ᐅ Badplaner im Test: Überblick & Ergebnisse der Programme [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Wer heute ein neues Bad plant oder sein Badezimmer umbauen möchte, kann sich über digitale Unterstützung freuen. So bieten Onlineportale und Baumärkte, aber auch Sanitärbetriebe heute digitale Badplaner Lösungen an. Sie helfen bei der Planung und Visualisierung eines neuen Badezimmers. Baumärkte bieten ihren Kunden diese Tools kostenlos an.

Daneben gibt es professionelle Software zur Planung von Bädern, die sich vor allem an Installateure und den Sanitärhandel richtet. Lesen Sie in diesem Beitrag, was Sie von den kostenlosen digitalen Helfern der Baumärkte erwarten können und wie Sie bei der Planung eines neuen Bades unterstützen können. Daneben wird ein Blick auf die professionellen Tools für das Sanitärhandwerk geworfen.

Was ist ein Badplaner?

Ob schmales Bad mit Dachschräge oder Mini Bad mit Dusche – ein Badplaner ist ein digitales Programm, das bei der Planung eines neuen Badezimmers unterstützen kann. Dabei sind verschiedene Formen zu unterscheiden:

  • Die kostenlosen browserbasierten Programme der Baumärkte
  • Professionelle Planungssoftware für Sanitärbetriebe und Installateure

Die kostenlosen browserbasierten Programme der Baumärkte

Viele Baumärkte bieten ihren Kunden im Internet browserbasierte, digitale Onlinetools zur Badplanung an. Diese Tools können bei der Planung eine erste Näherung geben und bei der Visualisierung helfen. Sie geben einen guten ersten Einblick über das zukünftige Badezimmer. Allerdings sind in diesen Programmen natürlich nicht alle Möglichkeiten vorhanden. Wirkliche fotorealistische Planungen mit originalgetreuen Maßen sind nur mir den professionellen Programmen möglich, die Installateure oder Sanitärbetriebe nutzen.

Professionelle Planungssoftware für Sanitärbetriebe und Installateure

Wenn Sanitärbetriebe oder Installateure Bäder verkaufen, setzen auch sie heute auf digitale Unterstützung. Mit einem softwarebasierten Tool ist es heute möglich, dass Firmen ihren Kunden ein ziemlich detailgetreues Bild des späteren Bades liefern können. Anhand der 3D-Planungen können so fundierte Entscheidungen getroffen werden oder eine Bestellung kann finalisiert werden.

Für Kunden ist es viel leichter sich zu entscheiden, wenn sie das Gesamtbad vor sich haben, als nur einzelne Teile wie Fliesen, die Badkeramik oder Badezimmermöbel. Mit den modernen Tools können Installateure und Badplaner den kompletten Prozess der Badplanung begleiten: Vom Aufmaß auf der Baustelle bis hin zur Erstellung des fertigen Angebotes. Das ist vor allem für Betriebe praktisch, die keine eigene, komplette Badausstellung haben, ihre Kunden aber dennoch umfassend beraten möchten.

Wofür braucht man einen Badplaner?

Ein digitaler Badplaner ist praktisch, um sich schon in der Planungsphase ein realistisches Bild vom späteren Raum zu machen. In einem digitalen Badplaner kann das Bad – je nach Software – ziemlich originalgetreu dargestellt werden. Die Nutzung eines Badplaners erleichtert Kunden die Entscheidung.

So können am Bildschirm verschiedene Varianten an Fliesen, Einrichtungsgegenständen und Accessoires miteinander verglichen werden. Oft helfen die fotorealistischen Darstellungen den Kunden dabei, die finale Entscheidung zu treffen. Zudem sind die Tools auch für Sanitärbetriebe praktisch, die sich keine eigene Ausstellung leisten können oder wollen. Kunden können dann mittels professioneller Software beraten werden.

Ist ein Badplaner kostenlos?

Baumärkte bieten ihren Kunden kostenlose digitale Badplaner an. Diese Programme sind per URL erreichbar und benötigen lediglich eine aufrechte Internetverbindung und einen passenden Browser (Google Chrome, Edge, Firefox etc.). Die Nutzung des Tools ist kostenlos. Demgegenüber stehen professionelle Badplaner, die in der Regel von Installateuren oder Sanitärbetrieben genutzt werden. Diese Betriebe zahlen eine Gebühr für die Nutzung der Software, die sie dann im Kundengespräch einsetzen können. Bei allen kostenpflichtigen Tools gibt es in der Regel auch eine kostenlose Testversion.

Der Badplaner von Obi – wie gut ist der Baumarkt?

Der Baumarkt Obi bietet seinen Kunden eine kompetente und persönliche Beratung rund um das Thema Bad an. Auf der Webseite gibt es daher kein digitales Tool zur Badplanung, sondern immer den prominenten Hinweis für die persönliche Terminvereinbarung. In einem persönlichen Gespräch können dann die eigenen Wünsche mit einem fachkundigen Berater besprochen werden.

Die Vorteile der persönlichen Beratung bei Obi

Bei der persönlichen Beratung können sich Kunden über folgende Vorteile freuen:

  • Persönliche Beratung durch einen geschulten Experten vor Ort
  • Moderne 3D-Visualisierung für jedes neue Bad
  • Nutzung modernster Technik wie 3D-Software und Virtual-Reality-Brille
  • Ein unabhängiger Machbarkeitscheck und Überprüfung der individuellen Wünsche.
  • Volle Transparenz über alle anfallenden Preise ohne zusätzliche Kosten
  • Kontakt zu Handwerkern in der Nähe, die das Projekt dann auch ausführen können.

Zudem ist eine Beratung auch über die App oder das Smartphone möglich. Dabei unterstützen Experten per Videochat bei konkreten Fragestellungen und Problemen.

Der Badplaner von Hornbach – besser als die Konkurrenz?

Auf der Webseite des Baumarkts Hornbach findet man leicht zum digitalen Badplaner des Baumarktriesen. Der Badplaner ist auch direkt unter der URL https://viplan.visoft.de/hornbach/ zu erreichen.

Wie funktioniert der Badplaner von Hornbach?

Nach Aufruf der URL öffnet sich ein browserbasiertes Tool, mit dem das eigene Bad geplant werden kann. Ein quadratisches Raster hilft dabei, die einzelnen Elemente anzuordnen.

Per Drag & Drop lässt sich im ersten Schritt der Grundriss erstellen und die genauen Daten des Raumes eingeben. Im zweiten Schritt kann die Lage der Fenster und Türen angegeben werden. Dann geht es an die wirkliche Einrichtung des Bades.

Visualisierung verschiedener Einrichtungsgegenstände

Mit dem Badplaner von Hornbach lassen sich verschiedene Einrichtungsgegenstände im Raum platzieren. Dazu gehören:

Darüber hinaus können verschiedene Fliesen und sogar die Farbe der Fugen ausgewählt werden. Anschließend lässt sich das Bad in einer 3D-Ansicht betrachten und in alle Richtungen drehen. So können Kunden ein lebensechtes Modell der eigenen Ideen ansehen und ihre Ideen weiter verfeinern. Das Ganze ist völlig kostenlos und unverbindlich. Das Projekt lässt sich speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder öffnen und weiterplanen.

Online Badplaner 3D – die besten professionellen Anbieter

Für den professionellen Bedarf gibt es verschiedene gewerbliche Softwareanbieter, die dem Sanitärhandel oder Installateuren ihre Dienste anbieten. Die wichtigsten Anbieter von professioneller Software für die Badgestaltung sind:

  • Compusoft
  • Palette CAD
  • ViSoft
  • M3B/CAD
  • DVC Badplan 3D Plus

Die Lösungen zur Badplanung von Compusoft

Der Softwareanbieter Compusoft bietet zwei verschiedene Branchenlösungen für die Planung von Bädern an.

  • Innoplus
  • SimpliPlan

Innoplus

Innoplus ist eine CAD-Lösung, die sich an Verkäufern von Bädern richtet. Mit der Software lassen sich tolle Präsentationen für Kunden erstellen. Die Software arbeitet mit fotorealistischen Bildern und akkuraten Plänen. Die Lösung kann ohne IT-Vorkenntnisse genutzt werden. Vor dem Kauf ist es möglich, Innoplus kostenlos zu testen und sich ein umfassendes Bild von der Software zu machen. Innoplus ist eine perfekte Lösung für alle Sanitärbetriebe, die sich keine eigene Ausstellung leisten können oder wollen. Denn die Software bietet einen Zugang zu über 40 Herstellern und deren Produkten, die einfach visualisiert werden können.

Die Kosten für die Nutzung von Innoplus

Es ist möglich, Innoplus für zwei Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Wer sich danach für eine dauerhafte Nutzung entscheidet, zahlt eine monatliche Gebühr von 179 Euro. Diese Gebühr schließt auch die telefonische und virtuelle Unterstützung mit ein.

SimpliPlan

SimpliPlan ist die richtige Planungssoftware für Installateure. Mit der Software lassen sich zum Beispiel Pläne visualisieren und Kunden bei ihrer Entscheidung unterstützen. Die Software lässt sich ganz einfach auf einem Tablet wie auch am PC nutzen und kann auch direkt vor Ort im Kundentermin eingesetzt werden.

Palette CAD

Palette CAD wurde von einem Stuttgarter Unternehmen entwickelt und deckt nicht nur die Planung von Bädern ab, sondern den kompletten Bereich der Innenarchitektur. Palette CAD ist ein Tool, das den kompletten Prozess der Badgestaltung begleiten kann. Von der Planung bis zur Umsetzung. Mit der Software lassen sich die Fliesen ebenso planen wie die komplette Badeinrichtung. Ein Badplaner kann mit der Software Aufmaß nehmen und dann in der Software die komplette Planung bis zur Präsentation durchführen. Damit ist alles an einem Ort. Palette CAD deckt alle Gewerke im Bereich Bad und Sanitär ab – vom Installateur bis zum Fliesenleger.

Die Kosten für die Nutzung von Palette CAD

Um einen ersten Einblick zu bekommen, gibt es für Palette CAD eine kostenlose Testversion. Diese ist zeitlich begrenzt nutzbar. Entscheidet man sich für die dauerhafte Nutzung von Palette CAD als Tool zur Badplanung ist ein Startpreis von 950 Euro zu entrichten. Dazu kommt eine monatliche Gebühr von knapp 60 Euro. Ein Servicevertrag sichert Unterstützung durch den Hersteller zu. Daneben gibt es eine Community, eine Facebook-Gruppe und einen Twitter-Kanal für den Austausch.

ViSoft Premium

ViSoft Premium ist eine professionelle Software für die Planung von Bädern und Fliesen. Sie richtet sich vor allem an gewerbliche Badplaner. Die Software beinhaltet zahlreiche Cloudlösungen mit virtuellen Raumansichten und 3D-Panoramen. ViSoft funktioniert auf unterschiedlichen Endgeräten und wird auch von einer eigenen App unterstützt. Aufgrund der umfassenden Datenbankanbindung lassen sich mit ViSoft die unterschiedlichsten Ideen realisieren. In dem Programm sind 160 Sanitärhersteller und etwa 400 verschiedene Fliesenmarken angebunden. Da ermöglicht eine große Auswahl bei der Gestaltung des eigenen Bades.

Die Kosten für die Nutzung von ViSoft

Wer sich für ViSoft interessiert, kann das Tool für 30 Tage lang kostenlos in einer Demo-Version testen. Umfangreiche Trainings werden gegen eine Gebühr angeboten. Die Volllizenz kostet knapp 4.000 Euro. Darin sind auch telefonische und virtuelle Unterstützung enthalten.

Die professionelle Software zur Badplanung von M3B/DVC

M3B ist ein professioneller Anbieter für Software, um Bäder zu planen. Das Softwareunternehmen bietet verschiedene Lösungen an, von der Software zur dreidimensionalen Badplanung bis hin zu Komplettlösungen für die ganze Branche.

Die Software zur Badplanung wird von Installateuren, Badplanern und Fliesenlegern genutzt, um den Kunden ein realistisches Bild des neuen Badezimmers zu vermitteln. Mit dem Badplaner ist ein realistisches Bild des zukünftigen Bades vorstellbar. Änderungen lassen sich innerhalb von Sekunden mit wenigen Klicks einfügen. Durch die detaillierte Planung lässt sich die Zusammenarbeit mit verschiedenen Handwerkern bei der Ausführung vereinfachen. Denn jeder hat ein realistisches Bild vom zukünftigen Bad. Das verringert Nachfragen auf der Baustelle.

Auf Knopfdruck erstellt die Software auch ein fertiges Angebot für den Kunden. Zudem ist es möglich per Tablet auf der Baustelle Maß zu nehmen und die Aufmaße zu speichern.

Verschiedene Module zur Planung des Bades

Neben dem Badplaner bietet das Unternehmen auch verschiedene andere Module an. Dazu gehören:

  • Badplaner kompakt
  • Aufmass
  • Foto
  • VR
  • Fliese
  • Budgetplaner
  • Showroom

Kostenlose Testversion möglich

Der M3B.Badplaner kann kostenlos getestet werden. Dazu ist eine Kontaktaufnahme mit der Firma nötig.  Für den Kauf der Software fallen Kosten ab 1490 Euro an. Dabei ist eine kostenlose Schulung inklusive.

Die Kosten des M3B.Badplaners für private Anwender

Für Privatkunden ist die Nutzung des M3B.Badplaners kostenlos.

DVC Badplan 3D Plus

Die Software DVC BAadplan 3D Plus ist eine modulare Softwarelösung für die Gestaltung und Planung von Bädern. Installateure und Badplaner können die Lösung von Beginn des Planungsprozesses an einsetzen, um ihren Kunden visuelle Unterstützung bei der Gestaltung, Planung und Einrichtung des eigenen Bades zu ermöglichen. Die Software unterstützt den kompletten Prozess, vom digitalen Aufmaß mit einem Laser vor Ort, über die Präsentation des ersten Entwurfs und die Generierung von Stücklistendaten für die finale Bestellung. Die Software wird auch durch moderne Virtual-Reality-Lösungen ergänzt. Dazu kann die Software mit den Virtual-Reality-Brillen HTC Vive oder der Oculus Rift verbunden werden.

Alles in allem kann DVC Bedplan 3D Plus dem Kunden ein besonders realistisches Bild des neuen Bades geben. Die Standardlösung kann um folgende Module ergänzt werden:

  • Virtual Reality
  • Fotorendering
  • Ein Fliesen-Modul

Kosten für DVC Badplan 3D Plus

Die Software kann zehn Tage lang unverbindlich getestet werden. Anschließend kostet eine Einzelnutzerlizenz für Badplan 3D Plus 1.450 Euro. Wer sich für die Profi-Variante entscheidet, muss dafür 2.650 Euro bezahlen. Hinzu können Kosten für einen kostenpflichtigen Wartungsvertrag kommen. Darin sind Unterstützung per Telefon und Chat enthalten. Darüber hinaus können kostenpflichtige Schulungen gebucht werden.

Fazit: Badplaner im Test – ist ein Badplaner notwendig?

Natürlich muss niemand einen Badplaner zur Planung eines Bades nutzen. Jedoch können die digitalen Tools ein praktischer Helfer sein, um erste Vorstellungen zu Papier zu bringen oder verschiedene Varianten durchzudenken. Durch die Visualisierung werden Ideen auf einmal greifbar und lassen sich zum Beispiel auch besser miteinander diskutieren.

Wichtig ist es die groben Maße des zukünftigen Badezimmers zu kennen, um eine realistische Planung durchführen zu können. Dann kann en Badplaner ein wichtiger Helfer auf dem Weg zum neuen Traumbad sein. Änderungen können jederzeit gemacht werden und mit der Zeit kann aus der ersten Idee das fertige Bad entstehen.

Ähnliche Beiträge

Garten
8 November 2022

ᐅ Terrassenüberdachung: Schutz vor Sonne und schlechtem Wetter [2022]

Weiter lesen