ᐅ Terrassenverkleidung: Praktische Lösung für den Winter [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Auf einer Terrasse können Sie viele schöne Stunden mit der Familie und Freunden verbringen. In den warmen Sommermonaten reicht eine kleine Überdachung/Markise aus. Allerdings bietet die Überdachung keinen Schutz bei starkem Wind oder Regen. Haus- und Wohnungsbesitzer, die ihre Terrasse auch im Herbst und Winter nutzen möchten, sollten sich für eine Terrassenverkleidung entscheiden.

Es gibt verschiedene Terrassenverkleidungen, für die Sie sich entscheiden können. Große Bauprojekte müssen jedoch baurechtlich genehmigt werden. Vor dem Kauf einer Terrassenverkleidung sollten Sie sich beim lokalen Bauamt erkundigen und den Bauantrag prüfen lassen. In den folgenden Abschnitten werden verschiedene Arten von Terrassenverkleidungen näher beschrieben.

Arten von Terrassenverkleidungen

Es gibt unterschiedliche Verkleidungen, für die sich Haus- und Wohnungsbesitzer entscheiden können. Sie sollten sich bei der Planung an einen Fachbetrieb wenden. Der Fachbetrieb kann Ihnen wichtige Fragen zur Baugenehmigung und Umsetzung Ihres Bauprojekts beantworten. Es gibt praktische Bausätze, die auf der Terrasse einfach angebaut werden können. Das Design, die Form und die Größe sind frei wählbar.

  • Flexible Verkleidungen bestehen aus Glas, Holz oder Kunststoff. Das Besondere an den Terrassenverkleidungen ist, dass Sie die Varianten beliebig platzieren und umstellen können. Verkleidungen aus Glas und Holz sind hochwertig und haben einen hohen Anschaffungspreis. Wer eine günstige Alternative sucht, sollte sich für eine flexible Verkleidung aus Plexiglas und PVC mit Aluminiumrahmen entscheiden. Diese Modelle gibt es in unterschiedlichen Designs und Ausführungen. Für flexible Terrassenverkleidungen benötigen Sie in der Regel keinen zusätzlichen Bauantrag. Die einzelnen Elemente sind herausnehmbar und verschiebbar. Viele dieser frei stehenden Modelle haben eine eckige Form. Natürlich können Sie sich auch für eine Maßanfertigung entscheiden. Ein weiterer Vorteil von flexiblen Verkleidungen ist die einfache Montage. Hausbesitzer können sich auch für ein Schienensystem entscheiden, auf dem Sie die Verkleidung öffnen und schließen können.
  • Hausbesitzer können sich auch für eine Verkleidung entscheiden, die fest verbaut ist. Die Konstruktion ist stabil und es gibt Varianten aus Kunststoff, PVC und Holz. Planen in Holzoptik sind aktuell besonders beliebt. Im Vergleich zu den frei stehenden Verkleidungen können diese Varianten nicht flexibel genutzt werden. Fest verbaute Verkleidungen sind jedoch robust und wetterfest. Haus- und Wohnungsbesitzer können sich auch für einen Wintergarten entscheiden. Das Bauprojekt für einen Wintergarten ist jedoch abgedichtet und Sie können die Terrasse auch im Winter oder Frühling nutzen. In den meisten Fällen benötigen Sie für eine fest verbaute Verkleidung eine Baugenehmigung. Es handelt sich um einen Anbau an die Wohnung oder das Haus. Bei einem Anbau wird das Gebäude baulich verändert und Sie benötigen die passende Genehmigung.

Verkleidung kaufen oder selbst bauen?

Haus- und Wohnungsbesitzer können sich entscheiden, ob die Terrassenverkleidung selbst geplant und gebaut wird oder ob man sich an einen Fachbetrieb wendet. Wenn Sie eine große Terrassenverkleidung bauen möchten, sollten Sie sich im Voraus ausführlich über die einzelnen Schritte informieren. Handwerkliches und technisches Geschick ist für das Bauprojekt besonders wichtig.

Für den perfekten Halt werden Fundamente benötigt, die genau geplant und ausgemessen werden müssen. An großen Holzträgern und -bohlen können die Dachkonstruktion und andere Elemente befestigt werden. Die Holzbohlen und die Dachkonstruktion bilden die Basis für die Terrassenverkleidung. Im nächsten Schritt werden dann passende Seitenteile benötigt, die genau zur Verkleidung und Größe passen. Als Laie ist es empfehlenswert, sich an einen Fachbetrieb zu wenden.

Vorteile von Terrassenverkleidungen

Im Sommer freuen Sie sich über eine offene Terrasse, damit es nicht zu warm wird. Allerdings können Sie die Terrasse dann nur an schönen und warmen Tagen nutzen. Wenn es regnet oder kalt ist, können Sie Ihren schönen Außenbereich nicht nutzen. In den vergangenen Jahren ist das Interesse an Terrassenverkleidungen weiter gestiegen. In diesem Abschnitt werden verschiedene Vorteile von Terrassenverkleidungen näher beschrieben.

  • Durch eine Terrassenverkleidung kann die Terrasse zu jeder Jahreszeit genutzt werden. Wenn Sie sich für einen Wintergarten entscheiden, vergrößert sich auch automatisch die Fläche der Wohnung oder des Hauses.
  • Terrassenverkleidungen sind eine Kombination aus Schiebetüren und einer robusten Überdachung. Kleine Verkleidungen sind genehmigungsfrei und lassen sich einfach montieren. Für große Wintergärten benötigen Sie aber in der Regel eine baurechtliche Genehmigung.
  • Als Haus- und Wohnungsbesitzer können Sie zu jeder Jahreszeit auf Ihrer Terrasse sitzen. Genießen Sie den Abend mit Ihren Liebsten bei einem kühlen Getränk im Winter oder feiern Sie eine kleine Geburtstagsparty bei Regen oder Sturm.
  • Mit einer Verkleidung müssen Sie sich nicht nach dem Wetter richten.
  • Durch eine Terrassenverkleidung wirkt die Wohnung oder das Haus größer und auch moderner. Verkleidungen für die Terrasse können sich später beim Verkauf für Sie rentieren. Ihre Immobilie wird durch eine Terrassenverkleidung besser bewertet. Durch den größeren Platz wird sich auch der Wohnkomfort erhöhen.
  • In den Sommermonaten können die Seitenteile einfach geöffnet werden. So wird es auch an warmen Tagen nicht zu heiß. Falls sich das Wetter schnell ändert, können Sie die Seitenteile und das Dach schließen.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf einer Terrassenverkleidung sollten mehrere Faktoren und Kriterien berücksichtigt werden. In diesem Abschnitt werden einige Kaufkriterien näher beschrieben:

  • Haus- und Wohnungsbesitzer sollten sich als Erstes für ein Material entscheiden. Sie können zwischen Holz, Aluminium, Kunststoff und PVC wählen. Bei Fragen zu den Materialien sollten Sie sich von einem Fachbetrieb beraten lassen.
  • Die Halterungen, Verschlüsse und Ösen sollten qualitativ hochwertig sein. Zudem sollten Sie auf die Verarbeitung der Bausätze achten.
  • Haus- und Wohnungsbesitzer sollten die genauen Maße für die Terrassenverkleidung kennen. Es kann sinnvoll sein, sich für einen fertigen Bausatz zu entscheiden. Seitenteile, Verankerungen und andere Elemente sind optimal aufeinander abgestimmt und es wird kein Wind oder Feuchtigkeit eindringen. Bei Maßanfertigungen ist es wichtig, besonders präzise zu arbeiten, damit die Verkleidung funktional nicht eingeschränkt wird.
  • Bei einem Sturm oder nach einem harten Winter kann es sein, dass manche Bauteile ersetzt werden müssen. Es ist wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf über Zubehörteile und passende Ausrüstung informieren. Es gibt fertige Bausätze, bei denen Zubehörteile bereits enthalten sind. Manche Halterungen oder Ösen können mit der Zeit verschleißen und müssen dann ausgetauscht werden.
  • Der Service spielt beim Kauf auch eine wichtige Rolle. Erkundigen Sie sich im Voraus, ob die Montage der Terrassenverkleidung im Preis enthalten ist. Fachbetriebe bieten ihren Kunden manchmal auch einen Reparaturservice an. Bei Beschädigungen an der Verkleidung können Sie sich dann jederzeit an den Fachbetrieb wenden.

Ähnliche Beiträge