ᐅ Fenster 3 fach-Verglasung Preis: Was sind die Kostenfaktoren? [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Die dreifache Verglasung eines Fensters ist häufig als Wärmeisolierung gedacht. Zudem kann sie auch Schall zuverlässig aus den eigenen Räumen fernhalten. In den meisten Fällen ist eine dreifache Verglasung eine gute Wahl – vorausgesetzt, die Gebäudedämmung stimmt.

In Altbauhäusern raten Experten oft zur zweifachen Verglasung, da diese eher an die wärmedämmenden Eigenschaften der Fassaden angepasst sind

Was ist eine Fenster 3-fach-Verglasung?

Die dreifache Verglasung ist recht selbsterklärend. Anstatt nur einer oder zwei Glasscheiben befinden sich drei Scheiben im Fenster. Normalerweise ist die dreifache Verglasung energieeffizienter als eine doppelte Verglasung.
Je nachdem, wie der Rest des Gebäudes gedämmt ist, trifft dies jedoch nicht immer zu. Insbesondere Altbauten leiden häufig unter dreifach Verglasungen.

Warum benötigt man eine Fenster 3-fach-Verglasung?

Die dreifache Verglasung ist dafür bekannt, dass sich keine Kaltluftseen bilden (Stellen, an denen sich kalte Luft vor dem Fenster sammelt und abwärts sinkt). Außerdem geht bei einer dreifachen Verglasung deutlich weniger Heizenergie verloren.

Zudem ist der Schallschutz deutlich erhöht, im Vergleich zu einer zweifachen Verglasung mit Isolierglas.

Fenster 3-fach-Verglasung Preis: Kostenfaktoren

Die größten Faktoren, welche den Preis bestimmen, liegen in der benötigten Größe und dem gewünschten Rahmenmaterial. Zudem kommt der jeweilige U-Wert (je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme geht verloren) und die Art der Öffnung.
Ein niedriger U-Wert kostet somit immer bedeutend mehr.

Wie hoch ist der Fenster 3-fach-Verglasung Preis?

Ganz genau lässt sich der letztliche Preis für ein Fenster mit dreifacher Verglasung nicht festlegen. In den meisten Fällen, wenn keine Besonderheiten wie spezielle Schließmechanismen oder Ähnliches gewünscht werden, können Sie mit Preisen zwischen 250 und 450 € rechnen.

Nicht außer Acht zu lassen, ist auch das Rahmenmaterial. Kunststofffenster sind recht billig – etwa 470 € pro 1,30 m × 1,30 m Fenster.
Holz ist mit knapp 650 € bedeutend teurer.
Aluminiumrahmen sind, mitunter, am teuersten. Ganze 930 € für ein Fenster (1,30 m × 1,30 m) fallen an.

Soll dann auch noch der Schallschutz gegeben sein, kommt ein Aufpreis zwischen 30 und 250 € dazu. Selbiges gilt für spezielle Schließmechanismen oder Wärmedämmungen.

Ein dreifach verglastes Fenster, mit Aluminiumrahmen, von 1,30 m × 1,30 m, mit allerlei Ausstattung kostet im Durchschnitt somit rund 1.700 €. Sollten die Extras wegfallen und ein billigeres Rahmenmaterial, etwa Kunststoff, gewählt werden, kann ein solides Fenster für rund 500 € erworben werden.

Fazit

Die dreifache Verglasung lohnt sich in Neubauten auf jeden Fall. Bei Altbauhäusern sollten Sie zunächst abklären, ob die Wärmedämmung des Gebäudes zu einem dreifach verglasten Fenster passt.

Je nach Rahmenmaterial und Schallschutz steigt oder sinkt der Preis drastisch. Sollte Ihnen das Design nicht ganz so wichtig sein, raten wir Ihnen zu Kunststoff Fensterrahmen. Diese sind langlebig und günstig.

Glasbohrer im Check: Funktion, Qualität & Kosten im Detail

Weiter lesen

Schiebetür Glas im Check: Verwendung, Qualität & Kosten

Weiter lesen