ᐅ Glas mattieren: Die Faszination des Nichtspiegels [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Mattiertes Glas ist nicht nur optisch eine Augenweide, sondern hat auch viele praktische Vorteile. So ist es zum Beispiel kratzfest und lässt sich leicht reinigen. Auch wenn man denkt, dass man mattiertes Glas nur in Form von Fensterscheiben oder Spiegeln findet, gibt es doch viel mehr Möglichkeiten, mit dem Material zu gestalten!

Was ist mattiertes Glas?

Mattiertes Glas ist ein speziell behandeltes Glas, das eine matte Oberfläche hat. Durch die Oberflächenstruktur wird das Licht gebrochen und es entstehen keine Reflexionen mehr. Mattiertes Glas ist somit ideal für die Gestaltung von Räumen, in denen Privatsphäre besonders wichtig ist. Auch im Hinblick auf die Sicherheit bietet mattiertes Glas einige Vorteile: So ist es insbesondere schwer zu beschädigen und sehr bruchsicher.

Welche Vorteile hat mattiertes Glas?

Mattiertes Glas hat in den letzten Jahren einen Siegeszug angetreten. Nicht nur in privaten Haushalten, auch immer mehr Geschäftskunden entscheiden sich für die spezielle Art des Glases. Mattiertes Glas hat viele Vorteile und kann in vielen Bereichen eingesetzt werden.

Das Glas ist blickdicht und bietet eine hohe Privatsphäre. Durch die matte Oberfläche wird das Glas weniger stark reflektierend. So können Sie zum Beispiel in einem Bürogebäude die Arbeit am Computer verrichten, ohne dass neugierige Blicke von außen stören. Auch in Wohnräumen ist das mattierte Glas eine gute Wahl, um ungestörter arbeiten oder entspannen zu können.

Weiterhin ist das Glas sehr robust und pflegeleicht. Die Oberfläche ist kratz- und abriebfest und lässt sich daher auch in stark frequentierten Bereichen einsetzen. Die Pflege des Glases ist denkbar einfach – ein feuchtes Tuch reicht vollkommen aus, um es sauber zu halten.

Mattiertes Glas ist also nicht nur praktisch, sondern auch optisch ansprechend. Es gibt das Glas in vielen verschiedenen Farben und Designs, sodass es sich leicht in jede Einrichtung integrieren lässt. Auch bei der Gestaltung von Fenstern und Türen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt – mit mattiertem Glas können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen!

Wie wird Glas mattiert?

Mattes Glas ist ein angesagter Trend, der in den letzten Jahren immer mehr Menschen begeistert. Ob als Dekoration oder aus funktionellen Gründen – matte Oberflächen sorgen für eine angenehme Atmosphäre und sind dabei doch so vielseitig.

Doch wie wird Glas eigentlich mattiert?

Die bekannteste Art der Mattierung ist das Sandstrahlen. Hierbei wird das Glas mit feinem Sand besprüht, sodass sich auf der Oberfläche kleine Kratzer bilden. Diese reflektieren das Licht nicht mehr so stark und das Glas erscheint dadurch matt.

Eine weitere Möglichkeit, um Glas matt zu machen, ist die Satinierung. Hierbei wird das Glas in einem speziellen Bad versiegelt, sodass die Oberfläche geschützt ist und nicht mehr so stark glänzt.

Auch Ätzen ist eine gängige Methode, um Glas matt zu machen. Hierbei wird das Glas in einer Ätzlösung gebadet, sodass sich auf der Oberfläche winzige Poren bilden. Diese Poren reflektieren das Licht nicht mehr und das Glas erscheint dadurch stumpf.

Eine weitere Möglichkeit, um Glas matt zu machen, sind Rotationswerkzeuge. Dabei handelt es sich um abrasive Trommeln, in denen das Glas gedreht wird, bis die gewünschte Mattheit erreicht ist.

Zuletzt gibt es noch Mattierungssprays, die auf das Glas aufgesprüht werden. Diese Sprays legen sich wie ein Schutzfilm auf das Glas und verhindern so, dass das Licht direkt reflektiert wird.

Wo wird mattiertes Glas eingesetzt?

Mattiertes Glas kann in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Es gibt jedoch einige Bereiche, in denen es besonders nützlich ist.

In erster Linie wird mattiertes Glas in Bereichen eingesetzt, in denen Schutz vor direktem Sonnenlicht oder anderen starken Lichtquellen erforderlich ist. Dies ist häufig der Fall in Museen oder Galerien, wo es wichtig ist, dass die Kunstwerke vor zu viel Licht geschützt werden. Auch in Büros und anderen Arbeitsbereichen kann das Licht ein Problem sein, insbesondere an Computerbildschirmen. Mattiertes Glas kann hier helfen, das Licht zu brechen und so die Augen zu entlasten.

Mattiertes Glas ist auch eine gute Wahl für Orte, an denen Privatsphäre gewahrt werden soll. Dies kann in Hotels und Restaurants der Fall sein, aber auch zu Hause. In Badezimmern und Schlafzimmern kann mattiertes Glas verhindern, dass man von außen hineinsehen kann, was besonders wichtig ist, wenn man sich umzieht oder duscht. Auch bei Fenstern im Erdgeschoss kann es nützlich sein, um Einbrechern das Leben schwer zu machen.

In vielen Fällen ist mattiertes Glas auch einfach eine Frage des Stils. Mattierte Oberflächen haben oft einen moderneren oder eleganteren Look als glatte Oberflächen und passen daher gut in moderne Umgebungen. Sie können auch helfen, bestimmte Designs hervorzuheben oder zu betonen.

Ähnliche Beiträge

Bauen
31 August 2022

Absturzsicherung Fenster Vorschriften (Vorsicht – Gesetzesänderung)

Weiter lesen