Glasschneider einstellen: So geht’s ganz einfach

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Mit einem Glasschneider schneiden Sie mühelos große Glasplatten. Vorher sollten Sie einen Blick auf die Handhabung werfen. Im Folgenden geben wir praktische Tipps zur Auswahl der Werkzeuge und eine Anleitung, wie Sie die Schneidwerkzeuge richtig benutzen.

Was ist ein Glasschneider?

Mit einem Glasschneider können Sie Glas sauber trennen. Eigentlich schneidet das Werkzeug das Glas nicht, sondern ritzt eine Fissur in die Oberfläche. Das bewirkt eine Konzentration der Spannung, wodurch das Glas sauber an der Spannungslinie bricht. Alles was Sie dafür tun müssen, ist einen kontrollierten Druck auf das Glas auszuwirken.

Wozu benötigt man einen Glasschneider?

Wenn Sie eine saubere Schnittkante erreichen und Glasplatten zu Hause selbst schneiden wollen, sollten Sie sich einen Glasschneider kaufen. Erzeugen Sie die gewünschte Linie in einem Zug in einer gleichbleibenden Geschwindigkeit.

Sie sollten mit dem Schneidwerkzeug nicht mehrere Male über die Schnittlinie fahren. Durch die Nebenrisse entsteht später ein unsauberes Schnittbild. Einen geraden Schnitt erreichen Sie mithilfe eines Lineals oder eines Winkels. Für geschwungene Schnitte verwenden Sie am besten entsprechende Schablonen.

Welche Glasschneider gibt es?

Es gibt die einfachen Glasschneider mit einem Stahlrädchen, das Sie in dem entsprechenden Schneidewinkel einstellen. Sie stehen in vielen Punkten der Diamantschneidklinge in nichts nach und punkten mit Robustheit und einem günstigen Preis.

Glasschneider Rädchen einstellen

Zunächst gilt es, den passenden Schneider für das Glas auszuwählen. Bei der Auswahl ist das Rädchen zum Schneiden entscheidend. Es besteht aus Hartmetall oder aus einem sehr harten Stahl. Beide Materialien eignen sich ebenso gut wie Diamanten zum Anritzen von Glas.

Wie schneidet man Glas?

  1. Wenn Sie das Glas sauber schneiden, sollten Sie die Glasplatte oder die Scheibe auf eine feste und gerade Unterlage legen.
  2. Markieren Sie mit einem Stift die gewünschten Schnittlinien.
  3. Tauchen Sie den Glasschneider in Öl oder in Petroleum, das erleichtert eine saubere Arbeit.
  4. Beim Führen sollten Sie einen gleichbleibenden Druck und Geschwindigkeit beibehalten.
  5. Direkt nach dem Schneiden sollten Sie Bruchkanten polieren. Stellen Sie vorher den Glasschneidewinkel auf das jeweilige Glas korrekt ein.

Welche Glasschneidewinkel gibt es?

Noch wichtiger ist der Schneidwinkel. Er ist in Abhängigkeit von der Dicke des Glases unterschiedlich groß. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Schneidwinkel voreingestellt ist. Der Schneidwinkel ist vom Hersteller bei 2 bis 25 mm in der Produktbeschreibung angegeben.

Mit den einfachen Schneidern können Sie gehärtetes Glas nicht schneiden. Hier benötigen Sie einen Winkelschleifer.

Wo kann man Glas schneiden lassen?

Große Glasplatten können Sie vom Fachmann auf die gewünschte Größe schneiden lassen. Wenn Sie zuhause eigene Reparaturen und Arbeiten im Ausbau erledigen, sparen Sie bares Geld für die Handwerkerleistung. Wollen Sie Glas schneiden, brauchen Sie für die Glasplatte eine stabile, ebene und saubere Unterlage.

Statten Sie sich mit dem geeigneten Werkzeug aus. Haben Sie keinerlei Erfahrung mit dem Schneiden von Glas, sollten Sie sich Hilfe bei einem erfahrenen Heimwerker suchen.

Glas ohne Glasschneider schneiden – geht das?

Haben Sie keinen Glasschneider zur Hand, können Sie mit anderen Werkzeugen das Glas durchtrennen. Ein ganz einfacher Trick macht Ihnen das Schneiden von Glas leichter.

  1. Sie tauchen einen Wollfaden in Spiritus und
  2. Legen ihn auf die gewünschte Schnittkante.
  3. Zünden Sie den Faden an und warten Sie, bis die Flammen erlischt sind.
  4. Abschließend schrecken Sie die Glasplatte mit kaltem Wasser ab.
  5. Sobald Sie das kalte Wasser auf das Glas geben, wird es an der Bruchkante zerspringen.