Fensterkitt erneuern: Schritt für Schritt-Anleitung, Tipps & Tricks

Bauen

Fensterkitt wird bereits seit dem 17. Jahrhundert verwendet, um Fenster abzudichten. Inzwischen gibt es verschiedene Materialien, die als Kitt genutzt werden können. Dazu zählen das traditionelle Leinölfirnis und die Schlämmkreide, aber auch moderne, synthetische Produkte.

Was ist ein Fensterkitt?

Fensterkitt ist eine spröde Masse, die das Fenster abdichtet. Das schützt Innenräume vor Kälte und trägt zur Energieeffizienz bei. Der Kitt trocknet allerdings mit der Zeit aus. Dann wird das Material spröde und hart. Bei Berührung zerbröselt es regelrecht. Dann ist es höchste Zeit, den Kitt auszutauschen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Das Ausbessern des bestehenden Fensterkitts
  • Die komplette Erneuerung des Fensterkitts

Fensterkitt erneuern Kosten – das kommt auf Sie zu

Wenn Sie das Fensterkitt durch eine Fachfirma erneuern lassen, kommen einige Kosten auf Sie zu:

  • Material
  • Arbeitszeit
  • Anfahrt

Pro Standardfenster müssen Sie daher mit Kosten zwischen 60 und 70 Euro rechnen. Da das Material nur wenige Euro kostet, entfällt der Großteil des Preises auf die Arbeitszeit. Der Zeitbedarf liegt pro Fenster etwa bei einer Stunde.

DIY Fensterkitt erneuern – geht das?

Wie jede handwerkliche Tätigkeit kann Fensterkitt auch selbst erneuert werden. Wichtig ist es dabei, das richtige Material zu verwenden und nach einer kompetenten Anleitung vorzugehen. Wer überlegt und sorgfältig vorgeht, kann diese Arbeit auch selbst übernehmen. Die nachfolgende Anleitung zeigt auf, wie das geht.

Anleitung – Fensterkitt erneuern oder ausbessern

Für die Erneuerung ist das richtige Material genauso wichtig wie das richtige Vorgehen. Beides wird im Folgenden beschrieben.

Das Material für die Erneuerung von Fensterkitt

  • Fensterkitt: Leinölfirnis, Schlämmkreide oder synthetischer Fensterkitt
  • Leinöl
  • Klebeband
  • Kittmesser
  • Spachtel
  • Optional: Salatöl, Ammoniak, Föhn bzw. Infrarotstrahler

Die Schritt-für Schritt-Anleitung

Die richtige Vorgehensweise bei der Erneuerung von Fensterkitt:

  1. Den alten Fensterkitt mit einem Spachtel entfernen. Dabei vorsichtig arbeiten, um das Glas nicht zu beschädigen. Bei sehr hartem Kitt hilft das Erwärmen mit einem Föhn.
  2. Sind anschließend noch Kittreste und Schmutz sichtbar, müssen Sie mit einem Gemisch aus Wasser und Ammoniak entfernt werden. Danach muss alles austrocknen.
  3. Der nächste Schritt ist das sorgfältige Abkleben des Fensterrahmens sowie das Einstreichen des Falzes mit Leinöl. Je trockener das Holz ist, desto mehr Öl benötigen Sie. Nun muss das Öl richtig eintrocknen. Das kann einige Tage dauern.
  4. Ist das Öl getrocknet, kann der neue Kitt angebracht werden. Dazu wird die Masse geknetet, dadurch elastischer gemacht und zu einer Schlange geformt. Diese Schlange muss den Falz komplett ausfüllen. Mit einem Kittmesser wird der Kitt in den Falz gedrückt und in den Ecken nach innen gedrückt. Wichtig ist gleichmäßiges Arbeiten. Das Austrocknen kann bis zu einer Woche dauern. Erst dann kann das Fenster gereinigt und der Kitt eventuell gestrichen werden.

Fazit

Wer über etwas handwerkliches Geschick verfügt, kann sein Fensterkitt zu Hause auch selbst erneuern. Dann sind die Fenster wieder dicht. Das heißt im Sommer bleibt die Wärme draußen und im Winter die Kälte. Wichtig ist es, auf das richtige Material zu setzen.

Sie haben noch Fragen zu Ihren Projekt?
Schreiben Sie uns!
Jetzt schreiben +49 (0) 5207 95757 29