ᐅ Preisentwicklung Glas 2022: Enormer Anstieg [2022]

Autor: Franz Wächter
  • Glas-Experte

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Glaskosten vor allem im Jahr 2022 enorm gestiegen sind. Dies hat einige Gründe. Hauptauslöser dafür ist jedoch die vergangene Pandemie und die entstandenen Lieferengpässe.

Preisentwicklung Glas – Die Kosten im 21. Jahrhundert

Der Preis für Glas ist seit dem Jahr 2000 erheblich gestiegen und erreichte zuvor 2008 seinen Höhepunkt. Der Hauptgrund dafür waren die steigenden Rohstoffkosten sowie die steigenden Energiekosten.

Von 2008 bis 2021 hat sich der Glaspreis stabilisiert. Damals schon war der Preisanstieg eine Herausforderung für die Glasindustrie, aber die Unternehmen konnten einen Teil des Kostenanstiegs ausgleichen, indem sie effizienter wurden und einen Teil der Kosten an die Verbraucher weitergaben.

2021 kam es dann zum nächsten großen Preisanstieg. Grund dafür sind die Lieferengpässe, die auf die Pandemie zurückzuführen sind.

Wie hoch sind die Glaspreise in 2022 gestiegen?

Die Glaspreise haben im Jahr 2022 einen deutlichen Anstieg gemacht. Durch die steigende Inflation, die momentan bei rund 8 Prozent liegt, ist auch noch keine Preisminderung in Sicht. Im Vergleich zu den Vorjahren ist der Preis pro Quadratmeter um rund 10 Euro gestiegen.

Gründe für die Preisentwicklung Glas 2022

Jahr 2022 ist der Preis für Glas aus mehreren Gründen gestiegen. Erstens stiegen die Rohstoffkosten, da die Nachfrage nach Sand und anderen bei der Glasherstellung verwendeten Mineralien weiterhin das Angebot übersteigt.

Zweitens stiegen auch die Energiekosten, da die fossilen Brennstoffe immer knapper und teurer werden.

Schließlich sind auch die Transportkosten aufgrund steigender Kraftstoffpreise und strengerer Emissionsvorschriften deutlich gestiegen. Infolge dieser Faktoren ist der Glaspreis im Jahr 2022 erheblich gestiegen.

Wie viel kostet 1qm Glas in 2022?

Im Jahr 2022 liegt der Durchschnittspreis für Glas bei 140 Euro pro Quadratmeter. Dies war ein erheblicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr, als der Durchschnittspreis bei 130 Euro pro Quadratmeter lag.

Fazit

Die Preiserhöhungen machten sich auch bei den Verbrauchern bemerkbar, deren Kosten ebenfalls stiegen. Trotz der Preiserhöhungen ist Glas nach wie vor ein wichtiger Werkstoff für viele Industriezweige, und es ist nicht zu erwarten, dass seine Beliebtheit in naher Zukunft abnimmt.

Ähnliche Beiträge