Carport Glasdach

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Carports sind nicht nur eine praktische Unterstellmöglichkeit für Fahrzeuge. Sie werden durch besonders hochwertige Überdachungen zunehmend als optische Highlights angesehen. Diese Tatsache ist vor allen Dingen dem durchscheinenden Carport Glasdach zuzuschreiben. Im Unterschied zu den bislang verbreiteten, herkömmlichen Carportdächern erfreut sich gerade Glas in Außenbereichen einer wachsenden Beliebtheit. Ein Carport mit Glasdach ist eine attraktive Lösung, denn Glasüberdachungen für Carports zeichnen sich durch viele positive Aspekte aus.

Carport Glasdach – universell und zeitlos

Carport Glasdächer werden den weitgehend transparenten Überkopfverglasungen zugeordnet. In der Praxis finden sich überwiegend genormte und industriell vorgefertigte Segmente. Einzigartige bedarfsgerechte Maßanfertigungen sind auf Kundenwunsch ebenfalls realisierbar. Die sogenannten Transparentdächer können auf frei stehenden, zwischen zwei Hauswänden integrierten oder auf angebauten Carports befestigt werden. Interessenten haben die Auswahl zwischen verschiedenen Versionen und Formaten.

Das Carport Glasdach lässt zahlreiche individuelle Gestaltungen zu. Dafür sorgen einerseits die vielfältigen durchdachten Konstruktionen, andererseits die mannigfaltigen Dachkreationen. Glasdächer für Carports können beispielsweise als

  • Tonnendach
  • Flachdach
  • Satteldach
  • Pultdach

errichtet werden.

Tonnendächer werden ferner als Rund- oder Spitztonnendach ausgeführt. Neben standardisierten und bereits vorgefertigten Fabrikaten bietet es sich an, außergewöhnliche Maß- oder Sonderanfertigungen zu nutzen.

In der Produktkategorie Carport Glasdach entscheiden sich immer mehr Interessenten für freitragende Fabrikate. Diese komfortablen, etwas futuristisch anmutenden Systeme profitieren hinsichtlich der Optik ebenfalls durch Glasabdeckungen. Freitragende Carports mit Glasdach werden nur minimalistisch mit Stützsegmenten ausgestattet.

Ein Carport Glasdach muss kein starres Gebilde sein. Überaus zweckmäßig Modelle, bei denen nur einzelne Komponenten beim Carport Glasdach verschiebbar oder schräg aufstellbar eingebaut sind, kommen den Vorstellungen der späteren Nutzer sehr entgegen. Bewegliche Glasteile sorgen für eine ausreichende Belüftung, wenn ein Carport beispielsweise über Seitenwände verfügt.

Vorteile von einem Carport mit Glasdach

In erster Linie steht bei einem Carport mit Glasdach der Schutz des Fahrzeuges und die Schaffung eines passenden Unterstellbereichs im Mittelpunkt.

Glasdächer auf Carports werden bevorzugt, wenn die Ausnutzung des Tageslichteinfalls und eine hohe Lichtausleuchtung erwünscht ist. Positiv ist die hohe Lichtausleuchtung, was den Verbrauch von elektrischem Storm für Beleuchtung reduziert.

  • Ein Carport Glasdach ist somit umweltfreundlich und energieeffizient.

Das Glasdach auf dem Carport beeindruckt durch ein unauffälliges, schlichtes Design und passt zu jeder Fassade. Darüber hinaus überzeugt das edle, exklusive Erscheinungsbild. Dieses verleiht dem kompletten Carport einen luxuriösen Touch. Abdeckungen aus lichtundurchlässigen Segmenten verleihen dem Carport meist eine Enge und Dunkelheit im Inneren und machen es optisch kleiner. Liegen Lichtöffnungen für ein Wohnhaus unter dem lichtundurchlässigen Carportdach, leiden die Innenräume nicht unter einer Verringerung des Lichteinfalls. Dieser ist beim Glasdach vollständig gegeben.

Interessenten steht ein breites Spektrum an Konstruktions- und Glasarten zur Verfügung. Glasdächer aus Carports bieten ideale Voraussetzungen für eine nachträgliche Erweiterung durch Anbauten.

Über Spezialprofile oder die als Verlege- oder Verbindungssprossen bezeichneten Ausrüstungen lassen sich ergänzende Sonnenschutz- beziehungsweise Beschattungseinbauten installieren.

Kostenfaktor Carport mit Glasdach

Die Kosten für ein Carport-Glasdach sind ein zentrales Kriterium, bevor die endgültige Entscheidung gefällt wird. Der finanzielle Aufwand hängt von der Dimensionierung, den gewünschten Werkstoffen und der Art des Glasdaches ab.

  • Die filigranen Glasdächer werden im unteren Preissegment mit einfachstem Equipment etwa ab 2.700 Euro angeboten.

Wichtig ist vor dem Kauf immer eine ausgiebige und möglichst exakte Planung mit fachlicher Beratung. Fertigbausätze sind wesentlich preisgünstiger, haben unter Umständen ihre Tücken.
Viele Anbieter handeln mit kostengünstigen Bausätzen, die eine preiswerte Eigenmontage ermöglichen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch eine umfassende Beratung. Für den Aufbau ist es vorteilhaft, handwerkliche Sachkenntnis zu besitzen.

Wichtig ist vor dem Kauf immer eine ausgiebige und möglichst exakte Planung mit fachlicher Beratung. Fertigbausätze sind wesentlich preisgünstiger, haben unter Umständen ihre Tücken.
Viele Anbieter handeln mit kostengünstigen Bausätzen, die eine preiswerte Eigenmontage ermöglichen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch eine umfassende Beratung. Für den Aufbau ist es vorteilhaft, handwerkliche Sachkenntnis zu besitzen.

Konstruktion & Herstellung

Die Glaselemente werden über ein Basisgerüst aus leichtgewichtigem, korrosionsbeständigem Aluminium, beschichtetem oder anderweitig bearbeitetem Edelstahl oder massivem Holz (häufig kesseldruckimprägniert) miteinander verbunden.

Holz ist meist zweitrangig, da die pflege- und wartungsintensiven Holzträger das eher leicht wirkende Erscheinungsbild eines Carport Glasdaches beeinträchtigen. Klassische Aluminiumkonstruktionen variieren farblich durch pulverbeschichtete Oberflächen. Bei Aluminiumverstrebungen ist der komplikationslose, relativ leicht zu bewerkstelligende Aufbau hervorzuheben. Langlebige Stahlträger werden aus mattiertem, gebürstetem oder pulverbeschichtetem Edelstahl gefertigt. Verschraubungen aus Edelstahl erhalten zum Schutz vor Witterungseinflüssen mit Kunststoffabdeckungen versehen. Wird das Glasdach auf Stahlträgern fixiert, geschieht dies auf allwettergeeigneten Stahlverarbeitungen. Diese sind durch eine industrielle Feuerverzinkung charakterisiert und können sehr hohe Traglasten abstützen.

Glasflächen beim Carport

Modernes Verbundsicherheitsglas hat so nach und nach Dachwerkstoffe wie Acrylglas oder Polycarbonat weitgehend abgelöst. Dasselbe trifft auf die Platten aus Polyvinylchlorid zu.
Fachleute raten zur Verarbeitung eines Verbundsicherheitsglases. Der Aufbau des Verbundsicherheitsglases basiert auf einer sogenannten teilvorgespannten (Spezialfolie) Glasscheibe. Sie splittert, ähnlich wie bei Fahrzeugscheiben, nur in sich und stellt keine Gefährdung durch Glasbruchstücke dar. Bei der Zwischenfolie handelt es sich um einen Polyvinyl-Butyrat-Kunststoff mit einer extremen Festigkeit und Zähelastizität. Die Folie ist zwischen zwei Spiegelglasscheiben oder zwei aus teilvorgespanntem Glas hergestellten Scheiben eingearbeitet.
Verbundsicherheitsglas punktet weiterhin durch spezifischen Eigenschaften wie eine überdurchschnittliche Resttragfähigkeit und eine lange Lebensdauer. Mit Resttragfähigkeit ist gemeint, dass selbst bei Glasschäden die Tragfähigkeit über einen gewissen Zeitraum hinweg noch bestehen bleibt. Glasdächer für Carports erhalten durch Verbundsicherheitsglas eine zusätzliche Schalldämmung.

Welches Glas wird häufig verwendet?

Ganz nach eigenem Geschmack kann VSG-Klarglas oder VSG-Milchglas matt ausgewählt werden. Klarglas zeichnet sich durch die höchste Lichtdurchlässigkeit aus, bietet allerdings keine Beschattung. Farbige oder mattierte Scheiben bringen eine Beschattung mit sich, verringern jedoch die Lichtdurchflutung. Milchglasscheiben können beispielsweise den Lichteinfall um bis zu 45 Prozent herabsetzen. Werden Klarglasscheiben als Carport Glasdach nicht regelmäßig von Verschmutzungen und Ablagerungen befreit, ist der Lichteinfall ebenfalls niedriger. Außer Verbundsicherheitsglas ist heute teilweise noch das Eindecken mit Echtglas oder Acryglas eine Option.

Achten Sie auf die Last

In Abhängigkeit vom Glaseinsatz kann die Last des Daches relativ hoch sein. Um sicherheitstechnische Faktoren zu gewährleisten, erfolgte das Errichten nach den „Technischen Regeln für die Verwendung von absturzsicheren Verglasungen“ in Kombination mit der DIN-Norm 18008-4.

Empfohlen wird in jedem Fall die Montage durch professionelle Firmen.

Neuheiten sind gegenwärtig Carport-Glasdächer, die für autarke Häuser und für die nachhaltige Stromerzeugung konzipiert wurden. Gemeint sind die als Solarglasdächer deklarierten Überdachungen, die auch für Carports angeboten werden. Für eine fachgerechte Montage sorgen spezielle Profilkonstruktionen für Solarglas.

DIY: Vorgehensweise bei der Montage

Das Verlegen der mitunter recht großen Glasflächen erfolgt unmittelbar auf die Sparrenpfetten. Wird die lineare Verlegeart umgesetzt, darf der Querschnitt der Glasscheibe aus einem Verbundsicherheitsglas nicht unter 12 Millimeter Stärke liegen.

Ein sorgfältiges Verlegen beinhaltet das Einhalten einer Neigung zu einer bestimmten Seite hin. Diese sollte mindestens 10° betragen. Unter dieser Voraussetzung wird gewährleistet, dass Schnee und Wasser problemlos ablaufen können. Zum Ableiten werden spezielle Regen- beziehungsweise Dachrinnen unmittelbar an der Konstruktion befestigt. Im Vordergrund stehen Regenrinnen aus rostbeständigem Aluminium oder farbigem Kunststoff.

Alle Glaselemente auf dem Carport Glasdach unterliegen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen. Infolgedessen werden bei der Montage wechselnde Werkstoffspannungen einkalkuliert, um Glasbruch vorzubeugen. Für diesen Zweck integrieren die Monteure Gummidichtungen aus EPDM (geformte, feuchtigkeitsbeständige Kautschukmasse aus Ethylen-Propylen-Dien-Monomer) zwischen den einzelnen Scheibenflächen. Sie dienen dem Spannungsausgleich und sorgen für die Nässeabdichtung.

In Abhängigkeit von der Wahl der Konstruktionselemente variiert die Vorgehensweise beim Aufbau. Die Monteure schrauben stabile und tragfähige Profilsystem aus Aluminium auf die Sparrenpfetten auf. Danach lassen sich die Verbund-Sicherheitsscheiben in die Profilschienen klemmen oder über Führungsnute einschieben. Mittlerweile gibt es für ein Carport Glasdach mehrere Konstruktionsarten, um eine bedarfsgerechte Statik, eine verlässliche Sicherheit und eine ansprechende Optik zu garantieren.

Über den Autor: Franz Wächter

Franz Wächter ist ein Tüftler. Besonders im Werkstoff GLAS hat er seine Liebe gefunden. Als gelernter Handwerker lebt Franz sein Motto „Do it yourself“ offen aus. Seit 2022 ist Franz im Rahmen des GLAS.de Online-Ratgebers für die Themen Bauen, Wohnen, Terrasse und Ratgeber tätig und kümmert sich um die sprachliche & inhaltliche Qualität aller Texte.

ᐅ Kleines Badezimmer renovieren: Hohe Entspannung auf engem Raum [2022]

Weiter lesen