Panoramafenster Kosten: Mit diesen Zahlen müssen Sie rechnen

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Panoramafenster sind ein Hingucker in jedem Wohnraum und bringen besonderes Flair in die eigenen vier Wände. Allerdings sind die besonders großen Fenster nicht ganz billig. Schon alleine die Konstruktion des Außenrahmens ist aufwändiger und damit teurer. Dazu kommt ein Mehraufwand beim Einbau. Der genaue Preis ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Was ist ein Panoramafenster?

Ein Panoramafenster ist ein besonderer Fenstertyp. Es zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Panoramafenster sind deutlich größer als Standardfenster.
  • Das Glas ist meist aus einem Stück ohne Unterteilung gefertigt.
  • Dadurch sorgen sie für einen besonders großen Lichteinfall.
  • Bei Panorama Fenstern handelt es sich oft um bodentiefe Fenster oder breite Fensterfronten
  • Es sind besondere Anforderungen hinsichtlich Einbruch-, Sicht- und Schallschutz nötig
  • Die Kosten belaufen sich im Schnitt auf 750 bis 3000 Euro für ein Panoramafenster
  • Aufgrund der Größe ist der Einbau aufwändiger und sollte nur durch eine Fachfirma erfolgen.

Welche Eigenschaften entscheiden über die Kosten bei Panoramafenstern?

Wie bei anderen Fenstertypen auch entscheiden eine Reihe von Faktoren über den endgültigen Preis für ein Fenster. Beeinflussende Faktoren sind:

  • Die Größe des Panoramafensters
  • Das Material des Rahmens
  • Die Art der Verglasung
  • Zusätzliche Ausstattungsmerkmale für Schutz vor Schall, Wärme und Einbruch
  • Die Komplexität beim Einbau, zum Beispiel, ob ein Kran benötigt wird oder ob erst ein Wanddurchbruch geschaffen werden muss.

Welches Rahmenmaterial sollte man nutzen und wie sehen die Preise aus?

Welches Material Sie für den Rahmen wählen, ist abhängig von Ihrem Stil, Ihrem persönlichen Geschmack und natürlich auch vom Preis. Panoramafenster gibt es in unterschiedlichen Rahmenmaterialien:

  • Mit einem Rahmen aus Kunststoff
  • Mit einem Rahmen aus Holz
  • Mit einem Rahmen aus Holz-Aluminium
  • Mit einem Rahmen aus Aluminium

Panoramafenster aus Kunststoff

Kunststoffrahmen sind die günstigste Variante bei einem Panoramafenster. Der Rahmen besteht in der Regel aus pflegeleichtem und witterungsbeständigem PVC. Diese Fenster lassen sich leicht reinigen und müssen nicht besonders gepflegt werden. Es gibt sie in verschiedenen Farben. Da Kunststoff auf Basis von Erdöl gewonnen wird, sind diese Fenster nicht besonders nachhaltig. Das wird aber durch die lange Lebensdauer zum Teil wieder ausgeglichen.

Panoramafenster aus Holz

Panoramafenster aus Holz verströmen eine besonders gemütliche Atmosphäre. Sie sorgen für einen behaglichen Wohnraum und bringen Gemütlichkeit in die eigenen vier Wänden. Um Ihren persönlichen Stil zu unterstreichen, können Sie aus verschiedenen Hölzern wählen. Allerdings sind Holzfenster in der Pflege immer aufwändiger als Kunststofffenster. Gerade Fenster, die stark der Witterung ausgesetzt sind, müssen regelmäßig abgeschliffen und neu lackiert oder lasiert werden. Nur so sind sie auf Dauer optisch schön und halten der Witterung stand. Dennoch ist die Lebensdauer eines Panoramafensters aus Holz kürzer als bei einem Modell aus Kunststoff. Zudem sind die Anschaffungskosten höher. Aber Holzfenster sind auch am nachhaltigsten.

Panoramafenster aus Holz-Aluminium

Panoramafenster mit einem Rahmen aus Holz und Aluminium sind besonders langlebig und widerstandsfähig. Durch die Holzkonstruktion im inneren verströmen sie eine behagliche Atmosphäre. Der äußere Aluminiumteil schützt das Fenster vor Witterungseinflüssen und sorgt dafür, dass das Fenster lange Zeit beständig bleibt. Ein Nachstreichen wie bei einem reinen Holzfenster entfällt. Allerdings schlagen sich diese Vorteile auch in höheren Panoramafenster Preisen nieder. Ein Fenster aus Holz-Aluminium kostet mehr als dreimal so viel wie ein vergleichbares Fenster aus Kunststoff.

Panoramafenster aus Aluminium

Wenn es bei einem Panoramafenster auf jedes Gramm ankommt, sind Rahmen aus Aluminium die Wahl. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn Bauherren besonders auf die Statik und das Gewicht achten müssen. Da Aluminium in der Erzeugung sehr energieaufwändig ist, sind die Fenster nicht besonders nachhaltig. Zudem ist die Atmosphäre mit einem Panoramafenster aus Aluminium nicht so wohnlich, wie bei einem Holzfenster.

Beispiele für Kosten von Panoramafenstern

  • Für ein Panoramafenster der Größe 250 x 300 cm müssen Sie mit etwa 800 bis 3000 Euro rechnen.

Wobei sich die 800 Euro auf ein Fenster mit Kunststoffrahmen beziehen und die 3000 Euro auf ein Fenster mit Holz-Aluminium-Rahmen. Fenster mit einem Holzrahmen kosten bis zu doppelt so viel wie Panoramafenster aus Kunststoff. Für einen Holz-Aluminium-Rahmen müssen Sie noch einmal etwa 50 Prozent mehr bezahlen als für die Fenster mit Holzrahmen. Alleine für den Einbau müssen Sie bei einem Panoramafenster mit 250 bis 1000 Euro rechnen.

Vorteile & Nachteile von Panoramafenstern

Panoramafenster sind ein besonderer Hingucker und bringen ein spezielles Flair in die eigenen vier Wände. Durch ihre Bauweise sind die Fenster allerdings mit verschiedenen Vorteilen und Nachteilen verbunden.

Vorteile von Panoramafenstern

Panoramafenster werten jeden Wohnraum auf. Sie bringen viel Tageslicht in die eigenen vier Wände. Das ist gerade in der dunklen Jahreszeit im Herbst und im Winter ein großer Vorteil. Zudem wärmt der Lichteinfall bei großen Fenstern im Winter zusätzlich und sie müssen eventuell weniger heizen und sparen bei den Heizkosten. In Kombination mit einer Schiebetüre in Richtung Garten oder Terrasse vergrößern die Fenster automatisch den Wohnraum.

Nachteile von Panoramafenstern

Ein großer Nachteil von Panoramafenstern ist ihre teure Anschaffung. Denn der Materialaufwand und der Aufwand für den Einbau ist höher als bei normalen Fenstern. Panoramafenster sind aufgrund ihrer Größe deutlich schwerer zu reinigen. Gerade die Reinigung von außen gestaltet sich oft schwierig. In den oberen Stockwerken müssen Sie eventuell eine Absturzsicherung installieren, wenn die Fenster ganz geöffnet werden können.

Sicht- und Wärmeschutz ist wichtig

Zudem müssen Sie bei Panoramafenstern oft zusätzlich in Sicht- oder Wärmeschutz investieren. Sonst riskieren Sie vor allem im Sommer hohe Temperaturen in ihren vier Wänden. Damit Ihre Privatsphäre garantiert ist, sollten Sie auch auf einen Sichtschutz setzen. Ob das Vorhänge, Rollos oder Plissees sind, hängt von den Gegebenheiten vor Ort und Ihren persönlichen Wünschen ab.

Denken Sie an den Einbruchsschutz

Große Fensterfronten sind manchmal geradezu eine Einladung für Einbrecher. Daher sollten Sie vor allem im Erdgeschoss auf ausreichenden Einbruchsschutz achten. Verbundsicherheitsglas bietet hier einen guten Schutz. Zudem sollten Sie auf versperrbare Fenstergriffe und Sicherheitszapfen setzen. Das macht Einbrechern auch bei Panoramafenstern das Leben schwer.

Kosten bei Verglasung von Panoramafenster

Durch die Größe und die Komplexität des Einbaus sind die Kosten für den Einbau eines Panoramafensters anteilsmäßig höher als bei einem normalen Fenster.

  • Durchschnittlich betragen die Kosten bei einer Verglasung von einem Panoramafenster etwa 30 Prozent des Gesamtpreises.

Während der Einbau eines normalen Fensters oft nur um die 200 Euro kosten, liegen die Kosten für den Einbau bei einem Panoramafenster deutlich höher. Sie können von einem Betrag zwischen 250 und 750 ausgehen. Wird nur das Glas getauscht, kommt der Preis auf die Art des Glases an. Zweifachglas ist günstiger als eine Dreifachverglasung. Hitzeschutzfolien oder Schallschutzglas machen das Fenster noch einmal teurer.

Was kostet der Wanddurchbruch beim Einbau eines Panoramafensters?

Wird ein Panoramafenster nachträglich eingebaut, ist das manchmal nur möglich, wenn Sie einen Wanddurchbruch vornehmen. Dafür entstehen Kosten. Die Kosten sind abhängig von der Größe und den baulichen Gegebenheiten vor Ort. Vorab sollte ein Sachverständiger prüfen, ob der Durchbruch überhaupt möglich ist. Als Faustregel können Sie mit 200 bis 400 Euro pro Quadratmeter Wand rechnen.

Können die Kosten für Panoramafenster gefördert werden?

Wenn Panoramafenster ein Gebäude energetisch aufwerten und die Anforderungen an die geltenden Richtlinien zur Energieeffizienz erfüllen, können Sie dafür Förderungen beantragen. Gefördert werden solche Projekte durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) oder durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Zudem können Sie einen Teil der Kosten bei Ihrer Steuererklärung geltend machen und sich so Geld vom Staat zurückholen.

Fazit: Für wen ist ein Panoramafenster geeignet?

Panoramafenster sind immer dann ideal, wenn sie das Gefühl von Weite und Freiheit in ihre eigenen vier Wände bringen wollen. Mit Panoramafenstern genießen Sie den Ausblick in die Natur oder vergrößern Ihre Wohnung in Richtung Ihrer Terrasse. Dafür müssen Sie bei der Anschaffung aber auch mit Mehrkosten rechnen. Zudem sollten Sie auf Einbruchschutz, Schallschutz, Sichtschutz und Wärmeschutz achten.

Balkonverglasung im Experten-Check: Informieren & Planen

Weiter lesen

Fensterscheiben Doppelverglasung kaufen: Wichtige Tipps & Tricks

Weiter lesen

Acrylglas: Echte Alternative zu Glas: Durchsichtiges Acrylglas

Weiter lesen