Wohnungseingangstür mit Glas: Vorteile & Qualität

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Wohnungseingangstür mit Glas: Dekorativ und sicher

Die Wohnungseingangstür ist der erste Eindruck, den Besucher von der eigenen Wohnung erhalten. Wohnungseingangstüren mit Glas sind ein besonderer Blickfang. Sie schaffen schon beim Betreten der Wohnung Atmosphäre und sind ein Hingucker. Außerdem gibt es sie in vielen Variationen und Ausführungen. Da es eine Anschaffung für viele Jahre ist, sollte die Auswahl wohl überlegt sein.

Eine Wohnungseingangstür mit Glas – was sie ausmacht und was die Vorteile sind

Eine Wohnungseingangstür mit Elementen aus Glas wird meist aufgrund ästhetischer Aspekte gewählt. Sie zeichnet sich aber nicht nur durch das Design, sondern auch durch folgende Vorteile aus:

  • Sie bietet Schutz gegen äußere Einflüsse, wie Einbruch, Feuer und Schall
  • Sie ist dekorativ und ein Aushängeschild sowie eine Identifikation mit den eigenen vier Wänden
  • Sie bietet Schutz vor Witterungseinflüssen und ist energieeffizient: Im Sommer lässt sie die Hitze und im Winter die Kälte draußen.

Für eine Wohnungseingangstür, die vom Treppenhaus in einen Wohnraum führt, ist die Schallschutzklasse III mit einem Prüfwert von 42 dB empfohlen. Denn auch Lärm gilt als Verschmutzung, daher sollte er lieber außerhalb der eigenen Wohnung bleiben.

Geht es um die Klimaklasse sollten Sie bei der Wohnungseingangstüre auf die Klimaklasse II oder III achten. Diese sorgt dafür, dass sich das Türelement bei großen Temperaturunterschieden nicht verzieht und dass Energie eingespart wird.

Was das Glas angeht, wird meist blickdichtes Glas verwendet. Dabei kann es sich um Milchglas handeln. Ob Sie dabei ein Glaselement oder mehrere bevorzugen, ist Ihre ganz persönliche Entscheidung.

Wohnungseingangstür mit Glas und Zarge

Eine Türe besteht immer aus verschiedenen Teilen. Dazu gehören die Zarge, das Türblatt, der Türgriff sowie das Schloss. Die Zarge ist das, was landläufig auch gerne als Türrahmen bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um die Einfassung, die fest mit der Wand verbunden ist. Daran wird das Türblatt befestigt. Zargen bestehen in der Regel aus dem gleichen Material, wie das Türblatt. Bei einer Wohnungseingangstür mit Glaselementen besteht die Zarge daher meist aus Holz, Holzfurnier oder CPL.

Aluminiumzargen sind ebenfalls denkbar. Sie sind allerdings häufiger im gewerblichen und öffentlichen und weniger im privaten Bereich anzutreffen. Ihr Vorteil ist die Langlebigkeit und die einfache Pflege. Das geht aber zulasten des Flairs. Es sei denn, Sie bevorzugen den Industriestil.

Wichtig ist, dass Sie die Wohnungseingangstüre immer als Komplettpaket aus Zarge und Türblatt kaufen. Nur so stellen Sie sicher, dass beides kompatibel ist und gut zusammenpasst. Der Einbau sollte von einem Fachmann erfolgen.

Am beliebtesten: Wohnungseingangstüren aus Holz und Glas

Auf dem Markt sind Wohnungseingangstüren aus einer Kombination mit Glas und Holz am beliebtesten. Dazu ist es wichtig, dass die Hersteller hochwertige Materialien verwenden, um den baulichen Anforderungen gerecht zu werden. Mit einer Türe aus Stahl ist das zum Beispiel ganz einfach. Doch eine Holztüre mit Glaseinsätzen schlägt eine Stahltüre, was das Design, die Atmosphäre und die Wohnlichkeit angeht, um Längen.

Je nachdem, wie die Wohnung geschnitten ist, sieht man die Türe häufiger oder weniger häufig. Ist sie aus einem schönen Holz und zieren die Tür noch dazu Glaselemente, ist das ein besonderer Hingucker. Türen aus Massivholz sind besonders langlebig und daher Türen aus Holzfurnier vorzuziehen. Schließlich handelt es sich um eine Anschaffung, die viele Jahre überdauern soll.

Allerdings sind die Türen aus massivem Holz mit Glas teurer als Türen mit Holzfurnier. Noch günstiger sind in der Regel CPL-Türen mit Glas. CPL ist eine Abkürzung und steht für „Continuos Pressure Laminate“. CPL-Türen sind aufgrund ihrer stabilen Oberfläche sehr widerstandsfähig und langlebig. Sie haben aber nicht den gleichen Charme wie eine Türe aus Holz.

Ist eine Wohnungseingangstür mit Glas überhaupt zulässig?

Wohnungseingangstüren müssen bestimmten baulichen Anforderungen entsprechen. Gerade wenn Glas zum Einsatz kommt, müssen die verwendeten Elemente aus bruchsicherem Sicherheitsglas bestehen. Nur wenn das Glas Bruchtests standhält, darf es für eine Wohnungseingangstüre verwendet werden.

In der Regel sind die Glaselemente aus Mehrfachglas gefertigt. Glasscheiben aus Einfachglas, die im Inneren der Wohnung verwendet werden dürfen, sind für die Eingangstüre einer Wohnung laut Norm nicht zulässig.

Wohnungseingangstür mit Glas kaufen

Es gibt viele Möglichkeiten, um eine Tür für den Wohnungseingang mit Glaselementen zu kaufen. Beliebte Anlaufstellen sind die Filialen der großen Baumärkte Hornbach oder Bauhaus. Dort können Sie die Türen ansehen und ausprobieren. Bei der großen Auswahl ist sicher auch die passende Variante für Ihre Wohnung dabei.

Lassen Sie sich beim Kauf der Türe lieber Zeit. Sehen Sie sich erst die Modelle verschiedener Hersteller an, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Denn oft liegen die Feinheiten im Detail.

Fazit

Unter den vielen Möglichkeiten an Wohnungstüren sind die Modelle mit Glas besonders dekorativ. Glaseinsätze sind ein echter Blickfang und spiegeln den Stil der Wohnungseigentümer wider. Am beliebtesten sind Glaseinsätze in Kombination mit Holztüren.

Holztüren sind langlebig, widerstandsfähig und gleichzeitig sorgen sie für eine wohnliche Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Das Glas als Designelement ist ein zusätzlicher Blickfang.

Ähnliche Beiträge