ᐅ Festverglasung: Fakten, Tipps & praktische Tricks [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Fest verglaste Fenster sind in einem Rahmen eingebaut und können nicht geöffnet werden. Eine andere Bezeichnung für diese Art Fenster sind Blendrahmen-Fenster. Die Blendrahmen werden in verschiedenen Bereichen eingebaut. Sie können sich auch für eine Festverglasung mit Flügel entscheiden. Diese Fenster ähneln von der Optik klassischen Fenstern. Beim Kauf sollten Sie auf die unterschiedlichen Bezeichnungen achten. Fest verglaste Fenster mit Blendrahmen werden mit einem “F“ gekennzeichnet. Fest verglaste Fenster mit Flügel werden mit “FF“ bezeichnet. In den folgenden Abschnitten werden die Festverglasung, die unterschiedlichen Einsatzbereiche und Arten näher beschrieben.

Wo kommen fest verglaste Fenster zum Einsatz?

Eine Festverglasung kann in Treppenhäusern, Hauseingängen, Bürogebäuden, auf Balkonen, Terrassen, Dachböden oder im Keller zum Einsatz kommen. Eine fest verglaste Fensterfläche soll als Schutz und Dekoration dienen. Sie sollten aber immer berücksichtigen, dass Sie die Fensterflächen nicht öffnen können. Manche Wohnungsbesitzer entscheiden sich für eine Festverglasung als eine Art Abgrenzung. Fest verglaste Fensterflächen eignen sich auch in Bereichen, die in einem Haus nicht erreichbar sind. Ein Haus mit Galerie hat auf einer Seite große Fensterflächen. Dadurch dringt viel Licht in das Hausinnere. Allerdings können Sie die oberen Fenster nicht erreichen. Hier würden sich fest verglaste Fenster eignen. Besonders beliebt ist die Festverglasung bei Bürogebäuden. Die Glasfronten bestehen hier teilweise aus klassischen Fenstern, die Sie öffnen können und aus hohen, fest verglasten Fenstern.

Fest verglaste Fenster kommen in Bereichen zum Einsatz, in denen die Fenster nicht geöffnet werden sollen oder können. Ein großer Vorteil der Festverglasung ist, dass durch die Fensterflächen natürliches Licht in einen Raum gelangt. Große und hohe Fenster sind besonders schwer. Scharniere könnten das Gewicht der Fenster kaum tragen, wenn Sie die Fenster öffnen möchten. Daher sind hohe Fensterflächen an Häusern oder Gebäuden meistens fest verglast. Hier können meistens nur einzelne Bereiche der Fensterflächen geöffnet werden, wie z. B. eine Terrassen- oder Balkontür.

In Haustüren finden Sie häufig fest verglaste Bestandteile, die nicht geöffnet werden können. Durch die Festverglasung gelangt mehr natürliches Licht in das Haus und den Eingangsbereich. Neben Haustüren finden Sie Festverglasung im Haus an Keller- und Garagenfenstern. Im Keller oder in der Garage kommen fest verglaste Fenster zum Einsatz, damit natürliches Licht in die Räumlichkeiten gelangt. Neben fest verglasten Fenstern gibt es auch normale Fenster, die Sie öffnen können. Diese Fenster sind besonders wichtig, um richtig durchlüften zu können. Ein klassisches Fenster besitzt eine Dreh-Kipp-Funktion. Fest verglaste Fenster aus Aluminium, Holz oder Kunststoff sind erheblich günstiger und sind einfacher zu montieren.

Arten von Festverglasung

Im Handel wird zwischen Festverglasung im Flügel oder Rahmen unterschieden. Eine Festverglasung mit Blendrahmen ist die Standardvariante. Das Besondere an einer Festverglasung im Flügel ist, dass die Fenster optisch wie ein klassisches Fenster aussehen, das Sie öffnen können. Allerdings haben auch diese Fenster keine Griffe zum Öffnen. Eine Festverglasung im Flügel ist erheblich günstiger als klassische Dreh-Kipp Fenster. Mit einem fest verglasten Fenster im Flügel können Sie eine Fensterfront mit bestehenden Flügelfenstern optisch ergänzen.

Fest verglaste Fenster können Sie mit einem 1-, 5- oder 6-Kammer-System kaufen. Die Fenster können aus Aluminium, Holz oder Kunststoff bestehen. Die Modelle gibt es auch in unterschiedlichen Farben, damit es zum Design des Gebäudes passt.
Bei den fest verglasten Fenstern können Sie sich zwischen Isolierglas, Schallschutz-Isolierglas, ESG- oder VSG-Schutzglas entscheiden. Zudem können Sie sich zwischen einer 2-fach, 3-fach oder 4-fach-Isolierung entscheiden. Bei Fragen zu den verschiedenen Glasarten sollten Sie sich an einen Fachbetrieb wenden.

Vorteile von Festverglasung

Festverglasung bietet Haus- und Wohnungsbesitzern verschiedene Vorteile. In diesem Abschnitt werden einige Vorteile näher beschrieben:

  • Fest verglaste Fenster verringern das Einbruchrisiko, da sich die Fenster nur schwer von außen öffnen lassen. Bei den meisten Einbrüchen kommen Diebe durch Fenster oder Türen in das Haus oder eine Wohnung. Das Scharnier an einem Fenster wird ausgehebelt und das Fenster kann geöffnet werden. Fest verglaste Fenster lassen sich nicht öffnen und können von außen nur eingeschlagen werden. Als Hausbesitzer sollten Sie sich im Keller oder auf dem Dachboden für eine Festverglasung entscheiden. Hier können Sie sich auch für Sicherheitsglas entscheiden.
  • Durch fest verglaste Fenster dringt natürliches Licht in einen Raum. Die Nutzqualität steigt dadurch automatisch.
  • Ein weiterer Vorteil von Festverglasung ist, dass die Fenster erheblich günstiger in der Anschaffung sind. Die fest verglasten Fenster können schnell und einfach eingebaut werden. Zudem lassen sich die Fenster auch schneller herstellen. Für die Montage wird zudem kein breiter Fensterrahmen benötigt. Normale Fenster haben durch die Scharniere und Beschläge breite Rahmenteile.
  • Festverglasung kann die Wärmeeffizienz eines Gebäudes erhöhen. Zudem können Sie die fest verglasten Fenster zur Gestaltung eines Raumes nutzen. Die Abmessungen für fest verglaste Fenster können an Ihren individuellen Anforderungen am Haus angepasst werden. Klassische Fenster mit Dreh-Kipp-Funktion haben in der Regel Standardmaße.
  • Durch die einfache Bauweise eignet sich Festverglasung auch für große und hohe Fensterflächen. Die Rahmenteile können auch besonders schwere Fenster tragen.
  • Fest verglaste Fenster sind luftundurchlässig und die Oberflächen und Materialien werden nicht abgenutzt. An normalen Fenstern mit Dreh-Kipp-Funktion können Sie nach einer gewissen Zeit Abnutzungsspuren durch das Öffnen und Schließen erkennen.
  • Neben großen Modelle können Sie auch kleine, fest verglaste Fenster in Auftrag geben. Viele Haustüren haben kleine Fensterflächen, damit mehr natürliches Licht in das Hausinnere gelangt.

Ähnliche Beiträge