ᐅ Fensterrahmen reinigen: Für strahlend saubere Reinheit [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Von Zeit zu Zeit ist es wichtig, seine Fenster gründlich zu putzen. Dazu gehört nicht nur die Reinigung der Scheibe, sondern auch die Reinigung des Rahmens und des Griffs. Denn Schmutz und Dreck können auf Dauer die Oberfläche belasten und beeinträchtigen ebenso die Optik. Dieser Beitrag beschreibt, wie der Fensterrahmen wieder sauber wird – egal, ob Kunststoff, Holz oder Aluminium.

Wie wird ein Fensterrahmen schmutzig?

Auf Dauer wird jeder Fensterrahmen einmal dreckig. Sei es, weil sich dort Schmutz aus der Umgebung absetzt oder er durch eine bestimmte Aktion dreckig geworden ist. Das sind die häufigsten Gründe, warum ein Fensterrahmen schmutzig wird:

  • In der Küche setzt sich Fett ab, der beim Kochen entsteht.
  • Im Bad setzt sich beim Duschen mit der Feuchtigkeit aus Staub und Dreck aus der Umgebung am Fensterrahmen ab.
  • Fensterrahmen aus Kunststoff können sich durch Metallstäube, Pollen und UV-Licht gelblich verfärben.
  • Wer in der Wohnung raucht, sieht das früher oder später an gelblich verfärbten Fensterrahmen.
  • Aufgrund von Schimmel am Fenster können sich Fensterrahmen schwarz verfärben
  • Ein Kind hat zum Beispiel seine schokoladigen Finger am Fensterrahmen abgeschmiert.
  • Außen werden Fensterrahmen dreckig, weil sich Dreck und Staub aus der Umgebung absetzt.
  • Besonders betroffen sind Fenster an stark befahrenen Straßen.

Muss man einen Fensterrahmen reinigen?

Natürlich besteht keine Pflicht dazu, einen Fensterrahmen zu reinigen. Doch wer auf Dauer Freude an seinen Fenstern haben möchte, tut gut daran, diese regelmäßig zu reinigen. Neben der Reinigung der Scheibe gehört es auch dazu, die Rahmen zu putzen. Denn wer es lange versäumt, seine Fenster zu putzen, riskiert, dass sich Dreck und Schmutz fest im Material verankern. Dann sind die Fenster nur noch schwer zu reinigen.

Muss man erst den Fensterrahmen oder erst die Scheibe reinigen?

Zuerst wird der Rahmen gereinigt. Erst dann kommt die Scheibe. Würde man umgekehrt vorgehen, riskiert man, dass der Schmutz vom Rahmen sich wieder auf der Scheibe verteilt.

Verschieden Arten von Fensterrahmen reinigen

Handelsübliche Fensterrahmen bestehen aus verschiedenem Material. Es gibt sie als Fensterrahmen aus Kunststoff, Holz oder Aluminium. Vom Material ist auch die Art der Reinigung abhängig. Denn nicht jedes Reinigungsmittel eignet sich gleich gut für jeden Fensterrahmen. In der Regel kann die Fensterbank ebenso gereinigt werden, wie der Fensterrahmen. Sie besteht nämlich meist aus dem gleichen Material.

Kunststoff Fensterrahmen reinigen

Die meisten Fensterrahmen bestehen aus Kunststoff und sind weiß. Schon allein aufgrund der Farbe sind sie anfällig für Schmutz und Ablagerungen. Doch sind moderne Oberflächen inzwischen so beschaffen, dass sie als schmutzabweisend bezeichnet werden kann.

Die gute Nachricht lautet: Fensterrahmen aus Kunststoff lassen sich mit verschiedenen Mitteln gut und einfach reinigen. Die meisten Verfärbungen und Flecken lassen sich mit Spülmittel oder einem Neutralreiniger gut entfernen.

Holz Fensterrahmen reinigen

Manche Mittel, die sich für die Reinigung von Fensterrahmen aus Kunststoff reinigen, sind bei Holz tabu und würden dem Material nur schaden. Holz reinigt man am besten mit einem weichen Tuch und Wasser. Sind die Fensterrahmen von Holzfenstern stark verschmutzt, können spezielle Holzreiniger verwendet werden. Ist der Rahmen lackiert, eignen sich auch neutrale Reiniger mit einem Politurzusatz.

Alu Fensterrahmen reinigen

Fensterrahmen aus Alu werden am besten mit einem weichen Lappen, zum Beispiel einem Faservlies, und Spülmittel gereinigt. Wenn die Verschmutzungen stärker sind, eignen sich auch selbstgemachte Pasten aus Essig, Salz und Mehl. Damit lässt sich das Alu wieder auf Hochglanz polieren. Es mag zwar komisch klingen, aber auch Ketchup ist ein probates Mittel, um einzelne Flecken auf Alu Fensterrahmen zu entfernen. Übrigens: Die Verwendung von Stahlwolle, Scheuerschwamm oder Spachtel ist tabu. Damit kommen nur Kratzer in den Rahmen.

Weiße Fensterrahmen reinigen

An weißen Fensterrahmen aus Kunststoff sieht man Verschmutzungen am deutlichsten. Sind weiße Fensterrahmen allerdings wieder sauber, verströmen sie Reinheit und Glanz. Da weiße Rahmen in der Regel aus Kunststoff bestehen, können sie mit den oben genannten Mitteln für Fensterrahmen aus Kunststoff gereinigt werden.

Fensterrahmen Ritzen reinigen – so geht’s

Gerne setzt sich der Schmutz an Fenstern in den Ritzen fest. Dort ist er aber mit einem Fugenreiniger relativ leicht zu entfernen. Eine weitere gute Möglichkeit ist es, einen Staubsauger mit Vakuumaufsatz zu verwenden. Bewährt hat sich ebenso ein Dampfreiniger. Damit kommt man gut in alle Ecken des Rahmens und Schmutz- und Staubablagerungen gehören der Vergangenheit an.

Fensterrahmen reinigen – die richtigen Mittel

Beim Fensterrahmen reinigen kommt es auf das richtige Mittel für das jeweilige Material an. Nicht jedes Mittel eignet sich für jedes Material gleich gut. Doch es muss nicht immer gleich die chemische Keule sein. Auch etliche Hausmittel haben sich bewährt, um die Fenster zu reinigen.

Fensterrahmen reinigen mit Natron

Natron ist an vielen Stellen im Haushalt ein geeignetes Mittel, um Schmutz zu entfernen. Dazu gehören auch die Fensterrahmen. Für die besten Ergebnisse muss das Natronpulver mit etwas Wasser zu einer Paste angerührt werden. Diese kann dann mit einem Tuch auf die verschmutzten Stellen aufgetragen werden und entfernt die meisten Verschmutzungen wie von Zauberhand.

Fensterrahmen reinigen mit Backpulver

Bei der Verwendung von Backpulver ist es ideal, das Pulver auf die Verschmutzungen aufzustreuen und es kurz einwirken zu lassen. Anschließend kann es mit Wasser oder einem Wasser-Essig-Gemisch wieder gereinigt werden. Fängt es an zu schäumen oder sprudeln, heißt es, dass das Backpulver wirkt und Dreck und Verschmutzungen gelöst werden.

Fensterrahmen reinigen mit Backofenspray

Es mag zwar auf den ersten Blick unüblich klingen: Doch auch Backofenspray wird von vielen Menschen genutzt, um dreckige Fensterrahmen zu säubern. Das gilt allerdings vor allem für Fensterrahmen aus Kunststoff.

Vergilbte Fensterrahmen reinigen – wie entfernt man den Schmutz?

Für vergilbte Fensterrahmen eignet sich entweder Zitronensäure oder ein Spezialreiniger für Kunststoffe. Auch ein Neutralreiniger oder eine Lösung mit Spülmittel kann gute Ergebnisse erzielen. Am besten ist es immer, das Mittel kurz einwirken zu lassen und ein weiches Tuch aus Mikrofaser zum Nachwischen zu verwenden.

Fazit

Es gibt glücklicherweise viele Mittel, die dabei helfen, einen Fensterrahmen zu reinigen. Wichtig ist es, dies regelmäßig zu tun. Dann haben Dreck und Schmutz auf Dauer keine Chance. Für die Reinigung von Fensterrahmen haben sich Hausmittel wie Natron oder Backpulver bewährt. Zudem sollten auch die Beschläge (z.B. Pendeltürbeschläge) einmal im Jahr gereinigt werden.

Ähnliche Beiträge