ᐅ Glasvordach Kosten: Mit diesen Summen müssen Sie rechnen [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Ein Glasvordach ist ein wichtiges Element, um den Eingangsbereich eines Hauses zu schützen. Es dient nicht nur dem Schutz von wartenden Personen vor Wind und Wetter, sondern ist auch ein optischer Hingucker. Die Kosten für das Vordach Glas hängen von verschiedenen Faktoren wie Material, Ausführung und Montage ab.

Was ist ein Glasvordach?

Ein Glasvordach wird meistens im Eingangsbereich über der Haustüre (Glasvordach Haustür) eingesetzt. Es zeichnet sich durch verschiedene Aspekte aus:

  • Aus Gründen der Sicherheit muss Sicherheitsglas verwendet werden.
  • Das Dach kann entweder rund oder gebogen ausgeführt werden.
  • Ein Glasvordach kann freitragend oder mit Stützen befestigt werden.
  • Glasvordächer gibt es mit oder ohne Seitenteil
  • Meist ist für ein Glasvordach keine Genehmigung nötig.
  • Wichtig ist auf einen funktionierenden Regenablauf zu achten.

Welche Arten von Glasvordächern gibt es?

Glasvordächer unterscheiden sich hinsichtlich verschiedener Merkmale. So gibt es ein Glasvordach freitragend und Glasvordächer mit Stützen. Eine weitere Unterscheidung ist die Form. Diese kann rund oder gebogen sein.

Wie viel kann ein Glasvordach kosten?

Da jedes Glasvordach anders ist, lässt sich keine pauschale Aussage über den Preis treffen. Es gibt jedoch Faktoren, die den Preis beeinflussen. Das sind die wichtigsten:

  • Die Größe
  • Die Stärke des Glases
  • Die Bauart; gebogen oder rund
  • Die Befestigung (freitragend, mit Zugstreben, mit Rohrträgern)

Einige Preisbeispiele für ein Glasvordach

Ein freitragendes Glasdach mit den Maßen 1400 x 800 mm in Klarglas und einer Neigung von 5 % schlägt etwa mit 1800 Euro zu Buche. Wählt man Weißglas, das ohne den typischen Grünstich auskommt, beläuft sich der Preis auf knapp 2000 Euro.

Wählt man ein Dach in der gleichen Größe mit Zugstreben, kostet das nur etwa 900 Euro, wenn es ein rechteckiges Vordach sein soll. Die halbrunde Variante kostet etwa 1050 Euro.

Vordächer aus Glas mit Rohträgern oder Schwertträgern befinden sich preislich etwa zwischen der freitragenden Variante und der Variante mit Zugstreben.

Ein freitragendes Glasvordach der gleichen Größe mit beidseitigem Windschutz liegt preislich in einer völlig anderen Größenordnung. Man kann hier mit gut 5.000 Euro rechnen.

Wo kann man ein Glasvordach kaufen?

Glasvordächer gibt es sowohl im stationären Handel als auch im Internet zu kaufen. Im stationären Handel ist der große Vorteil die Beratung. Zudem stehen in der Regel Anschauungsobjekte zur Verfügung. Im Internet lassen sich Vordächer aus Glas meist mit einem Konfigurator konfigurieren. So erhält man schnell einen Überblick über Preise und Möglichkeiten. Bei den meisten Shops sind individuelle Maßanfertigungen möglich, die zu jedem Gebäude passen.

Im Onlinehandel kommen zu den Produktkosten noch die Kosten für den Versand. Zudem ist natürlich in beiden Fällen zu klären, wer die Montage übernimmt.

Fazit

Die Kosten für ein Glasvordach werden von verschiedenen Faktoren bestimmt. Dazu zählen vor allem die Größe und die Art der Montage. Freitragende Dächer sind deutlich teurer als Vordächer mit Zugstreben oder anderen Befestigungsmechanismen.

Ähnliche Beiträge

Bad
5 August 2022

ᐅ Kleines Badezimmer renovieren: Hohe Entspannung auf engem Raum [2022]

Weiter lesen