Duschtasse ebenerdig: Darauf müssen Sie achten

Bad

Eine Duschtasse ist eine beliebte Wahl bei der Gestaltung eines modernen Badezimmers. Diese ebenerdig zu installieren hat viele Vorteile und bietet einen barrierefreien Einstieg in die Dusche. In diesem Beitrag werden wir uns genauer mit dem Thema befassen, Ihnen erklären wie Sie eine Duschtasse einbauen können und alles Wissenswerte rund um dieses Thema beleuchten.

Was ist eine Duschtasse?

Wie bei einer ebenerdigen Dusche, ist die Tasse ein flaches Gefäß, das in den Boden eingelassen wird und als Unterlage für die Duschwanne dient. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen, je nach den Bedürfnissen und Vorlieben des Nutzers. Die meisten bestehen aus Acryl, Mineralguss, Keramik oder Stahl.

Aus welchem Material besteht eine Duschtasse?

Wie bereits erwähnt, gibt es Duschtassen aus verschiedenen Materialien. Häufig bestehen sie aus Acryl oder Mineralguss. Acryl ist leicht und langlebig und hat eine glatte, leicht zu reinigende Oberfläche. Mineralguss hingegen ist schwerer und widerstandsfähiger als Acryl. Es ist ein Gemisch aus Steinpulver und Harz und hat eine matte, natürliche Oberfläche. Keramik und Stahl sind ebenfalls beliebte Materialien für Duschtassen, jedoch weniger verbreitet als Acryl und Mineralguss.

Lesen Sie auch: Kleine Bäder gestalten

Duschtasse ebenerdig – welche Vorteile hat sie?

Ist sie ebenerdig eingebaut, bietet die Duschtasse viele Vorteile gegenüber einer herkömmlichen. Die somit barrierefreie Dusche ermöglicht eine einfache Nutzung, besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Ein ebenerdiger Einbau wirkt auch ästhetisch ansprechender und kann den Wert einer Immobilie erhöhen. Außerdem kann sie leichter gereinigt werden, da es keine Kanten oder Ecken gibt, in denen sich Schmutz und Bakterien ansammeln können.

Lesen Sie auch: Duschablage zum Hängen

Duschtasse ebenerdig einbauen – so geht’s

Wenn Sie eine Duschtasse einbauen möchten, sollten Sie darauf achten, dass der Boden des Badezimmers ebenerdig ist. Wenn der Boden bereits ebenerdig ist, können Sie mit der Installation beginnen. Andernfalls müssen Sie den Boden entsprechend vorbereiten, um sicherzustellen, dass er stabil genug ist, um das Gewicht der Duschtasse und des Wassers aufzunehmen.

Um den Bereich vorzubereiten, muss zuerst der Boden ausgegraben werden. Der Boden sollte dabei in der Höhe so angepasst werden, dass er mit dem Abfluss der Dusche übereinstimmt. Anschließend muss der Untergrund stabilisiert werden, um sicherzustellen, dass er das Gewicht der Duschtasse und des Wassers tragen kann.

Nachdem der Untergrund stabilisiert wurde, wird eine Abdichtung auf die bodengleiche Dusche aufgetragen, um zu verhindern, dass Wasser in den Boden eindringen kann. Es ist wichtig, dass die Abdichtung gut gemacht wird, um sicherzustellen, dass das Badezimmer nicht von Feuchtigkeit betroffen wird. Wenn die Abdichtung aufgetragen wurde, kann die Duschtasse auf die ebene Fläche gesetzt und mit dem Abfluss verbunden werden.

Sobald die Duschtasse installiert ist, muss der Bereich um die Dusche herum abgedichtet werden. Dazu können Badezimmer Fliesen oder ein anderes geeignetes Material verwendet werden. Die Abdichtung verhindert, dass Wasser in den Boden eindringt und das Badezimmer beschädigt.

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Duschtasse richtig installiert und abgedichtet wird, um sicherzustellen, dass sie sicher und funktional ist. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie die Duschtasse selbst einbauen können, sollten Sie einen professionellen Handwerker beauftragen, um die Installation durchzuführen.

Wie viel kostet eine ebenerdige Duschtasse?

Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Größe, dem Material und der Komplexität des Einbaus. Eine einfache Duschtasse aus Acryl kann bereits ab etwa 100 Euro erworben werden, während Modelle aus Mineralguss oder Keramik in der Regel etwas teurer sind. Der Einbau erfordert in der Regel auch zusätzliche Arbeit und Materialien, was die Gesamtkosten erhöht. Insgesamt sollten Sie mit Kosten von 500 bis 2000 Euro rechnen, je nach Größe und Material.

Lesen Sie auch: Pendeltür Dusche

Fazit

Eine ebenerdig eingebaute Duschtasse bietet viele Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Duschtasse. Sie ist nicht nur ästhetisch ansprechender, sondern auch leichter zu reinigen und bietet einen barrierefreien Zugang zur Dusche. Der Einbau erfordert jedoch eine gewisse Vorbereitung und kann etwas teurer sein als der Einbau einer herkömmlichen Duschtasse. Trotzdem kann sich die Investition lohnen, da sie den Komfort und die Funktionalität Ihres Badezimmers verbessert und den Wert Ihrer Immobilie erhöhen kann.

Sie haben noch Fragen zu Ihren Projekt?
Schreiben Sie uns!
Jetzt schreiben +49 (0) 5207 95757 29