Heat Soak Test – Heißlagerungstest für Glas

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Der Heat-Soak-Test ist ein sehr aufwendiger Prozess, aber er ist unerlässlich für die Herstellung von hochwertigem Glas. Aber was ist das eigentlich?

Was ist ein Heat-Soak-Test?

Der Heat-Soak-Test, auch Heißlagerungstest genannt, wird bei Einscheiben-Sicherheits-Glas angewendet. Es ist ein spezielles Verfahren, bei dem das Glas über mehrere Stunden einer gleichbleibenden Temperatur ausgesetzt wird und danach schnell abgekühlt wird. Sind Verunreinigungen im Glas vorhanden, wird zu 90 % das Glas brechen.

Problem bei der Herstellung von ESG

Der sogenannte Spontanbruch aufgrund von Nickelsulfid-Einschlüssen ist ein spezielles Problem von Einscheiben-Sicherheits-Glas.

Durch Verunreinigungen der Glasschmelze beim Herstellungsprozess können diese Einschlüsse entstehen. Die höhere Temperaturausdehnung von NiS gegenüber Glas führt zu inneren Spannungen. Wenn die lokale Spannungserhöhung mit der starken Zugspannung im Glasinneren zusammentrifft, kann das Glas seine Festigkeit überschreiten und einen sogenannten Spontanbruch verursachen.

Wie funktioniert der Heat-Soak-Test?

Der Heat-Soak-Test ist ein Heißlagerungstest, der bei Einscheiben-Sicherheits-Glas (ESG) angewendet wird. Das vorgespannte Glas wird in einem speziellen Heat-Soak-Ofen mehrere Stunden lang einer gleichbleibenden Wärmebelastung von 290 °C ausgesetzt und danach schnell wieder abgekühlt.

Durch die Spannungsverteilung im Glas entsteht eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen mechanische und thermische Spannungen, die dauerhaft ist. Dies sorgt dafür, dass das Glas bei einem Bruch ein vorgeschriebenes Muster einhält. Dieses Glas ist besonders wenig anfällig für spontanes Brechen, da kritische Nickelsulfid-Einschlüsse minimiert sind.

Warum ist der Heat-Soak-Test so wichtig?

Der Heißlagerungstest ist ein wichtiger Schritt in der Herstellung von sicherem Glas. Er simuliert die Wirkung von erhöhter Wärmeeinstrahlung auf das Glas und sorgt dafür, dass mögliche Fehler in der Herstellung erkannt und behoben werden.

Durch den Test wird sichergestellt, dass das Glas bei extremen Temperaturen nicht zerspringt und somit die Gefahr von Verletzungen minimiert wird. Die Gründe im Überblick:

  • erkennen von Nickelsulfid-Einschlüssen
  • aufzeigen weiterer Verunreinigungen im Glas
  • Qualitätssicherung
  • Test zur Vermeidung von Spontanbrüchen
  • Minimierung von Verletzungen durch protokollierte Sicherheit

Wo findet dieses Glas Verwendung?

Heatsoakiertes ESG wird meist für absturzsichernde Verglasungen, Fassaden und weitere alltägliche Einsatzmöglichkeiten genutzt. Beispiele sind:

Wie sicher ist das Ergebnis eines Heat Soak Test?

Die Genauigkeit des Tests wird durch einige Faktoren beeinflusst, einschließlich der Qualität der Glasproben, der Kalibrierung des Ofens und der Erfahrung des operierenden Personals. In den meisten Fällen sollte das Ergebnis des Tests jedoch zuverlässig sein.

Glas an sich ist ein sicherer Werkstoff. Wird Qualitäts ESG verwendet, ist die Gefahr eines Spontanbruchs sehr gering.

Konsequenzen bei Nichteinhaltung des Tests

Der Heat-Soak-Test ist eine zunehmend geforderte Methode auf großen Baustellen. Die Anforderungen der Rechtsvorschriften steigen stetig, sodass die Investoren sich immer bewusster der Folgen eines spontanen Risses einer Glastafel nach dem Einbau werden. Dies bewirkt die Notwendigkeit des schnellen Austauschs, was meist mit hohen Kosten für die Spezialausrüstung verbunden ist.

Die Zerstörung einer gehärteten Fassadenscheibe in beträchtlicher Höhe kann trotz der kleinen Abmaße und stumpfen Ränder der Bruchstücke für Fußgänger in der Nähe des Gebäudes gefährlich werden. Dies wiederum hat rechtliche Konsequenzen für die Gebäudeverwaltung.

Fazit: Heat Soak Test

Das Durchführen eines Heißlagerungstests (Heat Soak Test) ist ein wesentlicher Schritt bei der Herstellung von sicherem Glas. Es sorgt dafür, dass eventuelle Fehler in der Herstellung erkannt und beseitigt werden, bevor das Glas in den Verkehr gebracht wird. Durch den Test wird sichergestellt, dass das Glas seine Funktion auch unter extremen Bedingungen erfüllt.

Ähnliche Beiträge