ᐅ Schiebetüren Deckenmontage: Schwebende Konstruktionen [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Eine Schiebetür lässt sich seitwärts verschieben, um den dahinter liegenden Raum freizugeben. Die Bauweise unterscheidet sich ganz wesentlich von normalen Dreh-Schwenk-Türen.

Schiebetür Deckenmontage – wie geht man vor?

Vor der Montage einer Schiebetür an der Decke müssen Sie zunächst prüfen, ob der Untergrund fest ist. Das kann das Mauerwerk sein, die Deckenkonstruktion oder Holz. Auch die Durchgangsmaße müssen für die Tür passen.

Um die Laufschiene sicher zu befestigen, brauchen Sie vier Befestigungspunkte. Je nach Laufrichtung öffnet sich die Tür von rechts nach links oder von links nach rechts. Das sollten Sie sich nach Anleitung anzeichnen.

Anschließend bohren Sie die vier Punkte, versehen sie mit Dübeln und setzen die Laufschiene zusammen. Zur Montage ist es am besten, wenn Sie zu zweit sind und jeweils eine Person an einem der beiden äußeren Befestigungspunkte steht, um die Schiene zu montieren. Anschließend montieren Sie die beiden anderen Schrauben über der Durchgangsöffnung.

Im nächsten Schritt montieren Sie die Bodenführung. Achten Sie dabei auf die Öffnungsrichtung und markieren Sie die Punkte ganz exakt. Dann heißt es erneut bohren, Dübel einsetzen und Bodenschiene festschrauben. Ein Filzstreifen in der Bodenführung sorgt für einen ruhigen Lauf der Tür.

Bevor Sie die Tür einbauen, ist es ratsam das Glas zu reinigen und alle Klebestreifen von der Tür entfernen. Anschließend bringen Sie die Griffe an. Die Rollwagen montieren Sie genau nach Anleitung an den Flachträgern, die Bohrungen sind in der Tür normalerweise bereits vorgesehen.

Hängen Sie mit einer zweiten Person die Tür in die Deckenschiene. Das Einhängen sollte zwischen den Wandbefestigungen erfolgen, damit die Tür nicht anschlägt.

Lassen Sie die Tür in die Bodenführung laufen und montieren Sie die Wandbefestigung. Als Letztes montieren Sie noch den Aushebelschutz an den Wandbefestigungen der Laufschiene.

Schiebetür Deckenmontage in verschiedenen Varianten

Schiebetür Deckenmontage ohne Bodenschiene

Bei einer Schiebetür ohne Bodenleiste kommt es nicht zu doppelter Führung. Schon das Eigengewicht sorgt dafür, dass eine Schiebetür auch ohne Bodenlaufschiene senkrecht hängen bleibt. Daher ist eine Bodenschiene nicht in jedem Fall notwendig.

Raumteiler Schiebetür Deckenmontage

Raumteiler Schiebetüren öffnen oder schließen flexibel den Raum, beispielsweise zwischen Küche und Esszimmer. Ist die Tür geschlossen, entstehen zwei getrennte Funktionsbereiche. Bei offener Tür wirkt der Raum viel großzügiger.

Raumteiler Schiebetür Deckenmontage ohne Bodenschiene

Auch bei Raumteiler Schiebetüren, die frei an der Decke hängen, hilft die Schwerkraft, dass die Tür senkrecht bleibt. Die Vorteile bei Montage ohne Bodenschiene: Auf dem Boden entsteht keine Stolperkante und es sammelt sich kein Staub oder Schmutz in der Schiene.

Schiebetür Raumhoch Deckenmontage

Mit einer raumhohen Schiebetür kommt die Höhe besonders schön zur Geltung. Bei hohen Zimmern entsteht damit der Eindruck von mehr Weite. Das Ambiente wirkt exklusiv, hochwertig und anspruchsvoll.

Aber auch einem niedrigen Raum verleiht eine raumhohe Tür eine gewisse Eleganz. Raumhohe Innentüren sind modern und anspruchsvoll. Zugleich können die deckenhohen Verbindungstüren zwischen zwei Räumen als Trennwand dienen.

Laufschiene Schiebetür Deckenmontage

Schiebtüren, die an der Decke montiert sind, hängen in einer Laufschiene, in der sich auch Rollwagen und Stopper befinden. Sie trägt das gesamte Gewicht der Tür. Damit die Tür nicht zu sehr pendelt sind am Boden Führungsschienen für zusätzlichen Halt angebracht.

Schiebetür Glas Deckenmontage/Schiebetür Holz Deckenmontage

Die Schiebetüren für die Deckenmontage können sowohl aus Glas und auch aus Holz sein.

Schiebetür Schiene Deckenmontage – welche kommt infrage?

Für die Befestigung von Schiebetüren an der Decke gibt es mehrere Systeme.

Schiebetür mit Deckenschiene

Die einfachste Möglichkeit eine raumhohe Schiebetür zu montieren ist die Montage mit einer Deckenschiene. Gehen Sie dabei genau nach Herstellerangaben vor. Die Schiene muss dabei absolut gerade befestigt sein, damit sie beim Öffnen oder Schließen nicht klemmt oder hängen bleibt.

Schiebetüren mit Schienensystem befestigen

Eine schwere Schiebetür oder Glas-Schiebetür befestigen Sie am besten mit einem Schienensystem aus Deckenschiene und Bodenführung. Das hilft, die Unfallgefahr gering zu halten. Am besten geeignet ist eine Bodenführung, die im Boden eingelassen ist. Aufgeschraubte Schienen geben nicht die notwendige Sicherheit. Die Verschraubung ist in jedem Fußboden ohne Probleme möglich.

U-Profil und Rollen

Handwerklich Versierte können auch eine eigene Schiebetür bauen und sie mithilfe von U-Profilen aus Aluminium aufhängen. In den Profilen laufen Rollen, mit denen sich die Tür leicht verschieben lässt. Das Profil schrauben Sie an die Zimmerdecke. Dabei ist es wichtig, dass die Breite auf die Tür abgestimmt ist.

Das Profil wird an die Zimmerdecke geschraubt und muss die richtige Breite für die Tür aufweisen. Aufgrund der Leichtigkeit und Stabilität ist Alu bestens geeignet.

Schiebetür Deckenmontage selber bauen – geht das?

Es gibt kaum etwas, dass sich deckenhoch und zimmerbreit so schnell und einfach einbauen lässt wie eine Schiebetür oder ein maßgefertigtes Schiebetürsystem. Damit lassen sich Räume schaffen, Nischen abtrennen und offene Wandschränke verstecken. Zahlreiche Anbieter bieten passgenaue Systeme oder fertigen die Schiebetürsysteme passgenau an. Den Einbau kann jeder Heimwerker selbst erledigen.

Fazit

Schiebetüren, die an der Decke montiert sind, bieten enorm vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Sie können Raumteiler sein, Schranktür, Zimmertür oder einfach ein dekoratives Element.

Ähnliche Beiträge