ᐅ Glasvordach Haustür: Bauart, Vorteile & Kostenfaktoren [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Ein Glasvordach für die Haustüre erfüllt verschiedene Funktionen. Es bietet Besuchern und Bewohnern nicht nur einen zuverlässigen Schutz vor Regen und Wind, sondern ist auch ein optischer Hingucker. Insgesamt wertet ein Vordach aus Glas den Eingangsbereich bei jedem Haus auf. Besucher fühlen sich gut geschützt, wenn Sie auf Einlass warten.

Und wer zum Beispiel immer wieder zum Rauchen vor die Haustüre geht, wird das Vordach gerade bei schlechtem Wetter zu schätzen wissen. Von der Optik her verströmt ein Vordach aus Glas eine modernere und puristischere Optik als ein Vordach aus Holz.

Was ist ein Glasvordach für die Haustüre?

  • Ein Glasvordach ist in verschiedenen Varianten erhältlich.
  • Das Vordach muss aus Sicherheitsgründen aus Sicherheitsglas bestehen.
  • Das Dach muss sicher am Gebäude befestigt sein.
  • Dazu werden stabile Edelstahlrohre verwendet oder es wird eine freitragende Konstruktion eingesetzt.
  • Werden bestimmte Obergrenzen bei der Größe und den Abständen eingehalten, muss auch der nachträgliche Einbau nicht genehmigt werden.
  • Wann genau eine Genehmigung nötig ist, ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.
  • Glasvordächer mit Seitenteilen bieten zusätzlichen Schutz vor Wind und Wetter.

Glasvordach Haustür – warum ist es dort sinnvoll?

Ein Vordach an der Haustüre ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll und bringt einige Vorteile. Zum einen ist es ein zuverlässiger Schutz vor Wind und Wetter für Personen, die gerade auf Einlass warten oder die Türe aufsperren. Zweitens schützt das Dach die darunterliegende Bausubstanz vor witterungsbedingten Einflüssen. Gerade wenn die Eingangstüre zum Beispiel aus Holz besteht, sorgt ein Glasvordach dafür, dass sie länger schön bleibt. Hauseigentümer müssen die Türe dann zum Beispiel weniger oft streichen.

Glasvordach Haustür freitragend – die beste Wahl?

Ein Glasvordach für die Haustüre als freitragende Konstruktion ist optisch gesehen die schönste Variante. Optisch wirken solche Vordächer schwerelos und sie sind bei korrekter Bauweise dennoch stabil und langlebig. Zur Befestigung werden Zugstreben oder Rohre eingesetzt. Bei der Befestigung muss darauf geachtet werden, die die Fassade aufgebaut ist. Oft sind Schichten aus Styropor verbaut. Diese würden bei einer Befestigung nicht genug Sicherheit bieten.

Alternativen zu freitragenden Glasvordächern

Die Alternative zu freitragenden Vordächern sind Vordächer, die durch eine tragende Konstruktion befestigt sind. Sie wirken in der Regel nicht so elegant und schick. Ob ein freitragendes Glasvordach die beste Wahl ist, hängt vom persönlichen Geschmack und den baulichen Gegebenheiten vor Ort ab.

Wie viel kostet ein Glasvordach für die Haustür? Die Kostenfaktoren

Natürlich ist jedes Glasvordach individuell und es ist schwer, pauschale Kosten zu nennen. Jedoch gibt es einige, wichtige Kostenfaktoren. Dazu gehören:

  • Die Größe
  • Die Stärke des Glases
  • Die Art der Ausführung (gebogen oder gerade)
  • Extras wie Beleuchtung oder spezielle Glasfarben

Kostenbeispiele für ein Glasvordach aus der Praxis

Die beiden folgende Beispiele geben einen Überblick über die potenziellen Kosten eines Vordachs: Ein Vordach für die Haustüre aus klarem Sicherheitsglas in der Größe 140 x 90 cm und in einer Glasstärke von etwa 20 mm kostet um die 700 Euro. Möchte man eine Abdeckung dazu, kommen noch einmal 200 Euro an Zusatzkosten hinzu.

Möchte man das Vordach nicht als gerade Ausführung, sondern gebogen, beläuft sich der Preis schnell auf das doppelte. Zusätzliche Extras wie spezielle Glasfarben oder Beleuchtung kosten natürlich auch mehr Geld.

Übrigens kosten Vordächer aus Plexiglas oder Acrylglas deutlich weniger. Sie sind aber natürlich von der Optik auch nicht so wertig und nicht so langlebig wie ein Vordach aus Glas.

Glasvordach Haustür reinigen – so geht’s ganz einfach

Da sich ein Glasvordach in der Regel in einer größeren Höhe befindet, ist für die Reinigung eine Leiter notwendig. Weitere wichtige Utensilien sind ein Eimer mit Wasser, ein Mittel zur Glasreinigung, ein weicher Lappen, ein Mikrofaserlappen und ein Abzieher. Wer möchte, kann auch einen speziellen Fensterreiniger mit Dampf nutzen. Im besten Fall ist das Dach so konstruiert, dass Laub und Schmutz mit dem Regen automatisch abgespült werden.

Schritt für Schritt zum sauberen Vordach

Für beste Ergebnisse geht man am besten folgendermaßen vor:

  1. Die Leiter an einem ebenen und windgeschützten Platz sicher aufstellen.
  2. Alle genannten Utensilien bereitstellen und den Wassereimer gut an der Leiter befestigen.
  3. Grobe Verschmutzungen mit einem weichen Lappen entfernen.
  4. Glasflächen mit dem Glasreiniger besprühen und je nach Grad der Verschmutzung für einige Zeit einwirken lassen.
  5. Mit dem weichen Lappen nachwischen und mit einem Mikrofasertuch Streifen entfernen, die eventuelle entstanden sind.

Fazit

Ein Vordach aus Glas für die Haustüre kann ein echter optischer Hingucker sein und ist äußerst funktionell. Denn es schützt den Eingangsbereich vor Wind und Regen. Für ein sauberes Aussehen ist die regelmäßige Reinigung wichtig.

Ähnliche Beiträge