ᐅ Glaskanten: Gefahren eliminieren mit diesen Methoden [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Eine Glaskante ist die geschliffene Kante eines Glasstücks. Eine Kante kann beim Bearbeiten von Glas schnell entstehen. Doch sie können eine Gefahr darstellen, wenn sie nicht richtig bearbeitet werden. Dieser Artikel zeigt, wie man mit den Kanten umgeht.

Glaskante – Diese Arten gibt es

Kante ist nicht gleich Kante. Wir haben die gängigsten Arten für Sie zusammengefasst:

Geschnittene Kante

Bei der geschnittenen Kante handelt es sich um eine unbearbeitete Kante aus Glas. Sie wirkt blank und weist scharfe Ränder auf.

Gesäumte Kante

Gesäumte Kanten werden durch Abschleifen von den scharfen Rändern befreit. Dies reduziert die Verletzungsgefahr.

Maßgeschliffene Kanten

Die maßgeschliffenen Kanten werden durch Schleifen sorgfältig bearbeitet. Außerdem werden die Über- und Unterbrüche entfernt.

Geschliffene Kante

Geschliffene Kanten kommen vor allem zum Einsatz, wenn die Kanten optisch ansprechend sein sollen, wie zum Beispiel bei Glasesstischen, Vitrinen oder Regalbrettern.

Polierte Kante

Polierte Kanten haben einen feinen Glanz und werden bei Spiegeln oder Schaufenstern eingesetzt.

Runde Kante

Runden Kanten sind im Vergleich zu herkömmlichen Kanten abgerundet. Daher stellen Sie keine Gefahr da.

Kante aus Glas – Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für eine Kante hängen von einer Reihe von Faktoren ab, darunter die Art des Glases, die Größe des Projekts und die Komplexität des Designs. Bei einigen Arten von Kanten ist eine Selbstdurchführung möglich, wird aber wegen des Verletzungsrisikos im Allgemeinen nicht empfohlen.

Fazit

Insgesamt sind Kanten eine gute Möglichkeit, Ihrem Haus mit Glas Stil zu verleihen.

Ähnliche Beiträge