorübergehende Montage. Eine Adhäsionsfolie erfordert bei der Anbringung ein bisschen mehr Geschick. Das Glas muss absolut frei von Partikeln und Schmutz sein. Ein leichter Wasserfilm, ein Schieber und etwas Druck ermöglichen die Anbringung ohne Luftblasen. Wer Fensterfolien dauerhaft anbringen möchte, sollte lieber auf klebende Folien setzen. Für alle anderen Fälle eignen sich die selbsthaftenden Glasfolien, die einfach abgenommen oder bei Bedarf neu positioniert werden können.

Für welche Bereiche eignen sich Glas Sichtschutzfolien?

Sichtschutzfolien können auf beinah allen Glasflächen verwendet werden. Wichtig ist nur, ob die Folie für den Innen- und / oder den Außenbereich geeignet ist. Fenster, Glastüren, Balkone, Terrassenüberdachungen, Wintergärten oder ebene Glaswände lassen sich mit einer Kunststofffolie für Glas bekleben. Auch gläserne Raumteiler, Duschkabinen, Regale oder Tische können mit einer Sichtschutzfolie versehen werden. Da ihr Hauptzweck jedoch im Schutz vor unerwünschten Blicken ist, eignen sie sich vor allem für durchsichtige Bauteile wie Fenster, Türen und Balkonelemente. Sie können über die gesamte Scheibe oder nur über einen Teilbereich geklebt werden, um bestimmte Areale zu verstecken.

Wie teuer sind Fensterfolien?

Eine hochwertige Sichtschutzfolie ist schon für 20 Euro pro Quadratmeter erhältlich. Günstigere Varianten bieten unter Umständen nicht den gewünschten Sicht- und Sonnenschutz oder das Material ermüdet und wird durch die UV-Strahlung schnell spröde. Ausgefallene Sichtschutzfolien für Glas oder Produkte mit zusätzlichen Funktionen können deutlich teurer sein. Varianten mit aufwendigen Motiven oder einem besonders hohen Verdunklungsgrad können teilweise um die 50 Euro pro Quadratmeter kosten. Dafür erhält man jedoch eine zuverlässige, langlebige, strapazierfähige und vor allem dekorative Glasfolie.

Fensterscheiben Doppelverglasung kaufen: Wichtige Tipps & Tricks

Weiter lesen