Glasbrüstung im Check: Kosten & Vorteile im Detail

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Was ist eine Glasbrüstung?

Eine Glasbrüstung wird unter anderen an:

  • Terrassen
  • Balkonen
  • Treppen

angebracht. Dabei handelt es sich um eine sehr elegante und moderne Lösung. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und sie sorgt für Sicherheit. So können die Bewohner und insbesondere die Kinder oder auch die Haustiere nicht mehr nach unten stürzen und sich dabei eventuell sogar verletzen.

Gleichzeitig sorgt die Glasbrüstung aber auch für einen echten Blickfang. Es können unterschiedlichste Glassorten verbaut werden, sodass jeder Interessent die passende Variante findet. Zwischen den einzelnen Glasplatten ist nur ein sehr geringer Raum vorhanden, sodass auch nicht mehr die Gefahr besteht, dass man versichert nicht mit den Händen oder Füßen darin steckenbleibt.

Wo werden Glasbrüstungen gebaut?

Glasbrüstungen können unterschiedlichsten Orten des Hauses angebracht werden, die nun etwas genauer vorgestellt werden.

Balkon

An einem Balkon sorgt das Glasgeländer für Sicherheit und gleichzeitig auch für ein optisches Highlight. Denn wenn zum Beispiel die Klarglas-Variante gewählt wird, sieht die Brüstung sehr edel aus. Darüber hinaus wird dabei ein sogenanntes Verbundsicherheitsglas verwendet.

In der Mitte zwischen den beiden Scheiben ist eine spezielle Folie eingebracht, die einen idealen UV-Schutz liefert. Die Glasbrüstung auf dem Balkon ist sehr langlebig und perfekt gegen diverse äußere Einflüsse geschützt, wie zum Beispiel Regen, Sonneneinstrahlung oder auch Wind.

Treppe

Die Glasbrüstung kann bei der Inneneinrichtung sehr praktisch sein. So sorgt sie auch bei Treppen für Sicherheit und bringt den großen Vorteil mit sich, dass sie das Licht durchlässt. Dadurch wirkt der ganze Raum deutlich heller und freundlicher. Glasbrüstungen, die an einer Treppe angebracht werden, können aus unterschiedlichen Glasarten gefertigt werden, zum Beispiel aus Klarglas, gefärbtem Glas, Milchglas oder auch Glas mit einem bestimmten Muster. Somit findet jeder Bauherr die passende Variante für sein Zuhause.

Fenster

Wer in einem höheren Stockwerk wohnt, sollte immer zuerst Sicherheit (Absturzsicherung am Fenster) denken. Und wenn nicht ausreichend Platz für einen Balkon ist, sollten die Fenster mit einer hochwertigen und robusten Brüstung geschützt werden. So ist es möglich, dort zu stehen und nicht zu befürchten, dass es zu einem Unfall kommt.

Terrasse (Dachterrasse)

Auf einer Terrasse oder Dachterrasse sorgen Glasbrüstungen für einen echten Hingucker. Darüber hinaus spielt auch hierbei das Thema Sicherheit eine sehr wichtige Rolle. Sehr praktisch ist, dass sie das Licht durchlassen, sodass die Trasse stets freundlich und hell wirkt.

Wer eine Brüstung selbst installieren will, sollte dabei bestimmte Punkte beachten, worauf unten noch genauer eingegangen wird. Ganz grundsätzlich gilt es aber ab einer Fallhöhe bis zu 12 Metern eine Mindesthöhe von warte Zentimetern einzuhalten.

  • Wenn die Brüstung noch höher ist, müssen die Geländer mindestens ein Meter 10 hoch sein.

Glasbrüstung Befestigung & Halterung – worauf kommt es an?

Glasbrüstungen können auf unterschiedliche Weise installiert und befestigt werden. Dabei kommen verschiedene Systeme zum Einsatz.

Bodenprofil

Wie der Name bereits erahnen lässt, handelt es sich dabei um ein Profil, das im Boden verankert wird, bevor man dann letztlich die Verglasung hineinstecken und befestigen kann. Zusätzlich kommt ein sogenanntes Nutrohr zum Einsatz, das gleichzeitig auch den Abschluss des Geländers am oberen Rand darstellt. Es sorgt für noch mehr Stabilität.

Punkthalter

Die Punkthalter müssen durch das Glas geführt werden und werden zumeist an der Vorderseite befestigt. Dieses System eignet sich sowohl für Balkone, wie auch für die meisten Terrassen und Dachterrassen. Allerdings muss dabei darauf geachtet werden, um welche welchen Untergrund es sich handelt. Dementsprechend werden die passenden Schrauben ausgewählt.

Weitere Ausführungen, die sehr häufig zum Einsatz kommen, sind diese:

  • Adapter
  • Pfosten mit U-Schiene und
  • Pfosten mit Klemmhaltern

Glasbrüstung eingespannt – Details

Eingespannte Glasbrüstungen sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Auch diese sind in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Der Handlauf wird durch den Tellerhalter oder alternativ auch auf der oberen Scheibenkante angebracht.  Bei diesen Modellen kommt häufig eine eingespannte Einfachverglasung zum Einsatz. Und der oben erwähnte Handlauf verbindet die einzelnen Elemente, sodass ein stimmiges Gesamtbild entsteht.

Glasbrüstung Kosten

Um die Kosten einer Glasbrüstung zu ermitteln, spielen unterschiedlichste Faktoren eine Rolle, dazu gehören:

  • das Material für die Brüstung
  • die Qualität des Materials
  • die Art des Glases
  • die gewünschten Pfosten und Handläufe
  • die Maße des Geländers (Breite und Höhe)
  • Einbau in Eigenregie oder durch eine Fachfirma

Wie teuer ist das Glas für meine Glasbrüstung?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn dabei kommt es darauf an, welche Variante letztlich bevorzugt und gewählt wird.

  • Acrylglas wird in der Regel als 8 Millimeter dicke Platte in die Glasbrüstung eingebracht. Pro Element, das zum Beispiel 100 × 100 Zentimeter aufweist, fallen zirka 130 Euro an.
  • Eine Alternative ist die sogenannte Glasfüllung. Dabei werden die verschiedenen Glaselemente zwischen den einzelnen Pfosten installiert. Pro Scheibe fallen dabei hundert bis 200 Euro pro Meter an.

Ein Höchstmaß an Sicherheit bietet dagegen die Ganzglas-Variante. Diese sieht nicht nur gut aus, sondern ist zumeist auch sehr dick und damit auch robust. Pro laufendem Meter fallen für diese Ausführung 500 Euro an.

Zusätzlich zum Glas muss dabei auch noch die Kosten für die Pfosten, den Handlauf und auch ein Profil einberechnet werden.

Reinigung

Ein weiterer großer Vorteil der Glasbrüstung ist die einfache und unkomplizierte Reinigung. Hier wird ganz einfach ein weicher Lappen und ein gewöhnliches Fensterputzmittel verwendet. Mit diesen sollten sich alle Verunreinigungen problemlos entfernen lassen. Wichtig ist allerdings auch, dass die Pfosten und der Handlauf regelmäßig gereinigt werden. Dafür eignet sich zum Beispiel ein mildes Reinigungsmittel und etwas lauwarmes Wasser. Verzichtet werden sollte hingegen auf Artikel mit Schleifmitteln. Denn diese könnten das Glas unter Umständen beschädigen.

Wer sich für Querlatten oder auch Handläufe aus diversen Holzarten entscheidet, sollte diese mit einem speziellen Holzöl imprägnieren, um sie vor der Witterung zu schützen.

DIY Was gilt es beim Bau der Glasbrüstung zu beachten

Zunächst einmal sollte genau ausgemessen werden, wie viel Platz für die Glasbrüstung zur Verfügung steht. Und wer sich nicht sicher ist, fragt ein Fachmann, ob der Untergrund dafür geeignet ist oder nicht. Zusätzlich gilt es einige gesetzliche Vorschriften einzuhalten. Das betrifft zum Beispiel die technischen Regeln für sogenannte absturzsichere Verglasungen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich daher im Vorfeld erkundigen und alle Vorschriften einhalten.

Grundsätzlich ist Sicherheitsglas aber immer eine gute Idee. Denn es hält viele Jahre und ist gegenüber den meisten äußeren Einflüssen bestmöglich geschützt. Darüber hinaus spielt dabei auch das Thema Sicherheit eine sehr wichtige Rolle.  Denn die Verwender können nicht mehr ohne weiteres durch das Glas fallen, wenn sie einmal stürzen. So lassen sich Unfälle und Verletzungen vermeiden.

Glasbohrer im Check: Funktion, Qualität & Kosten im Detail

Weiter lesen